Mann sorgt für Unbehagen

Mann sorgt für Unbehagen

Kuppenheim (red) - Ein 28 Jahre alter Mann hat am frühen Mittwochabend in Kuppenheim für Unbehagen gesorgt. Er soll mit einem Taschenmesser herumgefuchtelt haben; außerdem hatte er wohl einen Hockeyschläger bei sich. Wie sich herausstellte, war der Mann "in einem psychischen Ausnahmezustand", so die Polizei in einer Mitteilung.

Das ungewöhnliche Verhalten des 28-Jährigen in der Nähe des Bahnhofs veranlasste einen besorgten Beobachter dazu, die Polizei zu alarmieren. Wie der Zeuge berichtete, soll der Mann kurz vor 19 Uhr mit einem Taschenmesser in Richtung der vorbeifahrenden Autos gefuchtelt haben. Darüber hinaus hätte er einen Hockey-Schläger mit sich geführt.

Die Polizisten kontrollierten den Verdächtigen wenig später im Bereich der Kreisstraße K 3713 unweit der Bahnlinie. Aufgrund seines psychischen Zustands wurde er in eine Spezialklinik gebracht.

Symbolfoto: Friso Gentsch/dpa

zurück