http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
"Kein akuter Handlungsbedarf"
Eine Reihe von Schadstellen (Pfeile) weisen die Murgkaskaden bei der 'Bananenbrücke' auf. Wo das Granitpflaster fehlt, findet die Erosion Angriffsflächen. Foto: Senger
04.07.2017 - 00:00 Uhr
Gaggenau (tom) - "Im oberen fünfstelligen Bereich" würde eine Sanierung der Murgkaskaden derzeit kosten. Die Stadtverwaltung sieht allerdings im Moment keinen akuten Handlungsbedarf, weil sich in großen Bereichen vorwiegend nur die Pflasterung gelöst habe und die eigentliche Schwelle aus einem massiven Stahlbetonkern besteht.

Wie berichtet, weisen die Kaskaden oberhalb der "Bananenbrücke" mittlerweile gravierende Schäden auf. Sie sollen beim Bau des an dieser Stelle geplanten Wasserkraftwerks behoben werden. Dessen Realisierung ist aber aus planungsrechtlichen Gründen noch nicht absehbar.

"Die Grundsanierung der Murgkaskade wäre sehr kostenintensiv, weil in Teilbereichen das Granitböschungspflaster fehlt und in weiten Bereichen die Verfugung zwischen den Flussbausteinen sich gelöst hat", erläutert die Stadtverwaltung auf BT-Anfrage.

Die Tiefbauabteilung geht derzeit von Kosten im oberen fünfstelligen Bereich aus. Die Kosten für eine Reparatur der Bereiche, in denen lediglich das Granitböschungspflaster fehlt, liegen grob geschätzt bei rund 35000 Euro. Diese Ermittlung orientiert sich an Sanierungen der Kaskade im Jahr 2005. Damals waren zwei Schadstellen für 6300 Euro saniert worden.

Zwischenzeitlich hat sich die Zahl der Schadstellen erhöht. Allerdings, könnte man den ganzen Umfang der erforderlichen Reparaturen erst dann ausmachen, wenn die "Wasserhaltung" für die Murg eingerichtet und der Bereich der Kaskade leergepumpt worden wäre. "Die hohen Kosten resultieren auch aus der Tatsache, dass sämtliche Baumaterialien ,von Hand' zu den Schadstellen gebracht werden müssten, also ein höher Personalaufwand erforderlich wäre", so die Stadt.

Eine Ausführung dieser Maßnahmen während des geplanten Wasserkraftwerkbaus durch die Stadtwerke würde die Sanierung der Murgkaskaden günstiger machen.

Kaskaden weichen zum Teil dem Kraftwerk

Denn für den Materialtransport könne ein Kran verwendet werden, und für die Wasserhaltung würden keine separaten Kosten entstehen. Darüber hinaus ließen sich die Preise über eine "große" Ausschreibung ermitteln. Weiterer Aspekt: Da durch das neue Kraftwerk ein Teil der Kaskade wegfällt, muss dieser auch nicht saniert werden.

Die Stadtverwaltung geht hinsichtlich der Murgkaskaden derzeit allerdings von keinem akuten Handlungsbedarf aus, weil sich in großen Bereichen vorwiegend nur die Pflasterung gelöst hat und die eigentliche Schwelle aus einem massiven Stahlbetonkern besteht.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Nach Mergens Hammerschlägen geht es los

24.07.2017 - 00:00 Uhr
Andrang beim Marktplatzfest
Baden-Baden (co) - Es war gerade so, als hätte die ganze Stadt nur darauf gewartet. Bereits zum Auftakt strömten die Besucher in Scharen zum dreitägigen Marktplatzfest, das diesmal in kompletter Eigenregie der Baden-Baden Events GmbH unter Einbindung der Vereine stattfand (Foto: co). »-Mehr
Karlsruhe
--mediatextglobal-- Der Jubel des Schützen nach dem Elfmeter: Anton Fink sichert dem KSC das 2:2-Unentschieden gegen Osnabrück zum Drittliga-Auftakt.  Foto: GES

24.07.2017 - 00:00 Uhr
Umstellungen tragen Früchte
Karlsruhe (red) - 0:2 stand es zur Pause, 2:2 am Spielende. Nicht zuletzt wegen taktischer Umstellungen hat der Karlsruher SC (Foto: GES) sein Drittliga-Eröffnungsspiel gegen den VfL Osnabrück noch zumindest zu einem Unentschieden drehen und eine Auftaktpleite somit verhindern können. »-Mehr
Gernsbach
--mediatextglobal-- Der Minibagger ist für die archäologischen Suchschnitte auf dem Gleisle Areal (Hauptstraße 6) im Einsatz. Foto: AK Stadtgeschichte

24.07.2017 - 00:00 Uhr
Altstadtbild in Gefahr
Gernsbach (red) - Der Arbeitskreis Stadtgeschichte sieht durch die Neubau-Pläne auf dem Gleisle Areal das Erscheinungsbild der Altstadt in Gefahr. "Die aktuelle Planung ist kein touristisches und kein städtebauliches Impuls-Projekt", betont der Arbeitskreis in einer Mitteilung. (Foto: AK). »-Mehr
Sinzheim
Gelungenes Fest zum runden Geburtstag

24.07.2017 - 00:00 Uhr
Rundum gelungenes Fest
Sinzheim (ahu) - Es war ein rundum gelungenes Geburtstagsfest, das am Freitag bei den Werkstätten der Lebenshilfe (WDL) Nordschwarzwald aus Anlass des 40-jährigen Bestehens gefeiert wurde. Zahllose Besucher aus der ganzen Region kamen nach Sinzheim (Foto: Huck). »-Mehr
Rheinmünster
--mediatextglobal-- Lässt sich mit seinen vier Jahrzehnten Erfahrung durch nichts aus der Ruhe bringen: Albrecht Kollefrath. Foto: Siebnich

22.07.2017 - 00:00 Uhr
Alles andere als Urlaub
Rheinmünster (sie) - Wenn andere Urlaub machen, bricht für Albrecht Kollefrath die arbeitsreichste Zeit des Jahres an: Er ist der Leiter der Campingkirche im Freizeitcenter Stollhofen. Seit 40 Jahren verbringt er im Sommer acht Wochen auf dem Campingplatz (Foto: sie). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Wer seine Haushaltspflichten von anderen erledigen lässt, ist einer Studie zufolge tendenziell glücklicher. Haben Sie eine Haushaltshilfe?

Ja.
Nein.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen