https://www.badisches-tagblatt.de/anzeigen_privat_marktplatz/index.html
Kann man anschauen
Kann man anschauen
30.01.2018 - 00:00 Uhr
Von Frank Herm

Gaggenau - Unter dem Titel "Ich hab's doch nur gut gemeint ..." präsentierte Kabarettist und Comedy-Künstler Rüdiger Hoffmann am Samstagabend in der gut gefüllten Jahnhalle sein neues Solo-Programm.

Allerlei Beobachtungen aus dem Alltag seiner Mitmenschen gab er während seines gut zweistündigen Auftritts zum Besten: So wurde ausgiebig das pädagogische Verhalten der Erzieherin Monika beschrieben, die ihren Lebenspartner Hans-Peter mit Regeln und Verhaltensmethoden aus dem Kindergarten wie der "Belohnungsampel" zu beeinflussen versucht.

Das Publikum in der Altersklasse 40 plus konnte mitfühlen, als Rüdiger Hoffmann das Handy-Vorzeit-Alter darstellte: Wie war das doch früher, als man über Festnetz den Weg zum Auftrittsort erfragen musste und eine Landkarte neben sich liegen hatte. Für die wenigen jüngeren Zuschauer wurde dann erklärt, dass eine Landkarte so etwas wie "google maps" sei, nur ausgedruckt.

Musikalisch versiert am Klavier

Immer wieder wurden die einzelnen Nummern durch Lieder am Klavier aufgelockert, mit eingängigen Gesangsmelodien und schöner Begleitung. An diesen Stellen zeigte Rüdiger Hoffmann, dass er auch musikalisch durchaus versiert ist. Als Überleitung zwischen den Beiträgen hieß es auch in Gaggenau in gewohnter Weise: "Ich weiß gar nicht, ob Sie's schon wussten, ..." und sorgte dadurch für ein wiederkehrendes Moment. Auffallend die Häufung zotiger, anzüglicher und eindeutig zweideutiger Anspielungen, die auch immer eine gewisse Lacherquote garantierten, aber nicht wirklich überzeugten.

Auch absurde Nonsens-Beiträge wie die "Bauchredner"-Nummer mit der Handpuppe "Watschek" mit einer eher befremdlich anmutenden "Pointe" zählten zu den schwächeren Parts des Abends. Als ob es dem Künstler selbst bewusst war, kommentierte er selbstironisch: Manche Nummern "muss man nicht, kann man aber machen ...".

Heiter wurde es bei der Beschreibung der Maßnahmen, die Frösche des Teiches seines Nachbarn loszuwerden: Vom Einsatz einer Chlortablette über das erfolglose Anlocken eines Reihers bis zum Frosch-Ausflug in ein elsässisches Spezialitäten-Restaurant erzählten die vergeblichen Versuche.

Gute Stimmung im Publikum

Die durchaus gute Stimmung im Saal, die jedoch fern von frenetischem Applaus oder sich vor Lachen krümmenden Besuchern war, fand gegen Schluss ihren Höhepunkt, als bei einer Mitsingaktion Männer gegen Frauen sangen. "Wer lauter singt hat zu Hause die Hosen an!" - das spornte offensichtlich an. Am Ende gab Rüdiger Hoffmann einige Zugaben, auch ohne explizite Aufforderung durch das Publikum. Ein treffendes Fazit des Abends könnte also lauten: "Kann man anschauen, muss man aber nicht."

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
--mediatextglobal-- Der Arzt Thomas Worms ist Leiter der Zentralen Notaufnahme an der Klinik Rastatt.  Foto: Archiv

30.01.2018
Mit Schnupfen in die Notaufnahme?
Rastatt (sl) - Zunehmend rufen Patienten auch für relativ harmlose Beschwerden den Rettungswagen oder kommen ins Krankenhaus, sagt der Leitende Arzt der Zentralen Notaufnahme an der Klinik Rastatt, Thomas Worms. Warum? Im BT-Interview gibt der Mediziner Antworten (Foto: sl). »-Mehr
Bühl
--mediatextglobal-- Bestens angelaufen ist der Gesellschaftsdialog wie hier bei einem Treffen im Bürgerhaus Neuer Markt. Foto: Stadt

30.01.2018
Stadt will mehr Bürgerbeteiligung
Bühl (gero) - Die Politik des Gehörtwerdens und des "Mitnehmens" soll in Bühl Standard bei wichtigen Entscheidungsprozessen werden. Der Gemeinderat verabschiedete hierzu einen "Leitfaden Bürgerbeteiligung." "Wir wollen uns breiter aufstellen", betonte OB Schnurr (Foto: Stadt) »-Mehr
Baden-Baden
Kurstadt profitiert, der Nationalpark auch

30.01.2018
Kurstadt profitiert, Nationalpark auch
Baden-Baden (hol) - Es sei eine wegweisende Entscheidung gewesen, die der Gemeinderat 2013 getroffen habe, sagt Nationalpark-Chef Thomas Waldenspuhl. Damals brachte die Stadt 421 Hektar Wald in den Nationalpark ein. Beide Seiten profitierten noch heute davon (Foto: dpa). »-Mehr
Karlsruhe
--mediatextglobal-- Herkömmliche Versuchsanordnungen werden nicht überflüssig, mit Hilfe von digitalen Medien können die Effekte aber noch anschaulicher vermittelt werden. Foto: W. Heck

30.01.2018
Digitale Bildung rückt in den Fokus
Karlsruhe (win) - Noch größer, noch internationaler und noch stärker auf Schulen und Bildungseinrichtungen ausgerichtet. Die Learntec in der Messe Karlsruhe wird ihrem Ruf als europäische Nummer eins in digitaler Bildung mit mehr als 300 Ausstellern gerecht (Foto: W. Heck). »-Mehr
Stuttgart
´Ich bin froh, dass ich wieder starten kann´

30.01.2018
Zurück in der Landespolitik
Stuttgart (dg) - Dass der SPD-Abgeordnete Ernst Kopp (63) überhaupt wieder auf der landespolitischen Bühne steht, ist ein kleines Wunder. Der ehemalige Bietigheimer Bürgermeister hat sich ein Jahr nach seinem schweren Herzinfarkt wieder zurück ins Leben gekämpft (Foto: dg). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Marode Fenster, bröckelnder Putz, defekte Toiletten: Der Städtetag fordert mehr Geld, um die Schulen in Baden-Württemberg zu sanieren. Sind Sie auch der Meinung, dass mehr Geld nötig ist?

Ja.
Nein.
Ich weiß nicht.


www.los.de/los-rastatt/lrs/
Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen