http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Aufbruch durch Qualifizierung
Aufbruch durch Qualifizierung
29.01.2018 - 00:00 Uhr
Forbach (kv) - 40 Vereine und Chorprojekte gehören der Sängergruppe Mitte des Mittelbadischen Sängerkreises (MSK) an, die aus den Sängergruppen Oostal und Teilen der Sängergruppe Murg entstanden war. Rund 20 dieser Vereine und Projekte hatten am Sonntagvormittag einen oder mehrere Vertreter zu der Jahreshauptversammlung der Gruppe in die Festhalle nach Gausbach geschickt.

Auch wenn keine Wahlen und Ehrungen auf dem Programm standen, nutzen Johannes Hürst, Vorsitzender der Sängergruppe, sowie Rolf Peter, Präsident des Mittelbadischen Sängerkreises, die Versammlung, um alle Sängervertreter leidenschaftlich auf die Zukunft einzuschwören.

Rund 2000 aktive Sängerinnen und Sänger in gemischten Chören, Frauen-, Männer- und Projektchören erfüllen die Gesangvereine der Gruppe Mitte mit Leben. Etwa 15 Kinder-, Jugend- und Schulchöre mit mehreren hundert jungen Stimmen bilden die Nachwuchsquelle.

Aufwand für Nachwuchs lohnt sich

Johannes Hürst ermöglichte eine Kennenlernrunde: Fast jeder anwesende Verein stellte Sängerstruktur, Chorformationen und aktuelle und interessante Besonderheiten in einem kurzen Überblick vor. Deutlich wurde vor allem die Kluft zwischen den Chören, die große Nachwuchssorgen haben und den Chören, die eine rege Kinder- und Jugendarbeit und eine intensive Sängerschulung betreiben.

Während die einen mit Überalterung und schrumpfenden Aktivenzahlen kämpfen müssen, haben die anderen oft viele verschiedene Chorformationen, die von den Vereinsfunktionären und Dirigenten musikalisch und logistisch betreut werden müssen. Dies ist ein Aufwand, der sich über die Jahre hinweg auszuzahlen scheint. Mut zu Veränderungen und Neuausrichtungen zu haben ist zwar nach den gehörten Berichten nicht immer leicht, aber oft der einzige Weg, das gemeinsame Singen zu erhalten, auch wenn sich Literatur und Vereinsgeist ändern.

Für den MSK-Präsidenten Rolf Peter, der seinen großen Sängerkreis (über 4000 Aktive) als den innovationsstärksten innerhalb des Badischen Sängerbundes bezeichnet, ist die Qualifizierung von Sängern und Dirigenten (auch der Vizechorleiter) dabei das wichtigste Mittel zur Zukunftssicherung: "Wenn wir nicht ausbilden, wer dann?"

Leidenschaftlich rief er dazu auf, in den Chören selbst den Nachwuchs für die Zukunft zu suchen und die vom Verband angebotenen Fortbildungsmaßnahmen wahrzunehmen. Er warnte auch vor dem üblichen Kirchturmdenken. Auch wenn gut ausgebildete Jugendliche das Heimatdorf und damit den Stammverein verlassen und wegziehen sollten, "dann finden sie irgendwo, egal ob in Kartung oder Forbach, einen anderen Verein." Aus- und Fortbildung müssten überörticher gesehen werden.

Dabei sei es auch wichtig, sowohl in die Breite (beispielsweise über Kooperationsprojekte mit Grundschulen) zu gehen als auch musikalische Talente adäquat zu fördern wie mit dem vom MSK geplanten Leistungschor für Jugendliche "VokalTrain 2018".

Seminare für Funktionäre

Damit die Vereine aber auch administrativ "up to date" sind, legte er den anwesenden Vereinsfunktionären nahe, auch die Seminare für Funktionäre zu besuchen und schon frühzeitig bei Fragen mit dem Verband Kontakt aufzunehmen. Nachdrücklich wies er darauf hin: "Die Jahreshauptversammlung des MSK am 3. März ist für jeden Verein eine Pflichtveranstaltung". Er kündigte zudem an, dass unentschuldigt fehlende Vereine sich nicht mehr mit jedem Wunsch an die Vorstandschaft zu wenden brauchen. Schatzmeister Heiner Biermann informierte übler einen ausgewogenen Kassenstand.

Der Gesangverein Freundschaft Gausbach hatte die Bewirtung der Gäste übernommen. Ortsvorsteher Achim Rietz stellt in launigen Worten den Forbacher Ortsteil vor. Der gemischte Chor sorgte für die musikalische Begrüßung und die Unterhaltung der Gäste.

Die Aktiven demonstrierten zum Abschluss der Versammlung eine interessante Bandbreite der aktuellen Chormusik. Unter der Leitung von Chordirektorin Elisabeth Gliosca-Benz erklang nicht nur das klassische Volkslied "Daheim im Badner Ländle", sondern auch eine moderne, englische Chorversion eines Harry-Belafonte-Kalypso-Klassikers.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Hannover
Kopf und Herz

27.01.2018
Abschied von Peter und Özdemir
Hannover (red) - Auf einem Sonderparteitag in Hannover haben die Grünen am Freitag ihre Bundesvorsitzenden Simone Peter und Cem Özdemir verabschiedet. Mehrere Redner, darunter Ministerpräsident Winfried Kretschmann, würdigten die scheidenden Parteichefs (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Weil einige Eltern einem Wirt zufolge ihre Kinder nicht mehr im Griff haben, sind diese abends in seinem Restaurant nicht mehr erwünscht. Eine sinnvolle Maßnahme?

Ja
Nein
Weiß nicht


www.los.de/los-rastatt/lrs/
Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen