Daimler: Expansionspläne auf Eis

Daimler: Expansionspläne auf Eis

Rastatt/Stuttgart (ema/AFP) - Der Autobauer Daimler überdenkt im Zeichen des wirtschaftlichen Drucks seine Wachstumsstrategie am Standort Rastatt.

Werkleiter Thomas Geier kündigte an, dass das Unternehmen seine Expansionspläne im Süden und Südosten der Fabrik vorerst auf Eis lege.

Der Konzern stehe aber dazu, dass auch in Rastatt Elektrofahrzeuge gebaut werden. Allerdings müsse man nun die baulichen Voraussetzungen durch eine Nachverdichtung auf dem Werksgelände schaffen, so Geier.

"Fahrlässige Verletzung der Aufsichtspflicht"

Unterdessen zahlt der Stuttgarter Autokonzern im Zusammenhang mit manipulierten Dieselautos ein Bußgeld von 870 Millionen Euro. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart verhängte die Strafe wegen der "fahrlässigen Verletzung der Aufsichtspflicht" im Zeitraum ab 2008, wie sie gestern mitgeteilt hat. Daimler akzeptierte den Bescheid "im besten Unternehmensinteresse" und um "Rechtsfrieden" herzustellen.

Ein ausführlicher Bericht darüber ist in der Mittwochsausgabe des Badischen Tagblatts zu finden.

Symbolfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

zurück