Rund 30.000 Euro Sachschaden

Rund 30.000 Euro Sachschaden

Rastatt (red) - Rund 30.000 Euro Sachschaden und ein Leichverletzter sind die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich am frühen Dienstagmorgen in Rastatt ereignete. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei soll der Unfallverursacher eine rote Ampel missachtet haben.


Da ein 59 Jahre alter Fahrer eines Nissans bei der Ausfahrt Rastatt-Nord an der Ampel zur B462 nach ersten Erkenntnissen das dortige Rotlicht missachtet hatte, kam es zu einem Unfall mit einem Leichtverletzten.

Fahrer in Krankenhaus gebracht

Der mutmaßliche Unfallverursacher kollidierte mit dem BMW eines 44-Jährigen. Der Mittvierziger musste später durch alarmierte Kräfte des Rettungsdienstes in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die hinzugerufenen Beamten des Polizeireviers Rastatt bilanzierten einen Gesamtschaden von rund 30.000 Euro.

Symbolfoto: Patrick Seeger/dpa

zurück