http://www.badisches-tagblatt.de/Sportlerwahl/
Eine berührende Stunde Musik
Eine berührende Stunde Musik
23.12.2017 - 00:00 Uhr
Von Wolfgang Froese

Gaggenau - Zur musikalischen Einstimmung auf die Weihnachtszeit gibt es seit Jahren einen Geheimtipp in Gaggenau, nämlich einen Besuch des Adventskonzerts des Goethe-Gymnasiums in der evangelischen Markuskirche. Auch diesmal entließen die Mitwirkenden die Zuhörer in der voll besetzten Kirche fröhlich und mit vorweihnachtlichen Gefühlen.


Es ging auch angesichts der ganz unterschiedlichen Vorbildung an diesem Mittwochabend nicht um Perfektion, sondern um das hörbare Bemühen, und davon gab es reichlich - und darüber hinaus erklang immer wieder Musik, die einfach begeisterte und das Herz weit machte.

Davon sprach auch der neue Direktor des Gymnasiums, Andreas Heitz, der dazu riet, sich aus dem Alltagsstress entführen und auf das Weihnachtsfest einstimmen zu lassen. Sein Dank galt neben allen Mitwirkenden den beteiligten Musiklehrern und hier insbesondere Désirée Wittkowski, die beim Konzert die Federführung innehatte.

Den schwierigen Part der Eröffnung übernahm mit Noah Fritz (Trompete), Sebastian Böck (Horn) und Leni Göhler (Posaune) ein kleines Blechbläser-Ensemble aus der Klasse 6. Für die erkrankte zweite Trompeterin konnte Dirigent Matthias von Schierstaedt in Gestalt seines Sohnes Lukas kurzfristig eine Aushilfe verpflichten, die ihre Sache gut machte. Sowohl bei "Ihr Kinderlein kommet" als auch bei "Alle Jahre wieder" ging das Bläserquartett engagiert zu Werke.

Das Schulorchester unter der Leitung von Stefanie Fischer spielte die Nocturne op. 9 Nr. 2 von Frédéric Chopin in einer schönen Orchesterfassung. Nach etwas nervösem Beginn fanden die jungen Musiker zu einem immer besseren und gefühlvollen Spiel.

Vier internationale Weihnachtslieder trug der von Vera Link dirigierte Unterstufenchor vor, wobei er von Jonas Ade am Klavier sehr ansprechend begleitet wurde. Nach "Wieder naht der heil'ge Stern" von Lorenz Maierhofer erklang das französische Weihnachtslied "Il est né le divin enfant" und danach sein irisches Pendant "Christmas in the old man's hat". Gefielen die Schüler bereits bis dahin mit fein akzentuiertem Gesang und einem guten Rhythmusgefühl, so begeisterte das abschließende Spiritual "Mary had a baby" mit viel Schwung und Prägnanz im Vortrag. Eine reife Leistung zeigten danach der Unterstufenchor und der Chor ab Klasse 8 bei "Vom Himmel hoch" mit präzisen Einsätzen, dynamischer Variabilität und gelungenen Phrasierungen.

Mit "Fröhliche Weihnacht überall" und "O Tannenbaum" hatte das Bläserquartett einen zweiten, mit viel Beifall gewürdigten Auftritt.

Eine moderne Weihnachtsgeschichte las Verena Fischer. "Beim Trampen steckengeblieben" handelte von einem jungen Menschen, der bei der Rückreise aus Frankreich in Mulhouse strandete und nach einigen Wirrungen gastliche Aufnahme und einen Platz für die Nacht fand.

Die Filmmusik "Carresse sur l'ocean" war bei den Neuntklässerinnen Annelie Wurz (Violine) und Luisa Fünfgeld (Klavier) in den besten Händen. Mit einer konzentrierten Leistung gaben sie dem Stück Farbe und Gefühl. Isabelle Falk, ebenfalls Klasse 9, begleitete sich bei "Stay" von Rihanna selbst am Klavier und überzeugte mit einer bewegenden Interpretation des Popsongs.

Unter der Leitung von Stefanie Fischer sorgte der Musik-Kurs zwei- und vierstündig J1 für eine beschwingte Version von Maria Careys "All I want for Christmas is you". Das schöne Arrangement gab den Schülern Gelegenheit, ihr Können sowohl instrumental als auch vokal unter Beweis zu stellen.

Den Weg ins Finale bestritt der Chor (Klassen 8 bis 12) mit drei weiteren Weihnachtsliedern, wobei sich Sarah Holz und Johanna Fenzl bei "Wanna be happy" auch solistisch hervortaten. Im Stile von Live Lyrix trugen Noah Maisch und Charlotte Slawig ihre sehr gelungene Übersetzung von "Maybe this Christmas" vor, nachdem der Chor das Lied zuvor gesungen hatte.

Traditionell am Schluss erklang auch in diesem Jahr "O du fröhliche" gemeinsam von allen Mitwirkenden und den Besuchern des Konzerts - gefolgt von einem Riesenbeifall als Dank für eine schöne und berührende Stunde Musik.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
Polizei sucht Kleintransporter

22.12.2017
Zwei Unfälle auf der A5
Rastatt (red) - Gleich zweimal hat es am Donnerstagabend auf der A5 bei Rastatt gekracht. Die Polizei fahndet in diesem Zusammenhang nach dem Fahrer eines Kleintransporters. Bei einem zweiten Unfall wurde ein Autofahrer verletzt. Es entstand zudem ein Schaden von rund 40.000 Euro (Symbolfoto: av). »-Mehr
Rheinmünster
Kein Führerschein, aber Drogen

22.12.2017
Kein Führerschein, aber Drogen
Rheinmünster (red) - Reichlich Ungemach droht einem 21-Jährigen, der am Donnerstagabend in Schwarzach kontrolliert wurde. Der Autofahrer hatte keinen Führerschein, dafür aber Drogen an Bord. Auch seine Mitfahrer gerieten ins Visier der Ordnungshüter (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Berlin
Schuldenuhr läuft bald rückwärts

22.12.2017
Schuldenuhr läuft bald rückwärts
Berlin (dpa) - Die öffentliche Schuldenuhr des Bundes der Steuerzahler (dpa-Foto) wird ab Jahresanfang 2018 erstmals in ihrem 22-jährigen Bestehen rückwärts laufen. Auslöser ist der vom Statistischen Bundesamt vermeldete Rückgang der Gesamtverschuldung des Staates. »-Mehr
Achern
Kätzchen steckt in Tüte fest

22.12.2017
Kätzchen steckt in Tüte fest
Achern (red) - Weil sie dem verführerischen Duft von Essbaren nicht widerstehen konnte, hat ein Kätzchen in Achern ihren Kopf in eine Hähnchen-Warmhalte-Tüte gesteckt und konnte sich danach nicht mehr aus befreien. Eine Polizeistreife befreite das Tier aus der misslichen Lage (Foto: Polizei). »-Mehr
Ötigheim
Fünf Verletzte auf der A5

22.12.2017
Fünf Verletzte auf der A5
Ötigheim (red) - Fünf Verletzte - darunter drei Kinder - forderte ein Auffahrunfall, der sich am Donnerstag gegen 16 Uhr auf der A5 bei Ötigheim Eine Frau fuhr mit ihrem Wagen ungebremst auf ein stehendes Auto auf und schob es auf einen weiteren Pkw (Symbolfoto: av). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Mit einem Bündel von Maßnahmen will die Bundesregierung die hohen Mietkosten dämpfen, die viele Bürger besorgen. Fürchten Sie, sich in Zukunft Ihre Wohnung nicht mehr leisten zu können?

Das ist schon der Fall.
Ja.
Nein.
Ich bin in keinem Mietverhältnis.


www.los.de/los-rastatt/lrs/
Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen