http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Wo die Süßen Rüben nicht vergessen sind
Klaus Heck mit Ehefrau Rita (links) und Schwester Marianne Hornung in ihrem Gasthaus Krone in Selbach. Auf den Tellern: Süße Rüben mit Schweine- und Rinderbraten.Senger
28.11.2017 - 00:00 Uhr
Von Thomas Senger

Murgtal - Wenn die Herbstnebel durchs Tal kriechen, wenn die segensreichen Erntemonate sich zum armseligen Winter wenden, dann hatte sie ihren großen Auftritt: die Rübe. Als Sattmacher für die armen Leute gehörte sie in der schlechten Zeit während und nach dem Krieg zum Speiseplan wie das täglich Brot. Als es den Leuten wieder gut ging, hatten sie die Rübe satt - wortwörtlich. Aber bei Familie Heck in Selbach feiert das Gemüse alljährlich fröhliche Urständ: Herbstzeit, das ist Süße-Rüben-Zeit im Gasthaus Krone.

"Wir haben Gäste, die kommen jedes Jahr zur Rübenzeit", freut sich "Krone"-Wirt Klaus Heck. Und der Chef des Traditions-Gasthauses an der Ortsdurchfahrt nach Baden-Baden weiß auch: Das Rübengericht ist dann für viele ein Festmahl, und manch ein Genießer macht sich durchaus zweimal pro Woche mit dem Linienbus auf den Weg von Gaggenau nach Selbach. Denn Süße Rüben, das war einst ein typisches Winteressen. Zwar besteht sie zu bald 90 Prozent aus Wasser, aber sieist auch ein

Lieferant von Vitamin C in nennenswerter Höhe sowie von Vitamin A und B-Vitaminen.

Diese Rüben wachsen sehr schnell: im Sommer gesät, sind sie in wenigen Wochen erntereif. Auch das trug zu ihrer Bedeutung bei. "Rübenmus mit Brot", erinnert sich Klaus Heck, das gab es unter der Woche, und wer Glück hatte, der durfte sich über eine Scheibe Speck oder Fleisch dazu freuen.

Eine Schüssel voll auch für zu Hause

Wenn in der "Krone"-Küche das Rübengericht zubereitet wird, dann gibt es herzhaftes Selbacher Brot auch als Beilage - aber die Freunde dieser Hausmannskost dürfen darüber hinaus Rinder- oder Schweinebraten und eine kräftige Soße genießen.

Regionale, saisonale Kost, die schlicht daherkommt, aber mit Arbeit verbunden ist: Rüben schälen, zerkleinern, kochen, dann pürieren, das alles will geschafft sein, bis das Mus dann auf den Teller kommt.

Bei Klaus Heck wird der Rübenbrei mit Kartoffeln angereichert, über das eine oder andere Küchengeheimnis schweigt er sich aus.

"Einige unserer Gäste nehmen eine Schüssel voll auch mit nach Hause", erzählt der Gastronom. Bei den süßen Rüben ist es wie bei vielen anderen einfachen Gerichten: Nochmal aufgewärmt schmecken sie fast noch besser.

In der "Krone" wird natürlich frisch gekocht - außer mittwochs, da ist Ruhetag. Und - ausnahmsweise - wird auch am heutigen Dienstag, 28. November, die Küche kalt bleiben. Denn heute feiert Klaus Heck seinen 60. Geburtstag.

www.gaggenau.de/gasthaus-krone

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Iffezheim
--mediatextglobal-- Das Duo ´Golden Power´ und die Ballettsolistin Ekaterine Robakidze setzen bei der Dinnershow eindrucksvolle Akzente.  Foto: Tom Kohler/Einhorn Entertainment GmbH

18.11.2017
Dinnershow bei der Rennbahn
Iffezheim (mak) - Akrobatik, Zaubertricks und Burlesque-Tanz, gepaart mit erstklassiger Küche - das sind die Zutaten für die Dinnershow "Das fliegende Einhorn", die im Restaurant "Surumu" an der Iffezheimer Rennbahn Auftakt hatte. Die Gäste spendeten anhaltenden Applaus (Foto: Kohler). »-Mehr
Rastatt
--mediatextglobal-- Mit Hunderten Lkw-Fahrten wird das Bodenmaterial vom RTV-Gelände abtransportiert.  Foto: Fortenbacher

09.11.2017
Bodenmaterial verlässt RTV-Areal
Rastatt (ema) - 80 bis 100 Lkw-Fahren pro Tag sorgen derzeit dafür, dass das RTV-Gelände und die L 77 bei Niederbühl wieder vom Bodenmaterial für die Tunnelbohrung befreit werden. Der RTV fürchtet unterdessen eine weitere verlorene Saison auf dem Tennenplatz (Foto: for). »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Immer montags stricken, häkeln und nähen die Frauen des DRK-Handarbeitskreises, was das Zeug hält. Foto: DRK

03.11.2017
Stricken für Handarbeitsbasar
Baden-Baden (red) - Jeden Montagnachmittag ist der Raum 106 im ersten Obergeschoss des DRK-Gebäudes den Damen des DRK-Handarbeitskreises vorbehalten. Jetzt bereitet sich die Gruppe auf den Handarbeitsbasar im Kurhausfoyer am Sonntag, 5. November, vor (Foto: DRK). »-Mehr
Achern
--mediatextglobal-- Landwirte können viel für die fleißigen Insekten tun: Der Anbau von Begrünungsmischungen mit Wildpflanzen wird vom Land gefördert.  Foto: Landratsamt

14.06.2017
Bienenweiden auf den Äckern
Achern (nr) - Das Verhältnis zwischen Imkern und Landwirten ist mitunter etwas angespannt. Dabei hat sich auf Feld und Flur in den vergangenen Jahren einiges zugunsten der Bienen verbessert. Auch die Aussaat von Begrünungsmischungen mit Wildpflanzen hilft den Insekten (Foto: lra). »-Mehr
Abensberg
Hundertwasser, da Vinci und die Bierzwerge

16.10.2014
Weißbier-Brauerei wird Kunstwerk
Abensberg (is) - Vor 2010 war Abensberg wohl nur Bierliebhabern bekannt. Als der Diplomingenieur für Brauwesen Leonhard Salleck jedoch merkte, auf welch großes Interesse die Führungen durch die "Bierwelt" stießen, ließ ihn die Idee nicht los, die Brauerei "Kuchlbauer" in ein Kunstwerk zu verwandeln (Foto: pr). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die SPD prüft, mit der Union eine Kooperationskoalition einzugehen, in der nur Verabredungen zu Kernthemen getroffen und andere Fragen mit wechselnden Mehrheiten entschieden werden. Halten Sie das für realistisch?

Ja.
Nein.
Weiß nicht.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen