http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Bei der Kinderbetreuung unter Zugzwang
25.01.2018 - 00:00 Uhr
Loffenau (stj) - "Im Moment erfüllen wir den Anspruch nicht." Mit diesem Satz unterstrich Bürgermeister Markus Burger die Notwendigkeit, im Bereich der Kinderbetreuung aktiv zu werden. Denn bereits seit dem Jahr 2013 haben Eltern für Kinder ab dem ersten Geburtstag einen Anspruch auf einen Betreuungsplatz in einer Krippe oder in der Kindertagespflege.

In Loffenau ist man diesem Anspruch bislang durch das Angebot von U3-Plätzen in der Krippe im Kindergarten Kirchhaldenpfad, den altersgemischten Gruppen, den Ü 3-Plätzen in den beiden Kindergärten Brunnengasse und Kirchhaldenpfad sowie dem Hort "Schwalbennest" gerecht geworden. Die Kapazitäten in der Krippe sind allerdings erschöpft, so dass weitere Kinder derzeit nicht aufgenommen werden können. Um neue Plätze zu schaffen, ist bereits der Umbau einer Mietwohnung im Kindergarten Kirchhaldenpfad in die Wege geleitet worden, informierte Burger am Dienstagabend im Gemeinderat: "Die Kirche und wir warten auf die Baugenehmigung."

Mit der Fertigstellung der Maßnahme sei frühestens Mitte des Jahres zu rechnen, so dass die zehn zusätzlichen Krippenplätze, die dort entstehen, gegebenenfalls ab September zur Verfügung stehen könnten. Den Umbau des Kindergartens Kirchhaldenpfad, der sich in Trägerschaft der evangelischen Kirchengemeinde befindet, übernimmt die Gemeinde bis zu einer Summe von 120000 Euro.

Bei dieser Investition in die Kinderbetreuung soll es aber nicht bleiben. Auf Vorschlag der Verwaltung sprach sich der Gemeinderat einstimmig dafür aus, als Ergänzungsangebot künftig auch Kindertagespflege in anderen geeigneten Räumlichkeiten zu ermöglichen. Infrage kommende Objekte vonseiten der Loffenauer Bürger gebe es bereits. Sie sollen demnächst zusammen mit dem Rastatter Jugendamt besichtigt werden.

Auch mit zwei potenziellen Tagesmüttern stehe man bereits in Kontakt, wie Markus Burger mitteilte. Eine Tagesmutter kann bis zu fünf gleichzeitig anwesende, fremde Kinder betreuen. Ideal wäre es, wenn sich zwei Tagesmütter eine Wohnung teilen würden, denn die Anforderungen an die Wohnungen für die Kindertagespflege seien hoch, betonte Burger. Man sei aber guter Dinge, in Loffenau entsprechende Möglichkeiten zu finden. Ist das der Fall, müsse die Gemeinde diese anmieten, unentgeltlich den Tagespflegepersonen überlassen und gegebenenfalls in die Renovierung und passendes Mobiliar investieren; auch Spielzeug wäre zu beschaffen. Die Tagespflegepersonen zahlen eine Pauschale für die Nebenkosten in Höhe von 100 Euro je Monat an die Gemeinde, die wiederum die darüber hinaus anfallenden Nebenkosten trägt.

Das Jugendamt erhebt von den Eltern, die ihr Kind einer Tagesmutter überlassen, einen Kostenbeitrag, der sich am Einkommen orientiert. Die Tagespflegeperson erhält wiederum vom Amt 5,50 Euro für ein Kind unter drei Jahren je Betreuungsstunde. Die Gemeinde zahlt meist einen freiwilligen Zusatzbetrag oben drauf (Gernsbach und Gaggenau zum Beispiel 1,50 Euro). So wird es auch Loffenau handhaben, entschied der Gemeinderat und beauftragte die Verwaltung, eine entsprechende Staffelung je nach Anzahl der betreuten Kinder zu entwerfen.

Um den Blick auf mögliche künftige Erweiterungen zu werfen, hat Markus Burger am Dienstag noch mitgeteilt, dass der Gemeinderat in seiner vorhergegangenen nicht-öffentlichen Sitzung eine außerplanmäßige Ausgabe in Höhe von 85000 Euro beschlossen hat. Mit dem Geld soll ein Baugrundstück neben dem Kindergarten Brunnengasse erworben werden - der Notartermin sei schon terminiert.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
Kindertagespflege: Stadt sucht Interessierte

12.02.2018
Pflegeeltern in Bühl gesucht
Bühl (red) - Seit Beginn dieses Jahres werden Tagesmütter (und -väter) von der Stadt Bühl bezuschusst. Um Eltern diese Betreuungsmöglichkeit anbieten zu können, möchte die Stadt neue Tagespflege-Personen gewinnen und lädt am 22. Februar zu einer Infoveranstaltung ein (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die ersten zwei Adventswochen sind vorbei. Haben Sie bereits die Weihnachtsgeschenke für Ihre Liebsten?

Ja.
Ja, zum Teil.
Nein.
Ich verschenke nichts.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen