http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
"Loffenau braucht einen Macher und Gestalter"
Sascha Maier ist der zweite Bewerber um die Nachfolge von Loffenaus Bürgermeister Erich Steigerwald. Foto: pr
08.07.2017 - 00:00 Uhr
Loffenau (red) - Heute startet die offizielle Bewerbungsfrist für die Stelle des Bürgermeisters in Loffenau. Neben Markus Burger steht nun bereits ein weiterer Bewerber für die Nachfolge von Erich Steigerwald fest. Der 29-jährige Sascha Maier, Kämmerer der Gemeinde Ötigheim, hat seine Bewerbungsunterlagen im Rathaus-Briefkasten eingeworfen. "Mit meiner umfassenden Verwaltungsausbildung und einschlägigen Berufserfahrung traue ich mir diese verantwortungsvolle Aufgabe zu", betont Maier.


Er absolvierte sein Abitur am Albert-Schweitzer-Gymnasium in Gernsbach und studierte an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl. Bei seiner Abschlussarbeit "Wohnen und Leben im Alter - neue Erwartungen an die Kommunen" beschäftigte sich Maier bereits intensiv mit der Wohn- und Lebenssituation der Generation 65 plus in Loffenau. "Meine empirische Untersuchung in Loffenau hat mir gezeigt, wie wichtig es für die Zukunft einer Gemeinde ist, die Bedürfnisse aller Generationen zu berücksichtigen."

Nach seinem Studium begann Maier bei der Gemeinde Ötigheim als stellvertretender Leiter der Finanzverwaltung und wurde dann Kämmerer. Neben dem Kernhaushalt liegt auch die Betriebsführung der Eigenbetriebe Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung in seiner Verantwortung. Er ist zuständig für das Beschaffungswesen, die Bereiche Forst und Jagd und kümmert sich um alle Belange der Feuerwehr. Als kommunaler Energiemanager nimmt Maier gemeinsam mit Robert Gärtner, Kämmerer von Steinmauern, die Geschäftsführung des Energieeffizienznetzwerks Regio Energie wahr, an dem zehn Kommunen beteiligt sind. Mit dem Netzwerk sollen Energie- und Klimaschutzprojekte in der Region angestoßen und umgesetzt werden.

"Aufgrund der Gemeindegröße braucht Loffenau einen Bürgermeister, der sich in allen kommunalen Aufgabenbereichen auskennt und mit anpacken kann", erklärt Maier: "Der demografische Wandel ist für Loffenau eine große Herausforderung. Bestehende Strukturen müssen gestärkt und neue Ideen entwickelt werden. Im Bereich Tourismus und Naherholung hat Loffenau großes Potenzial, welches auch genutzt werden sollte. Hierfür benötigt Loffenau einen Bürgermeister, der nicht nur Verwalter, sondern Macher und Gestalter ist."

Maier ist in Loffenau aufgewachsen und wohnt mit seiner Partnerin in der Bergstraße. Seine Heimatverbundenheit sieht er als Vorteil für die Gemeinde. "Ich kenne die Mentalität, Traditionen und Besonderheiten unseres schönen Dorfs. Meine berufliche Tätigkeit bei der Gemeinde Ötigheim ermöglicht mir aber auch den objektiven Blick von außen auf die Gemeinde. Diese Kombination möchte ich nutzen, um Loffenau weiter voran zu bringen."

Seit seiner Kindheit ist Maier aktives Mitglied beim Karatesportverein Asahi Loffenau. Seit einigen Jahren unterstützt er zudem als Beisitzer die Vorstandschaft bei der Vereinsarbeit. "Ich habe mich bereits ausgiebig mit der Gemeinde beschäftigt und ein erstes Wahlprogramm zusammengestellt. Meine Ziele und Themen für Loffenau möchte ich im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern weiterentwickeln und ergänzen."

Maier möchte in den nächsten Wochen bei Bürgergesprächen und Haustürbesuchen mit den Loffenauern ins Gespräch kommen. Die Wahl findet am 24. September statt.

www.sascha-maier.info

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gaggenau
--mediatextglobal-- Ein Viertel der VFB-Mitglieder zählt zur Leichtathletikabteilung. Für sie wird der Diskusring instand gesetzt. Foto: F. Vetter

13.07.2017 - 00:00 Uhr
Leichtathleten im Aufschwung
Gaggenau (fuv) - Für die Fußballer des VFB Gaggenau 2001 soll es in der Kreisliga A aufwärtsgehen, und die Renovierungsarbeiten des Kabinentrakts werden im Winter beginnen. Die Leichtathletik-Jugend der unter 13-Jährigen kann vordere Platzierungen vorweisen (Foto: Vetter). »-Mehr
Stuttgart
´Ach, wäre nur schon Sommerpause´

13.07.2017 - 00:00 Uhr
CDU′ler hadern mit Thomas Strobl
Stuttgart (bjhw) -An der Reform der Polizeireform machen es viele fest: Innenminister und CDU-Landeschef Thomas Strobl (Foto: dpa) habe der Partei bislang kein neues Profil gegeben, wird in den Reihen der Union gemault. In Sachen Polizeireform habe er sich vorführen lassen. »-Mehr
Weisenbach / Loffenau
Toni Huber will Bürgermeister bleiben

11.07.2017 - 08:44 Uhr
Toni Huber bewirbt sich erneut
Weisenbach/Loffenau (mm/ ham) - Toni Huber bewirbt sich um eine weitere Amtszeit als Bürgermeister in Weisenbach. Seit 24 Jahren steht er an der Spitze der Verwaltung. Seine Bewerbungsunterlagen sind am Montag im Rathaus eingegangen - damit ist er der erste Bewerber (Archivfoto: red/pr). »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Aufstieg im Visier: Polina Leykina, Monika Dedaj, Angelika Roesch (stehend von links); Nina Lalovic, Jana Leder und Pia Praefke (knieend von links). Foto: TC RW Baden-Baden

07.07.2017 - 00:00 Uhr
Rot-Weiss-Frauen vor Aufstieg
Baden-Baden (red) - Jugend forscht heißt es beim ältesten Tennisclub Deutschlands. Das Frauenteam (Durchschnittsalter 16,6 Jahre) des TC Rot-Weiss Baden-Baden steht dicht vor dem Aufstieg in die Badenliga. Am Sonntag empfängt man den TC BW Donaueschingen (Foto: TCRW). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Wer seine Haushaltspflichten von anderen erledigen lässt, ist einer Studie zufolge tendenziell glücklicher. Haben Sie eine Haushaltshilfe?

Ja.
Nein.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen