http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Gründung vor zwölf Jahren eine "weise Entscheidung"
Hansjörg Hoffrichter (von links) nimmt von seinem Nachfolger Stephan Blum und vom kommissarischen Leiter der HLA, Christian Bruder, ein Abschiedspräsent entgegen. Foto: Juch
05.12.2017 - 00:00 Uhr
Von Stephan Juch

Gernsbach - "Über den Daumen geschätzt haben wir zwischen 150000 und 200000 Euro bewegt in den vergangenen zwölf Jahren." Diese beeindruckende Summe nannte Hansjörg Hoffrichter gestern Vormittag bei einem Pressegespräch in der Handelslehranstalt (HLA) Gernsbach. Dort gab der langjährige Vorsitzende des Schulfördervereins den Führungsstab weiter an den im Sommer aus dem Dienst geschiedenen früheren Rektor Stephan Blum.

Hoffrichter, der von 1982 bis 2014 an der HLA unterrichtet hat und lange stellvertretender Schulleiter war, stand seit der Gründung an der Spitze des Fördervereins. Es sei damals, im Jahr 2005, eine "weise und richtungweisende Entscheidung" gewesen, blickten er und sein Nachfolger zurück. Die langjährigen Kollegen erinnerten daran, dass es Schüler der HLA waren, die im Rahmen eines Unterrichtsprojekts das Konzept für den Förderverein ausgetüftelt und damit Pionierarbeit geleistet haben.

Der Verein unterstützt Dinge, "die wir sonst gar nicht finanzieren könnten", erklärte Christian Bruder. Der kommissarische Schulleiter verwies auf den Sporttag oder die monetäre Unterstützung von Schülern, um an der New-York-Fahrt teilnehmen zu können. Nicht zuletzt sei ein Schulförderverein Voraussetzung für die Gründung von Übungs- und Juniorfirmen, die an der HLA in Gernsbach eine ganz besondere Rolle spielten. Ganz aktuell hat der Förderverein die Teilnahme am Beo-Wettbewerb ermöglicht, mit dem die Schule das Thema Nachhaltigkeit als Projektschwerpunkt weiter vorantreiben und die Idee eines Jugend-Forums zum Thema "Green Leadership" (Umwelt-Management) umsetzen und dauerhaft etablieren möchte (wir berichteten).

"Wir sind zwar eine relativ kleine Schule, aber es gelingt uns immer wieder, eine enge Bindung zu den Absolventen aufzubauen, die auch nach der Schulzeit bestehen bleibt", betonte Bruder. Dies wolle man Anfang Februar mit einem Ehemaligen-Treffen der New-York-Fahrer fortsetzen. Dann werden auch die Partner aus den USA, Shamina de Gonzaga von den Vereinten Nationen und der New Yorker Pädagoge Jason Higgins, in Gernsbach sein, um als Experten für "Leadership Development" am Jugend-Forum mitzuwirken. "Das war immer unser Wunsch, die beiden einmal hierher zu holen", freute sich Lehrerin Elisa Cabo - ein Wunsch, der nun auch dank des Fördervereins in Erfüllung gehen wird.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Stuttgart / Rastatt
--mediatextglobal-- Dehoga-Chef Fritz Engelhardt beklagt einen eklatanten Mangel an Arbeitskräften. Foto: dpa

27.11.2017
Gaststätten machen dicht
Stuttgart/Rastatt (dpa) - In den kommenden Jahren müssen zwischen 4 500 bis 5 000 Lokale im ländlichen Raum dichtmachen, weil die Betreiber keine Nachfolger finden. Das sagt Dehoga-Chef Fritz Engelhardt im Vorfeld eines Landesdelegiertentreffens in Rastatt (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die SPD prüft, mit der Union eine Kooperationskoalition einzugehen, in der nur Verabredungen zu Kernthemen getroffen und andere Fragen mit wechselnden Mehrheiten entschieden werden. Halten Sie das für realistisch?

Ja.
Nein.
Weiß nicht.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen