http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Nachholbedarf in mehreren Bereichen
22.11.2017 - 00:00 Uhr
Von Ulrich Jahn

Gaggenau - Gaggenau ist zwar auf den ersten Blick eine Autostadt. Aber natürlich spielen auch andere Verkehrsmittel eine Rolle. Und dabei gibt es aus der Bevölkerung allgemein gesehen verschiedene Beurteilungen. Deutlich wird dies beim Blick in die Ergebnisse der von der Stadt in Auftrag gegebenen Verkehrszählungen und Haushaltsbefragungen.

Manch überraschendes Ergebnis kommt zutage. Bei der Frage "Wie beurteilen Sie die Verkehrssituation in Gaggenau für..." schneiden Fußgänger am besten ab. Fast 50 Prozent der Befragten sehen die Situation als "gut" - nur vier Prozent haben mit "schlecht" geantwortet. Und auch bei der Bahn (insbesondere Stadtbahn) gibt es von 35 Prozent ein "gut", obwohl die Schiene bei der Wahl des Verkehrsmittels nur eine untergeordnete Rolle spielt, da die Stadtbahn nur von fünf Prozent der Verkehrsteilnehmer beim Gesamtverkehr und sogar nur von einem Prozent beim Binnenverkehr, also innerörtlich, genutzt wird.

"Befriedigend" lautet mit 37 Prozent die Verkehrssituation bei den Autofahrern, nur 28 Prozent bezeichnen sie als "gut". Nachholbedarf gibt es laut Umfrage bei den Fahrrädern (17 Prozent "gut", aber 20 Prozent "schlecht") und bei den Busverbindungen (nur zwölf Prozent "gut").

Verbesserungsmöglichkeiten im Ausbau des Busangebots sehen 37 Prozent, nur 14 Prozent sehen keine. Recht deutlich ist mit 32 Prozent die Personengruppe, die bei einem Ausbau des Bahnangebots mit "weiß nicht" antwortete.

23 Prozent sehen in diesem Bereich Verbesserungsmöglichkeiten, 25 Prozent nicht. Weitere Verkehrsberuhigungen in Wohngebieten wünschen sich 34 Prozent der Befragten, einen Ausbau von Straßen präferieren nur 24 Prozent, 31 Prozent dagegen nicht. Auch Fußgängerampeln und Zebrastreifen sind offenbar ausreichend vorhanden. 30 Prozent sehen keine Verbesserungsmöglichkeiten, 26 Prozent dagegen schon.

Nicht zufrieden sind die Gaggenauer anscheinend mit dem Radwegenetz. Denn 55 Prozent sehen in diesem Bereich Verbesserungsmöglichkeiten. Auch bei den Abstellmöglichkeiten in zentraler Lage gibt es laut 36 Prozent der Befragten Nachholbedarf. Zwischen 24 und 26 Prozent wünschen sich Verbesserungen beim Thema E-Mobilität.

Hintergrund

In Sachen ruhender Verkehr wünschen sich 31 Prozent Verbesserungen bei den Parkmöglichkeiten in zentraler Lage. Die Anzahl der Behinderten-Parkplätze ist offenbar ausreichend, nur 13 Prozent sehen Verbesserungsbedarf. Auch bei der räumlichen Abgrenzung bei den Parkgebühren wünschen sich nur 20 Prozent Verbesserungen, 22 Prozent bei der Gebührenhöhe. Dort wünschen sich 31 Prozent keine Änderungen.

Ein Thema der Befragung waren auch die Unfälle in Gaggenau. Zwischen 1. Januar 2014 und 18. Oktober dieses Jahres gab es insgesamt 973 Unfälle - aber nur einen Unfallhäufungspunkt: Den Anschluss Gaggenau-Mitte der B462.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
Nach Unfall ins Gefängnis

13.11.2017
Nach Unfall ins Gefängnis
Rastatt (red) - Eine überraschende Entwicklung hat die Aufnahme eines Unfalls auf der L77 zwischen Plittersdorf und Rastatt am Sonntagmorgen genommen. Während der 20 Jahre alte Verursacher schwer verletzt wurde, musste sein Bruder die Polizei ins Gefängnis begleiten (Symbolfoto: av). »-Mehr
Baden-Baden
Erschütternd bis zum letzten Schicksalsakkord

13.11.2017
Große Oper im Festspielhaus
Baden-Baden (red) - Kein gefühliger Tod: Zarina Abaeva (Mimì) und Leonardo Capalbo (Rodolfo) begeistern im Festspielhaus Baden-Baden als leidenschaftliches Paar in der ergreifenden Puccini-Oper "La Bohème" unter der musikalischen Leitung von Teodor Currentzis (Foto: Viering). »-Mehr
Niklashausen
--mediatextglobal-- Führungsspieler Lukas Mai und die Spvgg Ottenau wollen auch gegen den Tabellenführer aus Niklashausen ohne Minuszähler bleiben. Foto: F. Vetter

02.11.2017
Spvgg Ottenau vor schwerer Aufgabe
Niklashausen (red) - Tischtennis-Badenligist Spvgg Ottenau reist am Samstag zum ungeschlagenen Tabellenführer SV Niklashausen. Bislang haben die Murgtäler alle drei Saisonspiele gewonnen. In der Frauen-Badenliga stehen für die drei Bezirksvertreter jeweils Auswärtsspiele an (Foto: fuv). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Immer mehr Kantinen setzen laut einer Erhebung des Hotel- und Gaststättenverbands auf Biokost und regionale Produkte. Wäre Sie bereit, dafür mehr zu bezahlen?

Ja.
Nein.
Ich esse in keiner Kantine.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen