http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Kameraden legen im Gerätehaus selbst Hand an
Die Freiwillige Feuerwehr Loffenau freut sich über Beförderungen und Übernahmen von Nachwuchskräften in den aktiven Dienst. Foto: Juch
27.03.2018 - 00:00 Uhr
Loffenau (stj) - Obwohl es in Loffenau angesichts der Angebotsvielfalt der örtlichen Vereine recht schwierig sei, junge Leute für die Feuerwehr zu begeistern, verfüge die Abteilung über einen regen Jugendbereich. Dieses Lob von Kommandant Hartmut Schweikhardt belegte Jugendleiterin Vanessa Karnath mit entsprechenden Zahlen: 13 Nachwuchskräfte (vier Mädchen und neun Jungs) kamen im vergangenen Jahr zu 19 Proben zusammen, "meistens in Vollzähligkeit", betonte Karnath bei der Jahreshauptversammlung der Wehr am Samstagabend.

Der feuerwehrtechnische Bereich der Ausbildung wurde durch einen 24-Stunden-Berufsfeuerwehrtag ergänzt; zudem waren die Jugendlichen bei der Wald- und Bachputzete und auf dem Weihnachtsmarkt im Dorf im Einsatz. Ein Besuch der Flughafenfeuerwehr in Söllingen und das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Gaggenau rundeten die Aktivitäten ab, bilanzierte Karnath und bedankte sich bei ihrem Helferteam. Schriftführer Martin Seeger konnte für die Aktiven von einem ähnlich abwechslungsreichen Jahr abseits des Einsatzgeschehens berichten. So habe man 2017 die Fastnachtsveranstaltung wieder ins Leben gerufen, sich auf der Gartenschau in Bad Herrenalb präsentiert und das Feuerwehrfest mit einem neuen Programm versehen. Auch 2018 werde man wieder einen Rockabend anbieten. Zufrieden mit der Kassenlage zeigte sich Finanzverwalter Jürgen Ebner, der über einen erwirtschafteten Überschuss informierte. Seine Arbeit wurde von den Kassenprüfern Kurt Zimmermann und Thomas Möhrmann als fehlerfrei bezeichnet.

Georg Hegele berichtete als stellvertretender Kommandant über die Einsatzstatistik im vergangenen Jahr. Sie weist 20 Einsätze auf, darunter sieben Brände. 17 mal habe die 37 Männer und drei Frauen starke Abteilung geprobt, hinzu kamen sechs Maschinisten-Übungen. Besonders erfreut zeigte sich Hegele über die 29 Kameraden, die an zwei Wochenenden einen speziell für die Feuerwehr ausgerichteten Erste-Hilfe-Kurs absolvierten. Insgesamt kamen die Loffenauer Feuerwehrangehörigen im vergangenen Jahr auf 937 Stunden Dienst für die Allgemeinheit, bilanzierte Hegele. Die Alters- und Seniorenabteilung klagt über "Nachwuchsprobleme", wie der Seniorenbeauftragte Willi Barbei erklärte. So seien die Alterskameraden in Loffenau auf sieben geschrumpft.

Kommandant Schweikhardt ging auf die Tagesverfügbarkeit ein, die in Loffenau konstant mit fünf Einsatzkräften gewährleistet sei. Diesbezüglich befinde man sich noch in einer guten Situation - verglichen mit anderen Wehren der Region. Verbessert werde diese durch die Übernahme von Laura Kraus und Dennis Möhrmann in den aktiven Dienst, die am Samstag offiziell erfolgte. Lobende Worte hatte Schweikhardt für die Gemeinde parat, die den Wünschen und Anforderungen der Feuerwehr stets nachkomme. Als Beispiel nannte er die Brandschutzerziehung für alle Erzieherinnen der beiden Kindergärten und die Brandverhütungsmaßnahmen in den Gebäuden, in denen Kinder untergebracht sind (Grundschule und Kindergärten). Da sei man in Loffenau "vorbildlich" unterwegs. Viel Eigenarbeit haben die Kameraden im vergangenen Jahr in die Renovierung des Treppenhauses im Feuerwehrgerätehaus investiert, lobte Schweikhardt. 2018 komme die Funkzentrale dran, kündigt er weitere Maßnahmen an. Zudem verwies der Kommandant auf die Wald- und Bachputzete am 7. April sowie den Ehrungsabend am 27. April in der Gemeindehalle, wenn 90 Jahre Freiwillige Feuerwehr sowie 40 Jahre Jugendfeuerwehr in Loffenau gefeiert werden.

Bürgermeister Markus Burger lobte die Loffenauer Feuerwehr: "Ihr setzt euch im Einsatz Gefahren für Leib und Leben aus - das ist der ganz große Unterschied zu anderen Vereinen", betonte der Rathauschef: "Die Loffenauer wissen, dass sie sich auf ihre Feuerwehr verlassen können."

In den Feuerwehrausschuss für die nächsten fünf Jahre wählten die Mitglieder Jürgen Ebner, Martin Seeger, Vanessa Fahning, Dominic Krämer, Fabian Schillinger und Marcel Kyre. Der stellvertretende Kommandant Georg Hegele wurde zum Brandmeister befördert, Tobias Bertsch und Dominik Laupp zu Oberfeuerwehrmännern sowie Lars Ebner zum Feuerwehrmann.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gernsbach
Gravierende Veränderungen stehen bevor

23.04.2018
Veränderungen stehen bevor
Gernsbach (vgk) - Die Gernsbacher Gesamtfeuerwehr hatte 2017 193 Alarmeinsätze abzuarbeiten. Diese Bilanz zog Kommandant Steimer bei der Hauptversammlung. Kreisbrandmeister Heiko Schäfer kündigte dabei für die nächsten Jahre "gravierende Änderungen" an (Foto: vgk). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Hans-Georg Maaßen ist nach massiver Kritik an seiner Arbeit nicht mehr Verfassungsschutz-Präsident, sondern wird zum Staatssekretär im Innenministerium befördert. Finden Sie diese Entscheidung gut?

Ja.
Nein.
Das ist eine Frechheit.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen