https://www.badisches-tagblatt.de/anzeigen_privat_marktplatz/index.html
"Frau Holle hat sich ans Konfettiverbot gehalten"
12.02.2018 - 00:00 Uhr
Von Thomas Senger

Gaggenau - Ein närrisches Jubiläum ist es nicht, aber doch erwähnenswert: Zum 25. Umzug hatten die Domänenwaldgeister am Samstag nach Bad Rotenfels geladen. Und wieder einmal war es ein Umzug, der von Herzlichkeit und froher närrischer Stimmung geprägt war.

Es waren nicht so viele Zuschauer wie in den Vorjahren, bilanzierte Bernd Tschan im BT-Gespräch. Aber der Vorsitzende der Domänenwaldgeister hatte schlüssige Erklärungen parat: "Letztes Jahr zehn Grad mehr mit Sonnenschein, und dieses Jahr haben wir auch noch eine Grippewelle."

Und so klapperten doch einige der vielleicht nicht ganz so warm angezogenen Teilnehmer und Zuschauer mit den Rätschen um die Wette. Schließlich, so Bernd Tschan schmunzelnd: "Die Sonne schien nur über den Wolken, aber es war trocken. Und auch Frau Holle hat sich ans Konfettiverbot gehalten."

Die Sicherheitsvorkehrungen und die Regeln gegen den Alkoholmissbrauch zeigten auch in diesem Jahr ihre Wirkung, wie Tschan bestätigte: "Ich bin sehr zufrieden, mir wurden keine gravierenden Vorfälle bekannt." Über 90 Gruppen mit etwa 2000 Teilnehmern hatten sich angemeldet, schon vor einigen Wochen mussten die Veranstalter die Teilnehmerliste schließen - auch dies darf als Gradmesser für die Beliebtheit des Spektakels gewertet werden.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
--mediatextglobal-- Der Himmel hält dicht, die Stimmung ist gut: Der Große Bühler Fastnachtsumzug wird ein Erfolg. Foto: Margull

12.02.2018
Drei Preise für Weitenung
Bühl (jo) - Alles, was die Große Kreisstadt an Zünften und närrischen Gruppen zu bieten hat, marschierte auf. Schätzungsweise 15 000 Besucher säumten die Innenstadt, um den Höhepunkt der Bühler Straßenfastnacht zu erleben (Foto: bema). Drei Jury-Preise gingen nach Weitenung. »-Mehr
Malsch
Große Ungewissheit

02.02.2018
Tragödie für viele Malscher
Malsch (red) - Vor 75 Jahren, am 3. Februar 1943 um 5 Uhr, brachte der Rundfunk die Meldung: "Der Kampf um Stalingrad ist zu Ende." Diese Meldung bedeutete für viele Malscher Familien großen Schmerz und große Ungewissheit (Foto: Heimatfreunde Malsch). »-Mehr
Bühl
--mediatextglobal-- Vandalen klauten oder zerstörten 75 Prozent aller Christbaumkugeln an Bäumen in der Innenstadt. Foto: Fromme

16.01.2018
Vandalismus an Christbäumen
Bühl (red) - Selbst Weihnachten ist vor Rowdytum nicht sicher: 75 Prozent der Weihnachtskugeln, die erstmals die Weihnachtsbäume in der Innenstadt schmückten, sind zerstört. Die Einzelhandelsgemeinschaft "Bühl in Aktion" (Bina) schätzt den Schaden auf 1 500 Euro (Foto: pr). »-Mehr
Bühl
Neue Klassenräume in sicheren Gebäuden

13.01.2018
Wiederaufbau zerstörter Schule
Bühl (jo) - Im März reist der Profibergsteiger Ralf Dujmov its nach Nepal. um die von ihm mitbegründete Gerlinde-und-Ralf-Schule in Thulosirubari wiederzueröffnen. Sie war beim schweren Erdbeben 2015 völlig zerstört worden. Zwei von drei Gebäudeteilen sind fertigstellt (Foto: Nepalhilfe). »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Stundenlanges Anstehen lohnt sich: Cro begeistert sein Publikum in Stuttgart - nicht nur in der ersten Reihe. Foto: dpa

09.02.2015
Stundenlanges Warten lohnt sich
Baden-Baden (red) - Stundenlanges Anstehen lohnt sich: Cro begeistert sein Publikum in Stuttgart - nicht nur in der ersten Reihe. Celine Yüce und Lisa Strobel-Vog haben sich auf den Weg zur Hans-Martin-Schleierhalle gemacht (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Wie wichtig sind Ihnen zusätzliche Angebote Ihres Arbeitgebers wie flexible Arbeitszeiten, Möglichkeit zum Home-Office, ÖPNV-Tickets oder eine firmeneigene Kindertagesstätte?

Wichtig.
Egal.
Das Gehalt ist mir wichtiger.
Ich arbeite nicht.


www.los.de/los-rastatt/lrs/
http://www.freizeitmessen-freiburg.de/
Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen