Lehrermangel verschärft sich

Lehrermangel verschärft sich

Stuttgart (lsw) - Schulleiter in Baden-Württemberg klagen nach Angaben des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) zunehmend über fehlende Lehrer. Der VBE stützte sich am Freitag in Stuttgart auf eine Umfrage des Instituts Forsa unter rund 250 Schulleitern. Darin hätten 44 Prozent erklärt, mit einem Lehrermangel und unbesetzten Stellen zu kämpfen. In einer Umfrage von 2018 hatten dies noch 32 Prozent angegeben.

Dies bedeute, dass von rund 5.000 Schulen rund 2.200 den Unterricht nicht mehr in allen Bereichen in der gewünschten Qualität sicherstellen könnten, sagte VBE-Landeschef Gerhard Brand.

Schulen in sozialen Brennpunkten besonders betroffen

Vor allem Schulen in sozialen Brennpunkten litten darunter. Dort gebe es oft Seiteneinsteiger als Lehrer, obwohl Kinder dort eine besondere Förderung und Lehrer mit viel pädagogischem Geschick bräuchten. "Der Lehrermangel wird damit auf dem Rücken sozial benachteiligter Kinder ausgetragen", sagte Brand.

Foto: dpa

zurück