http://www.ausbildungsmesse-baden-baden.de/
Kreisfeuerwehrverband leistet 348 Einsätze mehr
Der Kreisfeuerwehrverband zeichnet in der Ebersteinhalle verdiente Mitglieder aus. Foto: Götz
26.04.2018 - 00:00 Uhr
Von Raimund Götz

Gernsbach - Zügig und in harmonischer Atmosphäre verlief die Hauptversammlung des Kreisfeuerwehrverbands Rastatt in der Ebersteinhalle Obertsrot. Mit zwei Musikstücken sorgte der örtliche Musikverein unter der Leitung Matthias Oefler für die richtige Einstimmung.

Nach der Begrüßung der Delegierten durch den Vorsitzenden Jürgen Segewitz gab Ortsvorsteher Walter Schmeiser eine kurze, sympathische Beschreibung des Tagungsorts. Über die Aktivitäten des Verbands im vergangenen Jahr berichtete der Vorsitzende, der insbesondere die Sitzungen des Verbandsausschusses beleuchtete, in denen das zukünftige Zusammenwirken, die neuzeitliche Ausrichtung der Verbandsarbeit sowie die Schwerpunkte und Projekte des Verbands thematisiert wurden.

Am 31. Dezember 2017 zählte der Verband 4611 Mitglieder, 14 mehr als im Jahr zuvor. Sie setzen sich aus den Aktiven der 23 Wehren, den Kinder- und Jugendfeuerwehren mit 978 Mitgliedern, die Seniorenabteilungen mit 874 Mitgliedern und die zehn Werksfeuerwehren mit 486 Mitgliedern zusammen. Im Berichtszeitraum leisteten die Wehren 4449 Einsätze. Es waren 348 mehr Hilfeleistungen als im Jahr zuvor zu verzeichnen.

Ausführlich berichtete Segewitz vom Kommandantenseminar im Feuerwehrhotel St. Florian am Titisee. Unter anderem wurde das Leitbild überarbeitet, die Satzung überprüft, Geschäftsprogramme und Dokumentationen zu künftigen Ehrungen neu angelegt sowie die Neugestaltung der Homepage festgelegt. Wichtig sei, so der Vorsitzende, die Gewinnung neuer Mitglieder, die Kameradschaftspflege und die Ausbildung auf Kreisebene, die attraktiv gestaltet werden müsse. Am Titisee sei deutlich geworden, "dass wir gemeinsam ein Ziel haben: Unsere Feuerwehren im Kreis Rastatt nach vorne zu bringen, ziel- und zukunftsorientiert auszurichten".

Das neue Logo "Wir eine starke Gemeinschaft" wurde positiv aufgenommen. Von den Aktivitäten der Seniorenabteilung berichtete deren Obmann Karl-Friedrich Fers. Mit der Teilnahme am Floriansgottesdienst in Durmersheim, an der Besichtigung des Murgkraftwerks in Forbach und zwei Informationsveranstaltungen in der Feuerwehrschule in Bruchsal sowie dem Besuch der Berufsfeuerwehr in Mannheim bekundeten sie ihr stetes Interesse am Feuerlöschwesen.

An der Finanzverwaltung des Kassierers Albin Koch hatten die Prüfer nichts auszusetzen. Ebenso ohne Gegenstimme wurde der Haushaltsplan 2018 angenommen.

Gernsbachs Bürgermeister Julian Christ lobte die Freiwilligen Feuerwehren. Er sehe, wie wichtig, wertvoll und unverzichtbar deren Arbeit zum Schutz der Bevölkerung ist. Einstimmig wurden von der Versammlung die vorgeschlagenen Satzungsänderungen angenommen. Der Geschäftsführer des Landesfeuerwehrverbands, Gerd Zimmermann, gab einen Überblick über die Aufgaben des Landesverbands. Er warb für einen Besuch des Feuerwehrtags in Heidelberg.

Grüße der Kreisverwaltung überbrachte Landrat Jürgen Bäuerle. Die Landtagsabgeordnete Sylvia Felder überbrachte ebenso welche als Vorsitzende des CDU-Kreisverbands. Im Terminkalender des Verbands stehen unter anderem das 125-Jahr-Jubiläum der Abteilung Obertsrot mit Floriansgottesdienst am 4. Mai und dem großen Zeltfest samt Umzug vom 20. bis zum 23. Juli. Zudem stehen am 23. und 24. Juni die Feierlichkeiten anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Feuerwehr Lichtenau an.

Bei der Hauptversammlung ehrte der Kreisfeuerwehrverband Rastatt auch verdiente Mitglieder. Die Ehrennadel in Bronze bekamen Roland Schmieder, Alexander Bertsch, Andreas Karsch, Marc Niewerth, Dirk Schug und Sven Boost angesteckt. Die silberne Ehrennadel erhielt Aribert Rieger, und die Nadel in Gold bekamen Klaus Gress, Stefan Manara, Martin Sauer, Dieter Spannagel und Franz Utz ausgehändigt. Neue Ehrenmitglieder sind Albin Koch und Karl-Friedrich Fers. Den Ehrentitel "Partner der Feuerwehr" bekam die Garten- und Landschaftsbau Brombacher GmbH zuerkannt.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Philippsburg

23.01.2018
Flugzeugabsturz bei Philippsburg
Philippsburg (red) - Bei Philippsburg hat sich am Dienstag gegen 13 Uhr ein Flugzeugabsturz ereignet. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei stießen ein Hubschrauber und ein Sportflugzeug zusammen. Vier Menschen kamen dabei ums Leben (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Der Polizeieinsatz gegen Schulschwänzer vor den Pfingstferien an Flughäfen in Bayern schlägt weiter hohe Wellen. Finden Sie solche Kontrollen gerechtfertigt?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen