Rastatter Contest entschieden

Rastatter Contest entschieden

Rastatt (fuv/red) - Die Mannheimer Band "ok.danke.tschüss" hat am Freitagabend den Musikcontest auf dem Weihnachtsmarkt gewonnen. Platz zwei ging an "Endeffekt" aus Forbach, den dritten Platz belegte die erst 14-jährige Sängerin "Oliwia C." aus Gernsbach.

Sie war die letzte Band am Finalabend des Musikcontests "Rastatt barockt den Weihnachtsmarkt" auf der Bühne im Zentrum des Marktes. Und im Publikum gab es nach dem fulminanten Auftritt von "ok.danke.tschüss" keinen Zweifel, wer den Musikwettbewerb gewonnen haben musste. Die Musiker der Mannheimer Band und Frontfrau Eva Sauter überzeugten auch die Jury. Auf den zweiten Platz setzten die Experten "Endeffekt" aus Forbach, über den dritten Platz freute sich die erst 14-jährige Sängerin "Oliwia C."

Rund 250 Bewerbungen

Der Rastatter Wettbewerb hat sich in der Musikszene etabliert: Fast 250 Bands oder Solomusiker aus ganz Deutschland hatten sich für eine Teilnahme am diesjährigen Contest beworben. Eine Jury wählte neun Acts aus, die sich in drei Runden - jeweils am Freitagabend - auf dem Rastatter Weihnachtsmarkt präsentierten. Aus jeder Vorrunde qualifizierte sich dann eine Formation oder ein Musiker für das gestrige Finale. Jeweils zur Hälfte zählten dabei das Online-Voting der Besucher sowie die Entscheidung der fünfköpfigen Jury.

Olivia gewinnt erste Runde

In der ersten Vorrunde hatte sich die Gernsbacherin Oliwia Czerniec für das Finale qualifiziert. Die durch ihre erfolgreiche Teilnahme an dem TV-Wettbewerb "Voice Kids" auch überregional bekannte Murgtälerin überzeugte mit einer kräftigen und zugleich sanften Stimme.

Endeffekt siegt in Runde zwei

Ebenfalls aus dem Murgtal kommen die Musiker der Band "Endeffekt". Die Forbacher um den Frontmann Simon Merkel präsentierten ausschließlich eigene Texte.

Mannheimer entscheiden Runde drei für sich

Die Mannheimer Formation "ok.danke.tschüss" mit Sängerin Eva Sauter hatte sich der dritten Vorrunde ebenfalls mit eigenen Songs für das Finale qaulifiziert.

Neben der Ehre gab es beim Contest auch Handfestes zu gewinnen. Erster Preis ist die Erstellung eines Musik-Videos, der Zweitplatzierte erhält Medienleistungen eines Radiosenders und der Dritte ein Fest, das die Brauerei Franz ausrichtet.

Einen ausführlichen Bericht über das Finale gibt es am Montag im BT.

Foto: Frank Vetter

zurück