http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Der Brandner Kaspar kehrt nach Gernsbach zurück
Eine andere Version von 'Der Brandner Kaspar' stand zuletzt 2011 auf dem Spielplan des Theaters im Kurpark. Foto: av
20.01.2018 - 00:00 Uhr
Gernsbach (vgk) - Der Brandner Kaspar kehrt mit dem Theater im Kurpark (tik) nach Gernsbach zurück. Mit der Komödie von Wolfgang Maria Bauer geht das Theater in der Spielzeit 2018 neue Wege. In diesem Jahr wird es keine Großproduktion im Kurpark geben. Stattdessen konzentriert sich die Arbeit des tik auf die Inszenierung eines Kammertheaterstücks. Die Premiere ist für den 15. November in der Stadthalle geplant. Vier Aufführungen sind vorgesehen.

Der "Brandner Kaspar und das ewige Leben", in der Version von Kurt Wilhelm, wurde bereits zweimal (1991 und 2011) vom Theater zum Erfolg geführt. Der "Brandner Kasper kehrt zurück" ist keine Neufassung, sondern eine Weiterführung der Geschichte. Wolfgang Maria Bauers Stück beginnt sieben Jahre später. Der Brander, der sich einige Jahre Leben vom Tod ergaunerte, ist mittlerweile im Himmel. Aber: "An ganz'n Tag immer nur Paradies - des hält koaner aus."

Dem Brander ist mächtig fad. Also schaut er eines Nachts wieder mal durch das himmlische Fernrohr auf Bayern, seine Heimat, seine Urenkel, seine Enkelin Marei und deren Mann Flori herab. Dabei erfährt er plötzlich von einem bevorstehenden Verbrechen. Um das zu verhindern, muss er zur Erde zurück. Die einzige Chance: Der Boandlkramer (Tod) und sein schwarzer Karren. Die Theaterfreunde dürfen gespannt sein.

Seine Uraufführung erlebte das Stück am 22. September 2017 am Landestheater Niederbayern in Passau. Dem tik ist es gelungen, sich die Rechte an dem Stück zu sichern. Es wird eines der ersten Theater sein, die die Geschichte nach der Premiere in der bayerischen Stadt erzählen wird. Die Komödie ist angelegt für zehn Schauspieler.

Die Regie liegt wiederum in den Händen von Martin Rheinschmidt. Er spielt zudem den Boandlkramer. Den Brander verkörpert - wie schon bei der letzten Inszenierung im Jahr 2011, Peter Holl. Bei der Weitererzählung handelt es sich nicht um ein Volkstheater, erzählt in epischer Breite, sondern um ein Kammertheaterstück, das ohne große Statisterie auskommt. Zudem sei es frischer und moderner, meint Rheinschmidt.

Für die Theaterleute stellt die Aufführung in der Stadthalle eine echte Neuerung dar, nachdem man sich entschieden hatte, nur noch alle zwei Jahre eine große Freilichtaufführung im Kurpark zu geben. Eine jährliche Großproduktion sei vom Ensemble nicht zu schaffen. Also habe man sich dazu entschieden, in den Zwischen-Jahren kleinere Schauspiele auf die Bühne zubringen. 2019 wird es wieder Freilichtaufführungen geben. In welcher Form, ist noch nicht ganz geklärt, denn in Gernsbach werden 800 Jahre Stadtgeschichte gefeiert. Vielleicht hebt sich für das Ensemble der Vorhang in der Altstadt.

Der Vorverkaufsstart für "Brandner Kaspar kehrt zurück" ist am 7. Juli ab 9 Uhr in der Bücherstube Katz.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
--mediatextglobal-- Nicht zu stoppen: TVS-Spieler Christian Fritz (am Ball) erzielt gegen Plochingen zehn Treffer. Foto: toto

08.01.2018
TVS: Höhenflug geht weiter
Baden-Baden (red) - Handball-Oberligist TVS Baden-Baden hat seinen unerwarteten Höhenflug auch im neuen Jahr fortgesetzt und gegen den TV Plochingen zu Hause mit 37:32 gewonnen. Der Spitzenreiter tat sich am Samstag allerdings gegen einen starken TVP lange Zeit schwer (Foto: toto). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Außenminister Sigmar Gabriel genießt bei den Wählern hohes Ansehen. Was denken Sie, sollte er den Job auch künftig machen dürfen?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen