http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
"Wir nehmen den Kauf in Angriff"
Johanneskirche. Foto: Senger
19.03.2018 - 00:00 Uhr
Gaggenau (tom) - Der Verein "Gebetshaus Bad Rotenfels" wird die ehemalige Johanneskirche kaufen. Dies hat am Freitag die Mitgliederversammlung beschlossen. "Wir nehmen den Kauf in Angriff", bestätigte Vorsitzender Helge Rieger auf BT-Anfrage. Es seien genügend Spender da. Noch in diesem Jahr wolle man das Gebetshaus offiziell in Betrieb nehmen.

Über den Kaufpreis habe man mit der evangelischen Kirchengemeinde Gaggenau Stillschweigen vereinbart. Diese hatte Bereitschaft geäußert, die Immobilie an den Verein zu verkaufen, wenn er den Kauf finanzieren kann. Im vergangenen Jahr wurde eine Spendenaktion begonnen. "Im Glauben daran, dass der Verkauf der Johanneskirche Bad Rotenfels durch die ev. Kirchengemeinde Gaggenau und das ,Gebetshaus' inhaltlich zusammenhängen könnten, wollen wir mit der Aktion 500x1000 Euro diese Kirche ankaufen und erhalten", heißt es auf der Homepage des Vereins.

Mit Stand 7. Februar wird dort der Spendenbetrag mit 63510 Euro beziffert. "Weitere schriftliche Spendenzusagen liegen bereits vor", ist weiter zu lesen. Es handele sich im Wesentlichen nicht um Einmalzahlungen, sondern um regelmäßige Zuwendungen, erläuterte Rieger. So sollen nicht nur die Bankverbindlichkeiten gedeckt, sondern auch Geld für den Unterhalt und laufende Kosten des Gebetshauses finanziert werden.

Als nächstes werde man die Verhandlungen mit dem Kreditgeber zum Abschluss bringen. Der Termin 3. April, bis zu dem die Finanzierung stehen soll, werde gehalten. Als Erstes wollen die künftigen Eigentümer den ehemaligen Kindergarten umgestalten - in einen Gebetsraum. "Das Kerngeschäft ist Gebet", sagte Rieger dazu. Sanierungen des eigentlichen Kirchenraums und des Kirchturms stehen demzufolge nicht auf der Prioritätenliste ganz oben. Der Verein Gebetshaus hat nach Riegers Angaben derzeit 39 Mitglieder, "es liegen weitere Anfragen vor".

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Loffenau
--mediatextglobal-- Die neuen Ehrenmitglieder Manfred Stoll (Dritter von links) und Gerdi Merz (Zweiter von rechts) umrahmen Asahi-Chef Reiner Schmid ebenso wie weitere Geehrte.  Foto: Gareus-Kugel

19.03.2018
Asahi freut sich über Zulauf
Loffenau (red) - Der Karatesportverein Asahi Loffenau freut sich über regen Zulauf im Nachwuchsbereich. Der Vorsitzende Reiner Schmid ernannte bei der Jahreshauptversammlung auch die beiden Mitgründer Gerdi Merz und Manfred Stoll (Foto: Gareus-Kugel) zu Ehrenmitgliedern. »-Mehr
Bühl
--mediatextglobal-- Nach der Schließung des ´Weinberg´ als Gaststätte sollen im Gebäude bis zu zehn Wohnungen entstehen. Foto: Mürb

17.03.2018
Infoabend zur Weinberg-Lösung
Bühl (red) - Die Stadt Bühl hat das ehemalige Gasthaus "Weinberg" in Eisental erworben. Sie hat die Absicht, dort Flüchtlingsunterkünfte und Wohnraum für sozial schwache Bürger zu schaffen. Das findet nicht nur Zustimmung. Jetzt fand eine Bürgerinformation statt (Foto: Mürb). »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Der Arbeitskreis rund um den Vorsitzenden des Fördervereins Klaus Bloedt-Werner (Dritter von rechts) präsentiert Plakat und Prospekt. Foto: Nickweiler

17.03.2018
"Tag des offenen Weinkellers"
Baden-Baden (cn) - Der Förderverein Wein, Tourismus, Kunst und Kultur im Rebland wirbt mit einem Prospekt für die erste große Weinveranstaltung in diesem Jahr - den "Tag des offenen Weinkellers" am 25. März. Jedes Weingut wird hier mit einem Kurzporträt vorgestellt (Foto: Nickweiler). »-Mehr
Gernsbach
--mediatextglobal-- Sollen bis zum Stadtjubiläum im Sommer 2019 saniert sein: Die Zehntscheuern in der Amtsstraße. Foto: Archiv

17.03.2018
6 270 Ziegel suchen Paten
Gernsbach (vgk) - "Ich kann nur Positives berichten", sagte Peter Oetker, der Vorsitzende des Forums Zehntscheuern bei der Jahreshauptversammlung. Mit einer Ziegelpatenschaft will das Forum für den historischen Wert der Gebäude und die Sanierungsarbeiten werben (Foto: Archiv). »-Mehr
Rastatt
Engelhardt gibt Mandate ab

16.03.2018
Stühlerücken im Rastatter Rat
Rastatt (ema) - Im Rastatter Gemeinderat steht schon wieder ein Stühlerücken bevor. Dr. Jörg Engelhardt (SPD) will sein Mandat aus Alters- und Krankheitsgründen abgeben. Dem 71-Jährigen soll der SPD-Kreisvorsitzende Jonas Weber nachfolgen (Archivfoto: red) »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Millionen Bürger in Deutschland können sich finanziell keine Urlaubsreise leisten. Gehen Sie jedes Jahr in Urlaub?

Ja, mehrmals.
Ja, ein- bis zweimal.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen