Parkhaus-Idee wird konkreter

Parkhaus-Idee wird konkreter

Baden-Baden (hol) - Der gemeinderätliche Bauausschuss hat am Donnerstagabend einstimmig ja gesagt zum Vorhaben der Stadtverwaltung, die Gebäude auf dem Schulhügel in der Weststadt auf Vordermann zu bringen.

Das Bauvorhaben wird mindestens zehn Jahre dauern und dutzende Millionen Euro kosten. Los geht es, wie berichtet, mit der Generalsanierung von zwei Gebäuden der Louis-Lepoix-Schule, wofür in den kommenden Jahren laut Schätzungen der Verwaltung 6,5 bis 7,5 Millionen Euro fällig werden. Für die Bauzeit ist die Verwaltung derzeit auf der Suche nach einer Interimslösung für den Unterricht.

Kein Umzug in Steinbacher Schule

Die Idee, dafür die alte Grundschule im Zentrum von Steinbach zu nutzen, ist im Ausschuss aber durchweg auf Ablehnung gestoßen. Stadträte von Grünen, SPD und CDU führten an, dass die Nutzung der Steinbacher Schule zu großen Zeitverlusten für pendelnde Lehrer und Schüler führen könnte. Zudem würde diese Lösung nach ihrer Ansicht Parkprobleme in Steinbach verursachen. Stattdessen wird es wohl auf eine Containerlösung hinauslaufen. Ob anstelle neu angemieteter Container auch bestehende Bauten der Flüchtlingsunterkunft in der Schußbachstraße genutzt werden könnten, wird noch geprüft.

Dreistöckige Parkgarage?

Konkretisiert werden sollen Überlegungen, in der Balger Straße auf der Fläche des derzeitigen Schulparkplatzes ein Parkhaus zu bauen (wir berichteten). Im Ausschuss wurde dazu eine Zeichnung mit einer dreistöckigen Parkgarage gezeigt. Uhlig stellte nach entsprechenden Wortmeldungen von Stadträten fest, es sei im allgemeinen Sinne, auch dieses Vorhaben weiterzuverfolgen. Zudem hat das Gremium zur Kenntnis genommen, dass auf dem Areal ein Neubau geplant ist, den künftig das Richard-Wagner-Gymnasium und die Robert-Schuman-Schule gemeinsam nutzen sollen. Kommenden Montag wird sich der Gemeinderat endgültig mit dem Thema befassen.

Archivfoto: wiwa

zurück