Fruchthallenplatz fertiggestellt

Fruchthallenplatz

Rastatt (fuv) - Der Fruchthallenplatz ist fertiggestellt, der Hintereingang ist für Galerie- und Verwaltungsbesucher wieder geöffnet.

Die Baumaßnahme war notwendig geworden, weil die Unterkellerung der Fruchthalle, die weit in den Platz hineinreicht, abgedichtet werden musste, da in das Kellergeschoss seit Jahren Wasser eindrang. Dazu musste die Unterkellerung freigelegt werden. Der neu gestaltete Platz wurde mit Sitzquadern aus Beton eingefasst, die auch Autos fernhalten sollen. Gesamtkosten: rund 550 000 Euro.

Zugang für Bürger mit Handicaps

Auch an gehandicapte Bürgerinnen und Bürger wurde gedacht: An der nordwestlichen Ecke des Platzes (Engelstraße) befindet sich für Rollstuhlfahrer ein barrierefreier Zugang, ein weiterer am Durchgang zwischen "neuem" Rathaus und Fruchthalle. Von der Engelstraße aus weist ein sogenanntes taktiles Leitsystem sehbehinderten Menschen den Weg auf den Platz.

Stufe wurde abgesenkt

Dieser Zugang war seit Fertigstellung des Platzes jedoch mittels einer Bake gesperrt. Der Grund hierfür ist ein Versäumnis der ausführenden Baufirma. Ursprünglich sollte der Gussasphalt, der auf dem Platz aufgebracht wurde, an die Stufensituation angepasst werden, wie das städtische Hochbauamt mitteilt. Dies geschah jedoch zunächst nicht, der Durchgang war daher gesperrt. Nun wurde die Stufe um drei Zentimeter abgesenkt. Die Vorderkante der Stufe ist mit Kontaktstreifen markiert. Eine Stufenausbildung sei aus "baukonstruktiven Gründen" leider unumgänglich gewesen, so der städtische Hochbau. Die nachträgliche Absenkung der Stufe zum Platz hin wird für die Stadt keine zusätzlichen Kosten verursachen, die notwendigen Arbeiten gehen zu Lasten der Baufirma, wie die städtische Pressestelle betont.

Foto: Frank Vetter

zurück