ARD will klimafreundlicher werden

ARD will klimafreundlicher werden

Stuttgart (dpa) - Die ARD will klimafreundlicher werden. Bei ihrer Sitzung in Stuttgart berieten die Intendanten darüber, wie die Landesrundfunkanstalten zum Umweltschutz beitragen können.


Bis zum Jahresende solle ein abgestimmtes Vorgehen vereinbart werden, sagte der ARD-Vorsitzende Ulrich Wilhelm. Es gehe etwa darum, in Rechenzentren weniger Strom zu verbrauchen, Gebäude besser zu dämmen, mit Hilfe von Videokonferenzen auf Dienstreisen zu verzichten, schadstoffarme Fahrzeuge zu nutzen und weniger Papier zu produzieren.

Grüne Produktionsweisen

Der ARD-Programmdirektor Volker Herres verwies darauf, dass auch bei der Vergabe von Auftragsproduktionen stärker auf den Klimaschutz geachtet werde. Manche Filmfördermittel seien bereits an grüne Produktionsweisen gebunden. "Das geht hin bis zu Fragen wie ,Wie ist das Catering am Set, gibt es da noch Plastikbecher oder nicht?' und vieles mehr. Auch das haben wir im Blick", sagte Herres.

Foto: Bernd Settnik/dpa

zurück