http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Herausforderung für Mensch und Gerät
Ganz schön viel Rauch: Ihre Leistungsfähigkeit beweist die Feuerwehr Weisenbach bei der Jahreshauptübung in Au. Foto: Gareus-Kugel
23.10.2017 - 00:00 Uhr
Von Veronika Gareus-Kugel

Weisenbach - Ein Brand in Au ist in jedem Fall eine Herausforderung für Mensch und Gerät. Die Straßen und Gassen sind eng. Die schönen Fachwerkhäuser sind oft hintereinander angeordnet, oftmals nur durch ein schmales Pflasterband miteinander verbunden und erreichbar. Für den Ortsteil sind romantische Winkel prägend. Mit Romantik hatten die 23 aktiven Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Weisenbach am Samstag wenig am Hut, respektive am Helm. Sie trafen sich dort zur Jahreshauptübung, um für den Ernstfall gerüstet zu sein.

Das Übungsobjekt, ein im oberen Stockwerk verschindeltes Fachwerkhaus in der Jakob-Bleyer-Straße, eignete sich dafür aufs Beste zum Üben. Der Nachbar staunte nicht schlecht über die gewaltige Rauchfahne, die am Nachmittag aus dem Haus drang und an seinem Anwesen vorbeizog.

Die Einsatzleitung hatte sich einen Küchenbrand für die Übung ausgedacht. Der entfachte Qualm sorgte schnell für ein verrauchtes Erdgeschoss und Treppenhaus. Zudem wurden drei Kinder, die im ersten Obergeschoss in einem Zimmer gespielt haben sollen, vermutet. Zwei machten sich über die Fenster bemerkbar und konnten gut über die Rettungsleiter gerettet werden. Das dritte Kind musste jedoch von Atemschutzträgern gesucht werden.

Mit in vielen Proben geübten Handgriffen, schnell und routiniert, machten sich die Einsatzkräfte nach ihrem Eintreffen am Brandort an die Arbeit. Zunächst galt es, die Kinder aus dem vermeintlich brennenden Gebäude zu retten. Nach einer genauen Sondierung der Lage wurden Riegelstellungen aufgebaut, Schlauchleitungen aus zwei Richtungen gelegt, die Drehleiter, ein zusätzliches Löschfahrzeug und der Rettungswagen angefordert. Zwei Rettungstrupps begaben sich in das Gebäude, auch um den Brand zu bekämpfen. Im Ernstfall und je nach Brandlage hätte die Aufmerksamkeit der Feuerwehrmänner in erster Linie der Rettung der Kinder und dem Schutz der umliegenden Gebäude gegolten, erläuterte Feuerwehr-Kommandant Adrian Klaiber im BT-Gespräch.

Auch führen die Atemschutzträger dann Brandfluchthauben mit sich, um den in den Gebäuden befindlichen Menschen eine Flucht über das verrauchte Treppenhaus zu ermöglichen, erläuterte der Kommandant das Vorgehen für die zuschauenden Alterskameraden und Bürger.

Sehr zufrieden mit dem Einsatz der Feuerwehrkameraden zeigte sich hernach Kreisbrandmeister Heiko Schäfer, der die Wehr für ihr umsichtiges Handeln lobte. Den Dank der Gemeinde für die Einsatzbereitschaft der Feuerwehrkräfte überbrachte Gottfried Lang, der stellvertretende Bürgermeister. Für den Rettungsdienst beobachtete die Übung Heiko Seidt.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Auto rammt Stromverteilerkasten

21.10.2017
Auto rammt Stromkasten
Baden-Baden (red) - Ein Autofahrer ist am Freitagnachmittag auf der Waldseestraße in Baden-Baden von der Fahrbahn abgekommen und hat einen Stromverteilerkasten gerammt. Feuerwehr und Rettungskräfte rückten aus, um dem Verunglückten zu helfen (Foto: Wagner). »-Mehr
Durmersheim

20.10.2017
Heulager brennt lichterloh
Durmersheim (red) - Ein brennendes Strohlager hat am Freitagnachmittag zu einem Großeinsatz von Feuerwehr- und Polizei unweit der Durmersheimer Kiesgrube geführt. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung (Foto: Linkenheil). »-Mehr
Forbach
Auto brennt komplett aus

20.10.2017
Auto brennt komplett aus
Forbach (red) - Auf seiner Fahrt auf der B462 hat ein Autofahrer am Donnerstagabend noch rechtzeitig bemerkt, dass Rauch aus seinem Wagen emporstieg. Beim Aussteigen schlugen ihm bereits Flammen entgegen. Der Peugeot brannte komplett aus (Symbolfoto: bema). »-Mehr
Forbach
Großeinsatz beim Flüchtlingsheim verläuft reibungslos

19.10.2017
Reibungsloser Großeinsatz
Forbach (mm) - "Die Zusammenarbeit hat reibungslos geklappt", resümiert Uli Hertweck vom Rastatter Landratsamt. Eine defekte Heizung in der Forbacher Flüchtlingsunterkunft war Grund eines Großeinsatzes von Feuerwehren und Rettungskräften am Dienstagabend (Foto: dpa). »-Mehr
Forbach
Großeinsatz im Flüchtlingsheim

18.10.2017
Großeinsatz im Flüchtlingsheim
Forbach (red/kv) - Im Flüchtlingsheim in der Eckstraße in Forbach ist am Dienstagabend Rauch aus dem Keller aufgestiegen. Feuerwehr und Rettungskräfte rückten aus, um zu helfen. Rund 60 Bewohner mussten in die Festhalle nach Gausbach gebracht werden (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Ein Café in Stuttgart untersagt seinen Kunden den Zutritt in Jogginghosen. Wie finden Sie das?

Richtig - Sportkleidung gehört nicht ins Café.
Falsch - das soll jeder selbst entscheiden.
Ist mir egal.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen