http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
DRK sucht Spender: "Defis für Gaggenau"
Auch im Rotherma hängt ein Defibrillator. Unser Archivbild zeigt Geschäftsführer Wolfram Zahnen. Foto: av/Stadt Gaggenau
24.11.2017 - 00:00 Uhr
Gaggenau (tom) - Acht neue Defibrillatoren für die Innenstadt, dazu weitere in der Kernstadt und Stadtteilen: Das hat sich der DRK-Ortsverein Gaggenau vorgenommen. Rund 23000 Euro werde die Erstanschaffung für die Innenstadt kosten, hinzu kommen weitere Kosten für Ersatzelektroden und Batteriewechsel alle vier Jahre. "Wir sind auf die finanzielle Unterstützung bei der Umsetzung angewiesen", erläutert Vorsitzender Horst Neuendorf, deshalb sucht der Ortsverein Geldspender.

Auslöser für das Vorhaben war die notwendige und bereits erfolgte Neuanschaffung des "Defi" am Rathaus, der nach über zehn Jahren nun das Zeitlimit überschritten hatte. "Nur eine flächendeckende Installation von Defibrillatoren bringt im Notfall etwas", argumentiert Neuendorf: "Je früher das Gerät am Notfallpatienten ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine effektive Wiederbelebung erfolgen kann."

"Ohne Einweisung einsetzbar"

Kaufen will das DRK ein Gerät, das zwar teuer als bisherige ist, dafür aber geringere Unterhaltungskosten aufweise -auch eine Ersatzbeschaffung nach acht bis zehn Jahren könne entfallen. "Die ausgewählten Defibrillatoren sind absolute Laiengeräte (...) und können ohne Einweisung von jedermann eingesetzt werden", betont das DRK.

Geplante Standorte sind: Rewe/Bankenplatz, Bahnhofsvorplatz, Hildaplatz, Josef-Treff vor der Stadtkirche, Musikschule, Jahnhalle, Stadtapotheke. Mögliche weitere Standorte sind: Festhalle Bad Rotenfels, Gaggenauer Schulen, Traischbachstadion, Kurpark Bad Rotenfels sowie in den Stadtteilen, wo Bedarf vorhanden ist.

Pro Gerät müssen inklusive Wandschrank und weiterer anteiliger Kosten 2740 Euro kalkuliert werden. Unterstützer sollten eine Patenschaft über zehn Jahre übernehmen mit einer jährlichen zweckgebundenen Spende ab 100 Euro.

Weitere Informationen zu dem Defibrillator-Projekt gibt es am Montag, 11. Dezember, um 19 Uhr im Rettungszentrum in der Unimogstraße in Gaggenau, im Unterrichtsraum des DRK. Informationen unter (07225) 74100 oder per E-Mail an die Adresse: vorstand@ov-gaggenau.drk.de

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Blutspendetermin in Baden-Baden

13.11.2017
Blutspendetermin in Baden-Baden
Baden-Baden (red) - Unter dem Motto "Ärmel hoch und Leben retten" lädt das Deutsche Rote Kreuz zur Blutspende in Baden-Baden ein. Am Montagnachmittag können Spendenwillige zwischen 15 und 19 Uhr auf diese Weise Leben retten (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Übergabe des Gütesiegels (von links): Walter Klingler, Katrin Meckel, Margret Mergen, Andreas Büchler und Uwe Schnurr.  Foto: Philipp

08.11.2017
Gütesiegel für Bürgerstiftung
Baden-Baden (up) - Die Bürgerstiftung Baden-Baden hat zum sechsten Mal das Gütesiegel des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen erhalten. Der Vorstandsvorsitzende Andreas Büchler nahm im Rathaus die Urkunde aus den Händen von OB Margret Mergen entgegen (Foto: Philipp). »-Mehr
Steinmauern
--mediatextglobal-- Ist ein passender Stammzellenspender dabei? Ein Wangenschleimhautabstrich reicht für die Registrierung.  Foto: Gangl

30.10.2017
Welle der Hilfsbereitschaft
Steinmauern (ar) - 1 255 Menschen sind am Sonntag in die Turn- und Festhalle Steinmauern gekommen, um dem 22-jährigen Nico zu helfen, der an Blutkrebs erkrankt ist. Sie alle haben sich als potenzielle Stammzellenspender bei der DKMS registrieren lassen (Foto: ar). »-Mehr
Rastatt
Weltblutspendertag in Rastatt

14.06.2017
Blutspendertag in Rastatt
Rastatt (red) - Viele Therapien seien ohne gespendetes Blut nicht möglich, schreibt das Deutsche Rote Kreuz. Zum Weltblutspendertag, der am Mittwoch stattfindet, bittet das DRK um die Mithilfe der Bürger. Spenden kann man beispielsweise beim Ortsverein Rastatt (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Dr. Klaus Franow bei der Spenderuntersuchung

13.04.2017
Die Blutspende rettet Leben
Baden-Baden (red) - Dr. Klaus Franow (Foto: pr), Arzt bei der Blutspende, erklärt die Wichtigkeit der Blutspende, die Vorbereitung darauf und den Ablauf. Täglich werden in Deutschland rund 11 000 Blutkonserven benötigt. Um diesen hohen Bedarf zu decken, ist man auf Spender angewiesen. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Immer mehr Kantinen setzen laut einer Erhebung des Hotel- und Gaststättenverbands auf Biokost und regionale Produkte. Wäre Sie bereit, dafür mehr zu bezahlen?

Ja.
Nein.
Ich esse in keiner Kantine.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen