https://www.badisches-tagblatt.de/anzeigen_privat_marktplatz/index.html
Kleine Kämpferin auf großer Bühne
Mit 'Sweet Child of Mine' ist Oliwia Patrycja Czerniec bei 'The Voice Kids' in Sat.1. Foto: Sat.1/Claudius Pflug
17.02.2018 - 00:00 Uhr
Von Janina Fortenbacher

Gernsbach - Auf wackeligen Beinen begann Oliwia Patrycja Czerniec bereits im Laufstall fröhlich zu trällern. Heute, rund 13 Jahre später, steht die Gernsbacherin auf der Bühne von "The Voice Kids" und stellt ihr Talent vor der vierköpfigen Jury unter Beweis. Mit ihrem Blind-Audition-Song "Sweet Child of Mine" von den Guns N' Roses ist sie am Sonntag, 25. Februar, ab 20.15 Uhr in Sat.1 zu sehen.

Bereits vor zwei Jahren hatte sich die 13-jährige Schülerin des Gaggenauer Goethe-Gymnasiums bei der Castingshow "The Voice Kids" angemeldet. Damals musste sie sich noch bei der letzten Vorauswahl für die sogenannten Blind Auditions geschlagen geben.

Um an ihrem musikalischen Talent zu feilen, entschied sich Oliwia für Gesangsunterricht. Seit zwei Jahren wird sie nun schon von Sandy Campos, bekannt als "Bluesmama", unterrichtet. Diese müsste zumindest bei einem der Coaches Erinnerungen hervorrufen. Die Gesangslehrerin hat nämlich auch schon die Stimme von Jury-Mitglied Max Giesinger geformt.

Der trat 2011 selbst als Finalist bei "The Voice of Germany" an. Mit Hits wie "80 Millionen" tourt der ehemalige Karlsruher durch ganz Deutschland und singt regelmäßig vor ausverkauften Hallen - ein Leben, von dem auch Oliwia träumt.

Auch abseits von "The Voice" tritt die musikbegeisterte Schülerin regelmäßig vor Publikum auf. "Ich spiele in der Schulband und bin in der Big-Band des Goethe-Gymnasiums als Sängerin aktiv", erzählt Oliwia.

An einen Auftritt erinnert sich die Schülerin besonders gerne. Beim großen Jubiläumsfest zum 975. Geburtstag von Bad Rotenfels stand sie 2016 mit dem Musiker Dieter Kirchenbauer auf der Bühne. Noch heute leuchten Oliwias Augen auf, wenn sie von diesem Ereignis spricht: "Ich stand vor tausenden von Menschen. Das war das größte Publikum, vor dem ich je gesungen habe."

Oliwias Liebe zur Musik sei bereits im Kleinkindalter entfacht, sagt ihr Vater Bartosz. Lachend erinnert er sich an einen "ständigen Kampf" zwischen seinen beiden Töchtern, wenn es um das Mikrofon beim Singstar-Spielen ging.

Unfall gefährdet letzte Auswahlrunde

Bald darauf hat Oliwia auch ihr Talent zum Klavierspielen entdeckt. "Egal, ob Rock, Soul oder Blues - das Instrument hilft mir, die Lieder ganz neu zu interpretieren", so die 13-Jährige.

Neben Mark Forster und Ariana Grande sieht sie auch altbekannte Musiklegenden wie Mick Jagger oder Queen als ihre Vorbilder.

Auf ihrem Weg, selbst ein Star zu werden, erfährt die Gernsbacherin von vielen Seiten Unterstützung. Neben ihren Eltern und ihrer Schwester begleitete sie auch ihr bester Freund Leonard zu den Blind Auditions nach Berlin. Auch Familienangehörige aus Polen sind angereist, um Daumen zu drücken.

"An einer Castingshow teilzunehmen, kann sehr nervenaufreibend sein", gibt Mutter Iwona zu bedenken. Deshalb war sie anfangs etwas besorgt. "Aber Oliwia ist stark und kämpft für ihren Traum."

Stärke bewies die Achtklässlerin auch in der letzten Auswahlrunde. Zwei Wochen vor ihrem entscheidenden Auftritt brach sich Oliwia in einem Trampolinpark den Ellenbogen. Im selben Moment sah sie ihren großen Traum wie eine Seifenblase zerplatzen: "Ich hatte große Angst, nicht mehr Klavierspielen zu können."

Doch Aufgeben war noch nie eine Option. "Mit einer Schraube im Arm haute sie in die Tasten und sicherte sich den Einzug in die Blind Auditions", erinnert sich Oliwias Vater. Der Kampfgeist zahlt sich aus: Nun hat Oliwia die Chance, sich in das Team von Nena und Larissa, Mark Forster oder Max Giesinger zu singen.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
--mediatextglobal-- Manuela Klein betreibt seit elf Jahren die ´Linde´. Meist ist die Chefin in der Küche zu finden, gelegentlich auch am Zapfhahn.  Foto: Koch

16.02.2018
"Linde" braucht neuen Pächter
Rastatt (mak) -  Manuela Klein, Pächterin des Rastatter Traditionsgasthauses "Linde", hat sich mit dem Kleinkaliberschützenverein Iffezheim geeinigt: Ab 1. März wird sie das Schützenhaus an der B 36 bewirten. "Viele Stammkunden sind traurig", berichtet die 47-Jährige (Foto: Koch). »-Mehr
Pyeongchang
Achtes deutsches Olympia-Gold dank Savchenko/Massot

15.02.2018
Achtes deutsches Olympia-Gold
Pyeongchang (dpa) - Eine geradezu historische Goldmedaille durch das Eiskunstlauf-Paar Aljona Savchenko und Bruno Massot (Foto: dpa), dazu der Sieg der Rodler im Team-Wettbewerb: Die deutsche Erfolgsgeschichte hat bei den Olympischen Winterspielen ihre Fortsetzung gefunden. »-Mehr
Rastatt
Schokolade, Peitsche und ein ´runzeliges Weib´

15.02.2018
Fasten mit Schokolade
Rastatt (sl) - Schokolade ist für manche Zeitgenossen in den kommenden Wochen tabu. Doch als in den Rastatter Schlössern noch Markgrafen residierten, galt die exotische Leckerei sogar als Fastennahrung und wurde aus kostbaren Bechern aus edlem Porzellan geschlürft (Foto: Archiv). »-Mehr
Karlsruhe / Baden-Baden
--mediatextglobal-- Der Karlsruher Verkehrsverbund und die Stadt Baden-Badener sehen massive Probleme bei der Finanzierung des Regierungsvorschlags. Foto: Archiv/Trittmann

15.02.2018
Viel Skepsis im ÖPNV
Karlsruhe/Baden-Baden (fk) - Der Vorschlag der Bundesregierung künftig in Städten einen kostenlosen öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) anzubieten, stößt bundesweit auf Skepsis. So auch beim Karlsruher Verkehrsverbund und bei den Baden-Badener Buslinien (Foto: av/tt). »-Mehr
Pyeongchang
--mediatextglobal-- ´Spätestens 2022 will ich eine Medaille für Ghana holen. Und für ganz Afrika´: Skeletonpilot Akwasi Frimpong.  Foto: dpa

15.02.2018
Olympia-Märchen aus Ghana
Pyeongchang (red) - Akwasi Frimpong (Foto: dpa) will es wissen. Der Skeletoni aus Ghana mit der atemberaubenden Geschichte erfüllt sich seinen Olympia-Traum. "Ich bin der Hase, der vor den Löwen seiner Vergangenheit flieht, um zu überleben", sagt der Sportler über sich selbst. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Gut zwei Drittel der Deutschen schlemmen einer Umfrage zufolge an Weihnachten ohne schlechtes Gewissen. Sie auch?

Ja.
Nein.
Ich halte mich generell zurück.
Ich esse immer worauf ich Lust habe.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen