https://www.badisches-tagblatt.de/anzeigen_privat_marktplatz/index.html
Neues Mobilitätskonzept für Gaggenau
23.02.2018 - 00:00 Uhr
Gaggenau (red/uj) - Vor rund einem Jahr hat die Stadt Gaggenau mit der Neuaufstellung eines Mobilitätskonzeptes begonnen. Dazu wurden Verkehrszählungen, eine Erhebung des Durchgangsverkehrs sowie eine Haushaltsbefragung durchgeführt. Die Auswertungen liegen vor. Wie bereits angekündigt, beabsichtigt die Stadt Gaggenau mit einer umfangreichen Bürgerbeteiligung die Entwicklung des Mobilitätskonzepts zu begleiten.

Im November 2017 waren Ergebnisse der Verkehrszählung und der Haushaltsbefragung im Gemeinderat vorgestellt worden. Für manche überraschend kommt zum Beispiel die Antwort auf die Frage "Wie beurteilen Sie die Verkehrssituation in Gaggenau für...", bei der Fußgänger am besten abschneiden. Fast 50 Prozent der Befragten betrachten die Situation als "gut", nur vier Prozent haben mit "schlecht" geantwortet.

Dass Gaggenau eine Autostadt ist, wird in den Untersuchungen ebenfalls deutlich. Nur 6,1 Prozent aller Haushalte verfügen laut Befragung nicht über einen Pkw. In manch anderen Kommunen liegt dieser Anteil bei bis zu 25 Prozent. Je Haushalt stehen 1,6 Fahrzeuge zur Verfügung, pro 1000 Einwohner sind es 676 Kfz (Bundesschnitt etwas mehr als 500). 65 Prozent sehen sich hauptsächlich als Pkw-Nutzer, 32 Prozent als Fußgänger, 27 Prozent als Radfahrer, sechs Prozent als Bahn- und fünf Prozent als Busnutzer (Anmerkung: Mehrfachnennungen waren möglich).

Ein etwas anderes Bild ergibt sich bei der Verkehrsmittelwahl. Bei den Gesamtverkehren (insgesamt etwas mehr als 100000 Wege) sind 54 Prozent Pkw-Fahrer, 14 Prozent Fußgänger, 13 Prozent Radfahrer. Die Schiene kommt immerhin auf fünf Prozent, der Bus auf zwei Prozent. Auch beim Binnenverkehr, also innerhalb von Gaggenau, dominiert der Pkw. Große Anteile haben Fußgänger und Radfahrer. Bus und Stadtbahn spielen nur eine untergeordnete Rolle.

Interessierte Bürger sind eingeladen, sich zu engagieren und am Auftaktworkshop teilzunehmen. Der Auftaktworkshop für Bad Rotenfels, Hörden, Kernstadt Gaggenau und Ottenau findet am Mittwoch, 7. März, um 18 Uhr im Bürgersaal des Rathauses statt. Der Auftaktworkshop für Freiolsheim, Michelbach, Mittelberg, Moosbronn, Oberweier, Selbach, Sulzbach und Winkel findet am Donnerstag, 15. März, um 18 Uhr ebenfalls im Bürgersaal des Rathauses statt.

An beiden Abenden werden zunächst die ersten Auswertungen der Verkehrserhebungen und der Haushaltsbefragung vorgestellt. Danach können die Bürger ihre konkreten Anliegen, Anregungen und Wünsche einbringen, um die Bestandsaufnahme zum Mobilitätskonzept inhaltlich abzurunden. Besonders wichtig ist es der Verwaltung zu erfahren, welche Stärken und Schwächen im Bereich Mobilität und Verkehr in Gaggenau aus Bürgersicht bestehen.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
--mediatextglobal-- Stapelweise Akten übergeben Norbert Warth (links) und Jan Büttner (Zweiter von links) vom SWR an OB Margret Mergen und Bürgermeister Alexander Uhlig. Foto: Reith

28.02.2018
SWR reicht Bauantrag ein
Baden-Baden (sre) - Kiloweise Akten hatten Vertreter des SWR bei ihrem Besuch im Rathaus im Gepäck: Der Bauantrag für das SWR-Medienzentrum, den sie an die Stadtspitze übergaben, umfasst zwei dicke Ordner - und er wurde in mehreren Ausführungen vorgelegt (Foto: Reith). »-Mehr
Gaggenau
--mediatextglobal-- Das Neben- und Miteinander von Fußgängern, Radfahrern und Kraftfahrzeugen verläuft nicht überall problemlos. Die Meinung der Bevölkerung ist gefragt. Foto: connel-shutterstock.com

28.02.2018
Den Verkehr in der Stadt im Blick
Gaggenau (red) - Läuft in Gaggenaus Straßen alles rund? Auf diesen saloppen Nenner könnte das neue Mobilitätskonzept gebracht werden. Bei zwei Workshops sollen die Auswertungen vorgestellt werden. Die Bevölkerung kann sich einbringen(Themenfoto: connel-shutterstock.com). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Angesichts der aktuellen Regierungskrise um die Asylpolitik ist laut Umfrage fast jeder zweite Deutsche für eine Ablösung von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Sie auch?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen