http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Hartes Urteil gegen Bürgermeister Christ
09.02.2018 - 00:00 Uhr
Von Veronika Gareus-Kugel

Gernsbach - Mit dem Sturm auf das Gernsbacher Rathaus haben gestern die Bleichhexen und das Narrenvolk der Fiddel die heiße Phase der Fastnacht eingeläutet. Unter großem Gejohle wurde Bürgermeister Julian Christ seines Postens enthoben und zur Sicherheit der Rathausschlüssel auch gleich noch mit einkassiert.

Es herrschte reges Narrentreiben auf dem Rathausplatz. Für Stimmung sorgten die "Blechsprenger", Gernsbachs Guggenmusik, sowie alles, was das Repertoire aktueller Fastnachtslieder hergab. Es ist das erste Mal seit ungefähr 15 Jahren, dass die Narrenfahne der Bleichhexen wieder am "neuen" Rathaus aufgezogen wurde. Es war der Wunsch des Schultes, führte zur Erklärung Oberhexe Regina Meier aus.

Mit Stuss und Hurra begrüßte Rolf Netzer, der Ortsbüttel, die Narren. Er glossierte nicht nur das politische Weltgeschehen, sondern das örtliche gleich mit. Auch gab er Christ den guten Rat, doch endlich "Gernsbacherisch" zu lernen. Nur wer Fremdsprachen spreche, könne eventuelle Missverständnisse vermeiden, ergänzten an anderer Stelle die Hexen. Die ersten Dialektversuche hörten sich schon vielversprechend an.

Das große Narrengericht, unter dem Vorsitz von Waldschädder Armin Wild, urteilte im Anschluss hart. Die Anklage führten die Bleichhexen. Sie warfen Christ Wahlbetrug vor. Im Wahlkampf pries er noch das Potenzial attraktiven Wohnraums in der Altstadt, um hernach in Staufenberg Quartier zu beziehen. Der so Gescholtene entgegnete daraufhin, nichts gefunden zu haben. Selbst hinterm Klingele sei nichts dabei gewesen. Auch werde er zum Nikolaus-Ritt am 6. Dezember zurückkehren. Zudem: Was sind das für Manieren, eine Fastnachtssitzung vorzeitig zu verlassen? Der Angeklagte bedauerte dies zutiefst und führte zu seiner Verteidigung aus, dass auch ein bisschen Zweisamkeit notwendig sei, um den häuslichen Frieden nicht zu gefährden.

Das Urteil verkündeten Denise I. (Schiel) und Prinz Patrik I. (Wild). So darf der Angeklagte das Prinzenpaar zum Feuerwerk am Altstadtfest als offizielle Ehrengäste begrüßen. Ebenso wartet ein Grillfest auf den Schultes. Überdies habe er auf alle Ewigkeit die Fastnacht im Ort zu unterstützen. Danach wartete der Pranger auf ihn. Die Bleichhexen stellten noch vor der Polonaise ihr diesjähriges Motto "Hexen bauen Brücken" vor. Sie wünschen sich eine grüne Brücke vom Katz'schen Garten zum Färbertorplatz.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gernsbach
Schräge Töne in den Altstadtgassen

05.02.2018
Schräge Töne in Altstadtgassen
Gernsbach (vgk) - 22 Jahre ist es her, als nach langer Zeit in Gernsbach erstmals wieder ein Narrenbaum gestellt wurde. Umso mehr freuten sich die Waldschädder am Samstag über das närrische Jubiläum. Anschließend boten an die 1 700 Hästräger ein buntes Spektakel (Foto: vgk). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Außenminister Sigmar Gabriel genießt bei den Wählern hohes Ansehen. Was denken Sie, sollte er den Job auch künftig machen dürfen?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen