http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
In der Flößerhalle beginnt die Schnurren-Zeit
16.01.2018 - 00:00 Uhr
Gaggenau (red/tom) - Die Fastnachtskampagne steht vor der Tür, und Hörden sieht sich auch dieses Mal für die vier Schnurren vor Fastnacht gerüstet. "In mehreren Sitzungen wurde das bewährte Konzept des Schnurrens nochmals überarbeitet und nachgebessert, wo es nötig war. Dies betonen Diana Grötz und Silke Metz; sie sind die derzeitigen Vorsitzenden des Arbeitskreises Flößerhalle: "Im Vordergrund steht die Sicherheit." Auftakt ist am Donnerstag, 18. Januar.

In Zusammenarbeit mit dem Ortschaftsrat, der Stadt Gaggenau, dem Polizeirevier, der Gruppe Halt und der Firma Taxi Holl war das Konzept des Schnurrens herangereift, das nun seit einigen Jahren zum Tragen kommt. "Bewährtes wird fortgesetzt und immer verbessert", so lautet die Devise. Allen Veranstaltern liege ein reibungsloses, sicheres Schnurren am Herzen, bei dem die Gäste fröhlich feiern können.

Bereits im vergangenen Jahr wurde das Sicherheitskonzept ausgeweitet: an den jeweiligen Donnerstagen gibt es bei Edeka Huck ab 18.30 Uhr keinen Verkauf von alkoholischen Getränken jeder Art. Der Edeka-Markt liegt unmittelbar neben der Flößerhalle. Ebenso wird der abgesperrte Raucherbereich außerhalb der Flößerhalle eingerichtet. Und wie in den vergangenen Jahren werden die Vereine durch einen Sicherheitsdienst unterstützt, der sowohl in der Flößerhalle vor Ort als auch im Umfeld der Halle Präsenz zeigt. Livemusik gibt es nur noch an zwei Abenden; an den beiden anderen Terminen sorgt ein DJ für Stimmung und Unterhaltung.

Termine:

Das erste Schnurren findet statt am Donnerstag, 18. Januar. Es unterhält DJ Andi. Veranstalter ist der Turnverein Hörden.

Zweites Schnurren am 25. Januar: Es spielt die Band Radioman, Veranstalter ist die Freiwillige Feuerwehr Hörden.

Drittes Schnurren ist am 1. Februar, ohne Live-Band, statt dessen ist erneut DJ Andi zu Gast. Veranstalter ist der Fanfarenzug Hörtelsteiner Herolde.

Viertes Schnurren ist am Schmutzigen Donnerstag, 8. Februar, wiederum mit der Band Radioman. Veranstalter ist der Förderverein des FV Hörden.

Hallenöffnung ist jeweils um 19 Uhr. Die Band und der DJ beginnen um 20 Uhr. Der Eintritt kostet wie bisher acht Euro, ein Vorverkauf findet nicht statt. Veranstaltungsende ist immer um 2 Uhr.

Altersbeschränkung: Hallenzutritt ist für Jugendliche ab 16 Jahren möglich; sie müssen aber die Halle um 24 Uhr verlassen. Alle minderjährigen Besucher müssen sich im Vorfeld einen Partypass besorgen. Dieser Pass ist nur in Verbindung mit dem Personalausweis gültig, beide Dokumente werden beim Zutritt kontrolliert. Der Partypass wird beim Eintritt hinterlegt und muss bis 24 Uhr dort abgeholt werden. Partypässe, die nicht bis 24 Uhr abgeholt werden, werden an das zuständige Bürgermeisteramt weitergeleitet, dieses informiert die Eltern. Darüber hinaus wird für jeden übrig gebliebenen Partypass von der Stadt eine Verwaltungsgebühr von 20 Euro Person erhoben. Der Partypass ist erhältlich unter www.partypass.de

Straßensperrung: Die Ortsdurchfahrt von Hörden ist an allen Schnurren jeweils ab 18 Uhr bis etwa 6 Uhr morgens gesperrt. Die Sperrung erfolgt ab der Flößerhalle bis zur Brücke am Gasthaus "Hirsch". Der Parkplatz an der Flößerhalle Richtung Gernsbach ist ebenso gesperrt. Der gesperrte Bereich wird morgens durch eine Kehrmaschine gesäubert.

Beleuchtung: Im Umfeld der Halle werden starke Lichtquellen installiert, um keine dunklen Angsträume entstehen zu lassen und um den Sicherheitskräften bessere Kontrollmöglichkeiten zu eröffnen.

Sicherheitspersonal: Die Stadt überträgt in dem Bereich zwischen Stadtbahnhaltestelle und Flößerhalle das Hausrecht auf einen Sicherheitsdienst. "Die Polizei wird ausreichend Präsenz zeigen, ebenso steht im Bedarfsfall Bereitschaftspolizei zur Verfügung", betont der Arbeitskreis Flößerhalle.

Alkoholprävention: Die Gruppe Halt (Hart am Limit) wird an allen Veranstaltungstagen Maßnahmen zum Jugendschutz durchführen. Dazu gehört das Entleeren von Behältnissen mit Alkohol. Die Stadt erlässt hierfür eine Allgemeinverfügung.

Medizinische Versorgung: Der Ortsverein Ottenau des Deutschen Roten Kreuzes wird zur medizinischen Erstversorgung vor Ort sein.

Stadtbahn: Die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) bietet zusätzliche Züge an, um die Besucher nach der Veranstaltung nach Hause zu bringen. In den vier Nächten fährt jeweils ein zusätzlicher Zug von Forbach über Hörden nach Rastatt sowie ein Zug von Rastatt über Hörden nach Forbach. Abfahrt in Hörden in Richtung Rastatt ist um 1.44 Uhr. Abfahrt in Hörden Richtung Forbach ist um 2.22 Uhr. Unterwegs werden alle Haltestellen bedient.

Heimbringdienst: Taxi-Holl aus Gaggenau bietet wieder einen Heimbring-Service an. Minderjährige, die Flößerhalle und Festbereich um 24 Uhr verlassen müssen, werden bis vor die Haustür gefahren. Abfahrtszeit ist etwa 0.30 Uhr. Reservierungen sind vorab möglich unter:

www.taxi-holl.de/Schnurren

Der Fahrgast bekommt an dem Abend das Kennzeichen des jeweiligen Taxis per SMS übermittelt, damit er in das richtige Fahrzeug einsteigen kann. Das Fahrpersonal hat die Anweisung, die Jugendlichen nur am reservierten Zielpunkt aussteigen zu lassen. Kosten: bis 0.30 Uhr fünf Euro, danach zehn Euro. Der Heimfahrservice kann auch von Erwachsenen in Anspruch genommen werden, zum Preis von zehn Euro. Auch hier ist eine Vorab-Reservierung möglich.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gaggenau
Schnurren in Hörden: Sonderzüge werden eingesetzt

07.01.2018
Sonderzüge werden eingesetzt
Gaggenau (red) - Die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) bietet an den vier Donnerstagen, an denen das Schnurren in Hörden stattfindet, abends wieder zusätzliche Züge an, um die Besucher nach der Veranstaltung nach Hause zu bringen (Symbolfoto: VBK). »-Mehr
Gaggenau
Gold für Schmalzloch

18.10.2017
Gold für Schmalzloch
Gaggenau (red) -Mit ihrem Hühnerschautanz haben sich die Küken der Narrenzunft aus Hörden für die Süddeutschen Meisterschaften qualifiziert. Die erfolgreiche Show kommt übrigens auch bei der diesjährigen Damen- und Herrensitzung in der Flößerhalle zur Aufführung (Foto: pr). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die SPD will ein Volksbegehren für gebührenfreie Kitas und Kindergärten starten. Wie ist Ihre Haltung dazu?

Ich würde mich daran beteiligen und dafür stimmen.
Ich würde mit Nein stimmen.
Ich würde kein Votum abgeben.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen