Mehrheitliches Ja für WC-Anlage

Mehrheitliches Ja für WC-Anlage

Rastatt (dm) - Mit 33 Ja-, zwei Neinstimmen und sieben Enthaltungen hat der Gemeinderat den Bau einer freistehenden WC-Anlage in der oberen Kaiserstraße abgesegnet. Wie berichtet, soll das WC in der Flucht der Längsparkplätze in unmittelbarer Nähe zu den Bushaltestellen in der Kapellen- und Kaiserstraße stehen.

Es soll jener Anlage auf dem Bahnhofsvorplatz mit ihren zwei Kabinen ähneln, allerdings ist hier nur eine Einzeltoilette vorgesehen. Man wolle nicht so raumgreifend in den neu gestalteten Platz eingreifen, erläuterte Bürgermeister Raphael Knoth auf eine Frage von Herbert Köllner (FW). Auch eine videofähige Werbeanlage, die die "immensen Wartungskosten" senken würde, wie Harald Ballerstaedt (SPD) anregte, sei bereits in der Verwaltung diskutiert, aber verworfen worden. Man wolle eine dezente Gestaltung an dieser Stelle.

Außerdem, so Citymanager Johannes Flau, hätte man keinen Einfluss auf Gestaltung oder Bestückung der Werbeanlage, wenn man diese einer Betreiberfirma überließe. Noch dezenter wäre eine "unterirdische" Lösung. Auch das habe man geprüft, so Flau auf eine weitere Frage Köllners . Um Barrierefreiheit herzustellen, würde man dann einen Aufzug einbauen müssen. Die Anschaffung des jetzt genehmigten Häuschens kostet rund 150.000 Euro, der Wartungs- und Reinigungsvertrag über zehn Jahre kommt nochmals auf 276.000 Euro.

Foto: Bauer.Landschaftsarchitekten

zurück