https://www.badisches-tagblatt.de/anzeigen_privat_marktplatz/index.html
Strategien für ein lebenswertes Gaggenau
Strategien für ein lebenswertes Gaggenau
17.02.2018 - 00:00 Uhr
Gaggenau (red) - Seit 2016 entwickelt die Stadt Gaggenau unter wissenschaftlicher Begleitung des Mannheimer Instituts für Public Health der Universität Heidelberg die kommunale Gesundheitsstrategie "Ein gutes Jahr mehr - für ein lebenswertes Gaggenau". Die Kinder und Jugendlichen stehen dabei zunächst im Fokus. Es wurde damit begonnen, die gesundheitsförderlichen Angebote und Initiativen in Gaggenau zu erfassen.

In einem nächsten Schritt soll unter dem Motto "Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind groß zu ziehen" mit den Bürgern über das Thema "Gesunde Kindheit und Jugend" gesprochen werden.

Bereits im November gab es eine erste sogenannte Quartierswerkstatt für die Kernstadt sowie die Stadtteile Michelbach und Sulzbach. Aufgrund des großen Andrangs will die Stadtverwaltung nun auch die übrigen Stadtteile einbinden.

Deshalb findet am Samstag, 3. März, von 10 bis 13 Uhr, eine weitere Quartierswerkstatt im Bürgersaal des Rathauses Gaggenau statt. Eingeladen werden Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen, Eltern und Elternbeiräte, Vertretungen der Kirchen und der Kommunalpolitik sowie Experten aus der Wissenschaft. Außerdem sind alle Vereine willkommen, die sich im Kinder- und Jugendbereich engagieren - egal, ob auf sportlichem oder kulturellem Gebiet.

Die Quartierswerkstatt verfolgt drei wesentliche Ziele:

Erfahren, was die Teilnehmer zu diesem Thema bewegt, was sie bewegen wollen und wie Kinder und Jugendliche davon profitieren können.

Herausfinden, welche Erwartungen die Teilnehmer an die Wissenschaft haben.

Erste Schritte auf dem Weg zu einem für Kinder und Jugendliche gesunden und lebenswerten Gaggenau formulieren.

In einer Podiumsdiskussion werden Vertreter von Stadt und Wissenschaft das Thema "Gesund in Kindheit und Jugend" beleuchten. Ein "World Café" wird Gelegenheit bieten, an Thementischen über Anliegen und Fragestellungen zu diskutieren und konkrete Vorschläge, Wünsche und Ideen einzubringen.

Oberbürgermeister Christof Florus macht darauf aufmerksam, dass in Gaggenau schon viele Angebote geschaffen und Projekte entwickelt worden seien - in Schulen und Kindergärten oder durch Vereinsarbeit. "Gerade deshalb ist es wichtig, mit Ihnen als Expertinnen und Experten in den Austausch zu kommen", erläutert Florus in seiner Einladung zur Quartierswerkstatt. Er ruft dazu auf, sich "zum Wohle der Kinder und Jugendlichen" an diesem Samstagvormittag Zeit zu nehmen.

Anmeldungen werden unter gesellschaft-familie@gaggenau.de oder telefonisch unter (07225)962527 bis Montag, 19. Februar, entgegengenommen.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
Enkeltrick in letzter Sekunde vereitelt

16.02.2018
Betrug in letzter Sekunde vereitelt
Bühl (red) - Die Polizei sucht nach zwei Personen, die mit dem Enkeltrick an das Guthaben älterer Bürger kommen wollten. Familienangehörige eines 82 Jahre alten Opfers wurden gerade noch rechtzeitig auf das kriminelle Treiben aufmerksam und verhinderten die Geldübergabe (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
Südwesten bei Gästen aus dem In- und Ausland immer beliebter

16.02.2018
Südwesten immer beliebter
Stuttgart (lsw) - Die Menschen kommen gerne nach Baden-Württemberg. Der Tourismus wächst seit Jahren. Weniger Besucher sind allerdings aus Großbritannien gekommen - für sie ist es hierzulande deutlich teurer geworden. Die meisten Auslandsgäste kamen aus der Schweiz (Foto: dpa). »-Mehr
Rastatt
13-Jähriger bei Einbruch erwischt

16.02.2018
13-Jähriger bei Einbruch erwischt
Rastatt (red) - Dank des schnellen Handels einer Zeugin konnte ein Einbruch in ein Bekleidungsgeschäft in der Innenstadt verhindert werden. Den Eindringling, einen 13-jährigen Jungen, konnte die Polizei in der Nacht auf Freitag nach kurzer Fahndung festnehmen (Symbolfoto: red). »-Mehr
Emmendingen
Verurteilter Straftäter flieht aus Psychiatrie

16.02.2018
Straftäter flieht aus Psychiatrie
Emmendingen (lsw) - Ein wegen versuchten Totschlags verurteilter Straftäter ist aus dem Zentrum für Psychiatrie in Emmendingen bei Freiburg ausgebrochen und auf der Flucht. Nach dem 36-Jährigen werde gefahndet. Es gebe derzeit keine konkrete Spur (Foto: Polizei). »-Mehr
Baden-Baden
Markanter Duft weht Polizisten entgegen

16.02.2018
Markanter Duft verrät Duo
Baden-Baden (red) - Die Kontrolle eines BMW führte am späten Donnerstag kurz vor Mitternacht gleich zu mehreren Anzeigen gegen den 19 Jahre alten Fahrer und seinen 17-jährigen Beifahrer. Beim Türöffnen wehte den Beamten gleich ein markanter Duft entgegen (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die CDU Baden-Württemberg hat sich für ein generelles Burkaverbot ausgesprochen. Halten Sie das für richtig?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen