http://www.badisches-tagblatt.de/Sportlerwahl/
"Schade, dass es schon wieder vorbei ist"
Volles Haus beim Adventsmarkt-Abschluss: Die Moonlights erweisen sich gestern einmal mehr als Publikumsmagnet auf dem Gaggenauer Rathausplatz. Foto: Juch
18.12.2017 - 00:00 Uhr
Von Stephan Juch

Gaggenau - Die Moonlights brauchten gestern Nachmittag nur drei Lieder, um die kalten Beine der vielen Adventsmarktbesucher in Bewegung zu bringen. Schon bei Van Morrisons Klassiker "Browned Eyed Girl" tanzten einige vor der Bühne, Hunderte ließen die Hüften wackeln und sangen beschwingt mit. Es herrschte ein tolle Atmosphäre zum Ausklang nach 17 schönen Tagen auf dem Rathausplatz, auch wenn die Gesamtbilanz aufgrund des teilweise sehr regnerischen Wetters etwas getrübt wurde.

"Wir haben wieder sehr viel richtig gemacht", sagte City-Manager Philipp Springer bereits am Freitag im BT-Gespräch, als das letzte Wochenende noch bevorstand. Und dies zeigte quasi alle Facetten der vorangegangenen zweieinhalb Wochen: Ein verregneter Samstag, ein perfekter Sonntag, ein gelungener Mix an kulinarischen und handwerklichen Ständen, abwechselungsreiches Bühnenprogramm, gut gelaunte Marktbesucher. Viele von ihnen teilten die Einschätzung Springers, dass die Organisatoren auf dem richtigen Weg sind und die Attraktivität des vorweihnachtlichen Spektakels in den vergangenen Jahren stetig gesteigert haben. "Schade, dass es schon wieder vorbei ist": Ein Satz, der gestern Abend von vielen zu hören war.

Ganz auf weihnachtliches Ambiente muss man in Gaggenau aber nicht verzichten: Die Weihnachtspyramide der Schaustellerfamilie Levy aus Rastatt - eine der Neuerungen in diesem Jahr - bleibt noch bis einschließlich 6. Januar auf dem Brunnen stehen, ab Mitte der Woche soll sie um einen Verzehrstand ergänzt werden. Und auch die liebgewonnen Kaufhaus-Zwerge beglücken die Kinder bis zum 24. Dezember immer um 17 Uhr weiter vom Vordach des City-Kaufhauses mit ihren Gutsele. In bester Erinnerung werden vom Gaggenauer Adventsmarkt 2017 vor allem das erste Wochenende und der gestrige Abschluss bleiben. Zum Start am 1. Dezember gab es schier kein Durchkommen, an allen Ständen bildeten sich Menschentrauben, der Marktplatz war rammelvoll. Genauso wie gestern, als perfektes Adventsmarkt-Wetter für einen fulminanten Abschluss sorgte. Von einigen Besuchern vermisst wurden Aufwärmgelegenheiten abseits von Heißgetränken wie Glühwein oder Kinderpunsch. Andernorts sorgen Heizstrahler oder Ähnliches für Wärme, in der Großen Kreisstadt musste man tanzen, um sich aufzuwärmen. Dass dies nicht schwer fiel, dafür sorgten die bestens aufgelegten Moonlights.

Für schlechtes Wetter können die Organisatoren freilich nichts, dennoch hielten Regenschauer an mehreren Tagen sicher einige davon ab, sich auf den Marktplatz zu begeben. Aber selbst wenn der Himmel seine Schleusen geöffnet hatte, traf man auf dem Adventsmarkt stets gut gelaunte Gäste. Wie am Freitag, als sich eine Hochzeitsgesellschaft die heimelige Atmosphäre des Party-Busses "Club Rosé" gesichert hatte und diesen für das Brautpaar ohnehin unvergesslichen Tag mit einem ganz besonderen Ambiente zusätzlich aufpolierte. Der Party-Bus beim Rindeschwender-Denkmal war eine weitere Neuerung, ebenso haben die Organisatoren an der Budenaufstellung gefeilt. Dies sei von vielen sehr positiv aufgenommen worden, wie Philipp Springer bereits vor dem tollen Abschluss-Sonntag zufrieden feststellte.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Basteln für notleidende Baden-Badener

18.12.2017
Basteln für die BT-Aktion
Baden-Baden (fk) - Einen besonderen Beitrag für die Aktion "BT-Leser bereiten Weihnachtsfreude" haben Ida Lösle und Joana Keller geleistet: Die Schülerinnen haben selbst Weihnachtskarten gebastelt und verkauft und so 159 Euro für den guten Zweck zusammenbekommen (Foto: pr). »-Mehr
Karlsruhe
Stadionbau verzögert sich

16.12.2017
Stadionbau verzögert sich
Karlsruhe (red) - Der Um- beziehungsweise Neubau des Karlsruher Wildparkstadions verzögert sich. Nach Eingang und Überprüfung der Bieterangebote hat sich herausgestellt, dass der Kostenrahmen von 70 Millionen Euro gesprengt wird. Jetzt kommt die Planung auf den Prüfstand (Foto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Findet Rückgang ´schade´: Nicola May. Foto: Archiv/Klenk

13.12.2017
Keine Befragung der Besucher
Baden-Baden (hol) - "Einfach nur schade" findet Theater-Intendantin Nicola May (Foto: Archiv/Klenk) den Besucherrückgang, den das Haus in der Spielzeit 2016/17 zu verkraften hatte. Eine Befragung der Besucher nach ihren Wünschen findet nicht statt. Sie sei kaum zu leisten, sagte sie. »-Mehr
Berlin
´Die SPD hat bewiesen, dass man ihr das Land anvertrauen kann´, sagt Nils Schmid mit Blick auf die grün-rote Landesregierung von 2011 bis 2016. Klink

11.12.2017
Zeit des Umbruchs für Nils Schmid
Berlin (kli) - Nils Schmid war lange Zeit das Gesicht der Südwest-SPD. Von 2009 bis 2016 war er Landesvorsitzender - und heute sitzt er im Bundestag und betreibt Politik auf einer anderen Ebene. Er nennt es einen neuen Abschnitt. Ein Neuanfang, wie für seine SPD (Foto: kli) »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Festlich gestimmt: Der Dresdner Semperopern-Chor mit schillerndem Klang im Festspielhaus. Foto: manolopress/Michael Bode

05.12.2017
Klangzauberei des Dresdner Chors
Baden-Baden (red) - Der Dresdner Semperopern-Chor hat bei seinem Auftritt im Festspielhaus Baden-Baden einen schillernden Klangzauber entfaltet. Neben großen Opernchören brachte der vor 200 Jahren gegründete Chor auch Weihnachtslieder - zum Mitsingen (Foto: M. Bode). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die ersten zwei Adventswochen sind vorbei. Haben Sie bereits die Weihnachtsgeschenke für Ihre Liebsten?

Ja.
Ja, zum Teil.
Nein.
Ich verschenke nichts.


www.los.de/los-rastatt/lrs/
Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen