Stadt beteiligt sich an Kosten

Stadt beteiligt sich an Kosten

Bühl (efi) - Die Stadt Bühl beteiligt sich am kommunalen Starkregenrisikomanagement. Der Gemeinderat gab nun grünes Licht und beauftragte die Verwaltung, eine entsprechende Vereinbarung mit dem Landkreis Rastatt zu schließen.

Nach Fertigstellung der Hochwassergefahrenkarten möchte das Landratsamt die Kommunen des Landkreises und die Stadt Baden-Baden bei der Umsetzung unterstützen. In diesem Rahmen sollen Starkregengefahrenkarten, eine Risikoanalyse und ein Handlungskonzept erarbeitet werden. Das Landratsamt übernimmt die Koordination und das Projektmanagement.

Das Landratsamt geht von Gesamtkosten von zirka 600.000 Euro aus. Dabei steht eine 70-prozentige Förderung durch das Land in Aussicht. Zudem plant der Landkreis, sich mit 60.000 Euro an den Kosten zu beteiligen. Bei den beteiligten Kommunen verbleibt ein Restbetrag von rund 120.000 Euro.

Würden sich alle Städte und Gemeinden beteiligen, habe Bühl - bei einer einwohnerzahlabhängigen Kostenaufteilung - mit einer einmaligen Zahlung von 15.000 Euro zu rechnen, unterstrich OB Hubert Schnurr.

Symbolfoto: Paul Zinken/dpa

zurück