http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Bierflaschen fliegen, Unrat bleibt liegen
Bierflaschen fliegen, Unrat bleibt liegen
25.10.2017 - 00:00 Uhr
Von Stephan Juch

Gernsbach - Dass die Zustände auf dem Salmenplatz spätabends und nachts mitunter an die Nerven gehen, ist nichts Neues. Vor allem die Anwohner leiden schon lange darunter. Der Vorfall vom vergangenen Wochenende hat jetzt allerdings eine neue Qualität erreicht: Bis zu 30 Personen sollen laut grölend und überaus aggressiv dort "gefeiert" und den Bereich vor dem Wohn- und Geschäftshaus massiv verunreinigt haben.

Das schildert eine Betroffene in einer E-Mail an das Ordnungsamt und Bürgermeister Julian Christ: "Es hat sich bedauerlicherweise eingebürgert, dass der Salmenplatz in den Abend- und Nachtstunden zum Treffpunkt von bis zu 70 Personen (in vier bis fünf verschiedenen Gruppen) geworden ist. In den letzten Wochen hat es sich zu einem täglichen Ärgernis entwickelt - wenn man es gar nicht mehr aushält und zu später Stunde die Polizei um Mithilfe bittet, ist dies meist nicht von großem Erfolg gekrönt. Entweder die Polizei ist überlastet und kommt sehr verspätet. Oder sie kommt - und kaum ist sie wieder weg, kommen die Gruppen wieder."

Situation dramatisch verschärft

Auch Thomas Knapp (Freie Bürger) ist dieser Vorfall geschildert worden, weshalb er am Montag im Gemeinderat darauf aufmerksam machte und die Zustände als "untragbar" bezeichnete: "Die Anwohner trauen sich zum Teil nach 20 Uhr gar nicht mehr, über den Salmenplatz zu gehen." Sein Fraktionskollege Steffen Fetzner ergänzte, dass die Verschmutzung durch das "Party-Volk" gravierend sei.

Hauptamtsleiter Wolfgang Hermann bestätigte dies und verwies darauf, dass man am vergangenen Wochenende auf dem Salmenplatz auch den Kommunalen Ordnungsdienst (KOD) im Einsatz gehabt habe. Dieser sei jedoch auf ein derart aggressives Verhalten der jugendlichen Randalierer gestoßen (unter anderem seien Bierflaschen in ihre Richtung geflogen), dass es aus Gründen des Eigenschutzes nicht möglich gewesen sei, die Personalien der Delinquenten festzustellen. Stattdessen habe man die Polizei verständigt, die jedoch (wie von der Anwohnerin bestätigt) aufgrund anderweitiger Einsätze erst rund 45 Minuten später am "Tatort" erschien - als sich die Lage vorübergehend beruhigt hatte.

Früher seien es meist Gruppen aus Gernsbach gewesen, die auf dem Salmenplatz "ihr Unwesen" trieben. Jetzt kämen sie aus dem ganzen Murgtal, so dass man die Rädelsführer nicht einmal kenne, erklärte Hermann die Problematik. Die Situation habe "in den letzten Wochen dramatische Züge angenommen", bilanzierte der Hauptamtsleiter. "Das ist nicht einfach in den Griff zu bekommen", ergänzte Bürgermeister Christ. Einen ersten Schritt hat die Stadt unternommen, in dem sie veranlasst hat, das freie W-LAN auf dem Salmenplatz ab 22 Uhr abzuschalten. Ob dies zum Erfolg führt, werde man sehen. Unterdessen haben die Betroffenen den Müll selbst aufgesammelt - "um schlimmere Schäden an unseren Autos/ Reifen zu verhindern".

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
Müll und Integration thematisiert

18.10.2017
Jugendthemen diskutiert
Bühl (mig) - Junge Bühler reden mit: Im Rahmen der Jugendkonferenz im Friedrichsbau machten sich mehr als 80 junge Leute Gedanken über ihre Stadt. Sie gaben der Verwaltung und dem Gemeinderat konkrete Hinweise, wo sie sich Veränderungen wünschen (Foto: mig). »-Mehr
Freiburg
Bekannte von Hussein K. sagen im Freiburger Mordprozess aus

13.09.2017
Geständnis stößt auf Widerspruch
Freiburg (lsw) - Im Prozess um die Vergewaltigung und den Mord an einer Studentin in Freiburg haben Zeugen gegen den mutmaßlichen Täter Hussein K. ausgesagt. Der Angeklagte soll zum Tatzeitpunkt nicht so betrunken gewesen sein, wie er selbst angegeben hatte (Foto: dpa). »-Mehr
Karlsruhe
13 Personen festgenommen nach Geburtstagsfeier

20.08.2017
13 Partygäste festgenommen
Karlsruhe (red) - Eine Geburtstagsfeier in der Karlsruher Innenstadt ist am frühen Sonntagmorgen komplett aus dem Ruder gelaufen: Gäste der Party warfen Flaschen aus dem Fenster und skandierten rechtsextreme Parolen. Die Polizei nahm 13 Personen fest (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Spuk im Lebensmittelgeschäft?

18.07.2017
Spuk im Supermarkt?
Baden-Baden (red) - Polizisten haben sich am Montagabend auf "Geisterjagd" begeben. In einem Supermarkt wurde ein Einbruchsalarm gemeldet. Aufbruchspuren waren jedoch nicht zu entdecken. Dafür gaben zwei heruntergefallene Flaschen Milch Rätsel auf (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Rastatt
Engpass bei Brauerei Franz

07.07.2017
Engpass bei Brauerei Franz
Rastatt (ema) - In der Brauerei Franz herrscht erneut Engpass. "Das ist im Moment der Wahnsinn", kommentiert Vertriebsleiter Jörg Fortenbacher die immense Nachfrage. Am Bier liege es nicht jedoch nicht. Vielmehr seien der Brauerei Kisten und Flaschen ausgegangen (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Ein Café in Stuttgart untersagt seinen Kunden den Zutritt in Jogginghosen. Wie finden Sie das?

Richtig - Sportkleidung gehört nicht ins Café.
Falsch - das soll jeder selbst entscheiden.
Ist mir egal.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen