http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
"So gut waren wir noch nie"
'So gut waren wir noch nie'
06.12.2017 - 00:00 Uhr
Gernsbach (wof) - Zu einem Abend mit vielen Höhepunkten geriet am Sonntag das Adventskonzert, zu dem der Musikverein Lautenbach ins Bürgerhaus eingeladen hatte. Als besonderer Gast trat erstmals in diesem Rahmen der Gernsbacher Chor Salt o vocale auf und hinterließ - wie auch das Blasorchester - nachhaltigen Eindruck.

"So gut waren wir noch nie", meinte gegen Ende des Konzerts der Vorsitzende des Musikvereins, Günther R. Merkel, und die Zuhörer im voll besetzten Bürgerhaus dürften es ähnlich empfunden haben. Dirigent Patrick Pirih, der seit Anfang vergangenen Jahres in Lautenbach den Taktstock schwingt, versteht es offenbar, die Musiker nicht nur im Konzert präzise zu führen, sondern auch in den Proben erfolgreich zu fordern.

Die Begrüßung oblag dem jüngsten Mitglied der Kapelle, Aaron Wunsch, der kürzlich die Prüfung zum Jungmusikerleistungsabzeichen in Bronze mit einem glänzenden Ergebnis abgelegt hatte und nun auch im Umgang mit dem Mikrofon eine souveräne Vorstellung abgab. Die weitere Moderation lag in den bewährten Händen des Vizedirigenten Luzian Mörmann, der informativ und mit persönlicher Note durch das abwechslungsreiche Programm führte.

Den eindrucksvollen Leistungsstand der Jungmusiker des Vereins verdeutlichte der Eingangstitel "Firework" nach dem gleichnamigen Song von Katy Perry, den die Jugendlichen schwungvoll, rhythmisch versiert und mit schönem Sound darboten. Mit Ravels "Bolero" nahm sich das Gesamtorchester danach ein Stück vor, das leichter klingt als es ist und höchste Konzentration erfordert. Auch wenn das geforderte ständige Crescendo eher stufenartig erfolgte, war es eine bravouröse Leistung. Die kleine Trommel schlug Tim Gorgas mit Achteln und Sechzehnteln im Dreiviertel-Takt in beeindruckender Akkuratesse.

Auch Jacob de Haans klanggewaltiges Orchesterwerk "Ross Roy" und danach "Killing Me Softly" überzeugten mit schönen Rhythmen, kraftvoller Dynamik, aber auch gelungenen Übergängen. Ella Braun und Hannah Wunsch ließen als Solisten in den "Träumenden Trompeten" ihre Instrumente gefühlvoll schwelgen. Stürmische Begeisterung erntete David Wunsch am Xylophon als Solist mit dem "Wilhelm Tell Galopp" aus der Rossini-Oper. Den effektvollen Gassenhauer meisterte Wunsch virtuos mit hohem Tempo und rasanten Läufen. Tosender Beifall und Bravo-Rufe mündeten in eine verkürzte Wiederholung als Zugabe. Als letztes Stück vor der Pause wurden mit dem "Mars der Medici" des Niederländers Johan Wichers beliebte Marschklänge gespielt, die gleichermaßen punktgenau und farbig ertönten.

Die erste halbe Stunde nach der Pause gehörte dem Chor Salt o vocale unter seinem Dirigenten Achim Rheinschmidt. Gab "One Song" mit feinen Phrasierungen der Freude am Gesang Ausdruck, zeigte das Country-Stück "The Auctioneer" die Singenden überaus artikulationssicher auch bei höchstem Tempo. John Rutters bekanntes "Look At The World" gelang ungemein fließend, ehe der Gospel-Pop-Song "You Raise Me Up" zum emotionalen Höhepunkt geriet. Die Chormitglieder bedankten sich beim Publikum für dessen jubelnden Applaus mit einem a capella in Schwedisch gesungenen Kanon.

Brillierten danach beim "Solistentraum" Daniel Lehmann (Bariton) und Holger Wunsch (Tenorhorn) mit einem prächtigen Stück für Ohr und Herz, setzte Patrick Pirih beim "Tubawahnsinn" von Matthias Rauch noch eins drauf. "Wo nimmt er diese Luft her", wunderte sich nicht nur Luzian Mörmann. Auch bei der Polka "Musikantensehnsucht" und dem Walzer "Tranquillo" überzeugten die Lautenbacher Musiker mit schwungvollem Spiel und sehr präzisen Einsätzen.

Dem Song "The Power of Love" gab Gesangssolistin Rebecca Rebending mit ihrer kraftvollen und ausdrucksstarken Stimme besonderes Flair, ehe ein Potpourri aus weihnachtlichen Klängen das Konzert beschwingt beschloss.

"Die Chancen, dass der Vertrag um ein Jahr verlängert wird, sind gestiegen", meinte der Dirigent augenzwinkernd, der zugleich den Musikern dankte, "die mich das ganze Jahr ertragen."

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Kuppenheim
--mediatextglobal-- Einen etwas anderen Konzertabend stellen das Akkordeon-Orchester Kuppenheim und seine Gäste zusammen.  Foto: Hegmann

05.12.2017
Musikalische Zeitreise
Kuppenheim (hap) - Auf sein Konzert in der St.-Sebastian-Kirche hat sich das Akkordeon-Orchester des Harmonika-Spielrings Kuppenheim lange vorbereitet. Als Gäste konnten der Kirchenchor, die Gruppe Exodus und Bläser für einen etwas anderen Konzertabend begeistert werden (Foto: hap). »-Mehr
Stuttgart
Nicht alle Rekorde sind ein Grund zur Freude

04.12.2017
Rekorde im Südwesten
Stuttgart (lsw) - Höher, schneller, weiter - im Ländle ist man ehrgeizig. Eine ganze Reihe von Rekorden im Jahr 2017 sind das Ergebnis. Doch nicht alle Superlative sind auch ein Grund zur Freude. Der längste Stau oder die schlechteste Luft zum Beispiel (Foto: dpa). »-Mehr
Loffenau
´Man wusste stets, woran man bei mir war´

10.11.2017
"Habe mich nicht verbiegen lassen"
Loffenau (ham) - Erich Steigerwald (Foto: pr) wird heute um 19.30 Uhr offiziell als Loffenauer Bürgermeister verabschiedet. Im zweiten Teil des Interviews betont der 66-Jährige, er habe sich nicht "verbiegen lassen". Der Jäger spricht über Loffenaus Zukunft und seine privaten Pläne. »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Im Casino Baden-Baden (von links): Annika Urnauer, Teresa Jung und Jule Ernst mit Arno Ernst. Foto: Casino

28.03.2017
Croupier: Arbeiten im Glücksspiel
Baden-Baden (red) - Das Casino Baden-Baden ist sehr bekannt. Menschen aus der ganzen Welt kommen, um dort zu spielen und ihr Geld einzusetzen. Saalchef Arno Ernst hat Annika Urnauer, Teresa Jung und Jule Ernst über die Arbeit eines Croupiers berichtet (Foto: Casino). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die Deutschen freuen sich einer Umfrage zufolge am meisten über selbst gemachte Geschenke. Sie auch?

Ja.
Nein.
Kommt auf das Geschenk an.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen