Einsatz in Rastatter Bahnhofsviertel

Einsatz in Rastatter Bahnhofsviertel

Rastatt (red) - Eine auf dem Herd vergessene Bratpfanne hat am Samstag gegen 14.30 Uhr zu einem Feuerwehreinsatz im Rastatter Bahnhofsviertel geführt. Die Bewohner eines Mehrfamilienhauses verständigten nach der Auslösung des Rauchmelders die Einsatzkräfte.

Laut einer Mitteilung der Polizei war der 65-jährige Bewohner nicht anwesend, als in seiner Wohnung ein Rauchmelder auslöste. Nachbarn verständigten die Feuerwehr und verließen das in der Roonstraße gelegene Gebäude.

Kein offenes Feuer entstanden

Die Feuerwehr musste die Wohnungstür aufbrechen, um an den vermeintlichen Brandherd zu gelangen. Zum Glück entstand kein offenes Feuer, allerdings wurde die Wohnung komplett verraucht. Nach dem die Feuerwehr gelüftet hatte, konnten die Hausbewohner in ihre Wohnungen zurück. Bis auf die aufgebrochene Wohnungstür entstand kein Sachschaden, heißt es im Polizeibericht weiter.

Symbolfoto: Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild

zurück