http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Gewicht mit eiserner Disziplin fast halbiert
03.01.2018 - 00:00 Uhr
Gaggenau (wess) - Gute Vorsätze gibt es zum neuen Jahr viele. Der Jahreswechsel bietet aber immer wieder auch die Gelegenheit, zurückzublicken und zu bilanzieren, welche Ziele man erreicht hat. Das galt im vergangenen Jahr besonders für Ewald Huck, der sich vorgenommen hatte, bis zum Jahresende 2017 die 80-Kilo-Marke nach unten zu durchbrechen.

Im April hatte das BT mit der Überschrift "Statt Dickbauch bald Normalfigur" berichtet, dass es dem Ottenauer in drei Jahren gelungen war, sein Gewicht von 156 Kilogramm auf 90 Kilo zu reduzieren. Damals hatte er sich vorgenommen, bis zum Jahresende weitere zehn Kilo abzunehmen. So kam am 30. Dezember die Stunde der Wahrheit. Mit eiserner Disziplin hatte er darauf hingearbeitet: 79,8 Kilo.

"Die letzten Kilo waren besonders schwer zu erreichen", berichtet Ewald Huck (Jahrgang 1950), der sich auch in den letzten Monaten intensiv zum Thema Ernährung über Gesundheitsmagazine und Internetrecherchen weitergebildet hat. Regelmäßiges Wiegen sowie Messen des Blutdrucks, des Bauchumfangs, der Taille und des Halses und die Ermittlung des Fettgehalts im Körper sind für ihn eine Selbstverständlichkeit geworden. Jedes neue Lebensmittel, das er kauft, wird zuvor gescannt, um die Inhaltsstoffe zu erfahren. Wenig Fleisch, aber viel Obst, Gemüse und Fisch stehen auf seinem Speiseplan.

Bewegung ist, wie man weiß, der besondere Schlüssel zum Erfolg: Täglich 13 bis 25 Kilometer strammes Gehen sowie zusätzliches Radfahren und Schwimmen gehören bei Ewald Huck dazu. Aber gerade die intensive Bewegung hat bei ihm auch dazu geführt, dass nach der drastischen Gewichtsreduzierung von inzwischen 76 Kilo keine Hautlappen an ihm herumhängen. "Die Ärzte und Masseure wundern sich immer wieder!", stellt er lächelnd fest.

Nach seinen Erfolgserlebnissen befragt, antwortet er, dass das immer wieder die kleinen Fortschritte bei den Gesundheitswerten sind. Er freut sich natürlich auch über positive Rückmeldungen von Freunden und Bekannten, betont aber: "Ich mache es für mich!"

Selbstverständlich hat er sich auch für 2018 ein Ziel gesetzt - wie könnte es anders sein: Bis zum Jahresende will er 75 Kilo erreichen. Dann ist aber Schluss und es gelte anschließend nur noch, das Gewicht zu halten. Das wäre dann immerhin weniger als die Hälfte des Ausgangsgewichts.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Berlin
Rebell, Provokateur, Olympiasieger

02.01.2018
Anti-Sport-Held Christoph Harting
Berlin (red) - Rebell, Provokateur und Olympiasieger: Wohl kein anderer Leichtathlet spaltet die deutschen Sportfans so wie Diskuswerfer Christoph Harting. Zudem macht der 27-Jährige Schlagzeilen mit seiner Rivalität zu seinem Bruder Robert Harting, ebenfalls Diskus-Olympiasieger (Foto: dpa). »-Mehr
Forbach
--mediatextglobal-- Fleischermeister Schindel (Herbert Fritz) hält sich für einen Heiler - dies führt zu vielen heiteren Situationen beim Theaterstück ´Ein Rezept mit Folgen´. Foto: Gareus-Kugel

18.12.2017
Heiteres und Besinnliches
Forbach (mm) - Besinnliche Weisen und zwei heitere Theaterstücke - damit unterhielt der Gesangverein Gausbach seine Gäste bei der Weihnachtsfeier. Die "Liederzwege" hatten ihr eigenes Stück, die Theatergruppe spielte die Komödie "Ein Rezept mit Folgen" (Foto: Gareus-Kugel). »-Mehr
Rastatt
Feuerwehr unter der Lupe

16.12.2017
Feuerwehr misst Verfügbarkeit
Rastatt (dm) - Bei der Feuerwehr Rastatt läuft eine auf ein Jahr angelegte Verfügbarkeitsmessung der Wehrleute per Chip. Dies soll Erkenntnisse für die künftige Aufstellung liefern - unter anderem, ob ein gemeinsamer Standort für Ottersdorf und Plittersdorf sinnvoll wäre (Foto: av). »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Künftige Preisträger? Organisator Klaus Dobbratz, Ruderer Martin Sauer, Speerwerfer Johannes Vetter sowie die Ringer Aline Focken und Frank Stäbler (von links).  Foto: Lauser

08.12.2017
Baden-Baden als Wohlfühloase
Baden-Baden (marv) - Der Bénazet-Saal des Baden-Badener Kurhauses soll in neun Tagen zur "Wohlfühloase für Sportler" werden. So zumindest kündigte es Klaus Dobbratz, der Organisator der jährlichen "Sportler des Jahres"-Wahl, bei der Pressekonferenz an (Foto: Lauser). »-Mehr
Baden-Baden
Stämme schweben am Stahlseil

09.09.2017
Stämme schweben am Seil
Baden-Baden (fs) - Der Baden-Badener Stadtwald stellt aufgrund seiner Topographie an manchen Stellen eine forstwirtschaftliche Herausforderung dar. Deshalb kommt momentan im Rebland-Revier für eine große Holzerntemaßnahme erstmals ein Seilkran (Foto: fs) zum Einsatz. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

In der Schweiz hatte eine Volksinitiative zur Förderung des Baus von Radwegen Erfolg. Wünschen auch Sie sich mehr gut ausgebaute Radwege in der Region?

Ja, mehr davon!
Nein. Es gibt ausreichend gute Radwege.
Ich fahre kein Rad.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen