Körper unter Extrembelastung
Freude nach der Zielankunft: Stolz präsentieren Pascal Metz (rechts) und Roman Huber ihre Medaillen.  Foto: pr
12.05.2018 - 00:00 Uhr
Gaggenau/Berlin (uj) - "Wir haben es geschafft! 770 Stufen, 39 Stockwerke, 110 Höhenmeter. Nach 10:05 Minuten haben wir es auf Platz 147 von 401 geschafft." Die Zufriedenheit wird deutlich bei Pascal Metz und Roman Huber. Die beiden Feuerwehrangehörigen der Abteilung Freiolsheim nahmen in Berlin mit der Startnummer 455 am sogenannten "Stairrun", einem Treppenlauf, teil. Austragungsort war das Hotel Park Inn am Alexanderplatz, das zweithöchste Hotel Deutschlands.

"Es war ein supertolles Event", berichten beide. Sie hatten viel erlebt, viel Neues entdeckt. Auch hätten sie erfahren können, "was der Körper unter der Extrembelastung mit einem macht". Denn es war nicht einfach nur das Treppen steigen. Unter Atemschutz bewältigten sie die 110 Höhenmeter.

Während sie gelaufen sind, haben die beiden Freiolsheimer um sich herum nicht wirklich etwas mitbekommen - da sie so auf das Laufen fixiert waren. "Die ersten 30 Stockwerke vergingen fast wie im Flug, die letzten Stockwerke waren dann doch spürbar", berichten sie. Da wollte dann auch - trotz des realitätsnahen Trainings - der Kopf nicht mehr so richtig mitmachen. "Aber aufgeben war nicht." Roman feuerte Pascal an und umgekehrt. "Bis wir oben angekommen sind." Da waren die Qualen rum. Dort haben Metz und Huber die Medaille empfangen und konnten den tollen Ausblick über Berlin genießen.

"Bis zum späten Abend mussten wir dann auf unser Ergebnis warten. Diese Zeit haben wir dann noch mit einer Berlinerkundung verbracht", berichten die Feuerwehrmänner.

Huber hatte die Idee, das Vorhaben mit einem Spendenlauf zu verbinden. Die Wahl fiel auf "Paulinchen", einen Verein, der Familien nach Verbrennungs- und Verbrühungsunfällen ihrer Kinder unterstützt. "Die Gesamtsumme für ,Paulinchen' haben wir leider noch nicht erfahren, das dauert höchstwahrscheinlich ein paar Tage, bis alle die Spende überwiesen haben", berichten Metz und Huber.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
--mediatextglobal-- Große und kleine ambitionierte Tänzer: Jeweils links neben Ralf Müller und Olga Müller-Omeltchenko sind die beiden frischgebackenen Deutschen Meister zu sehen. Foto: J. Giese

09.05.2018
Latein-Turnier in der Reithalle
Rastatt (jg) - Ambitionierte Tänzer werden sich am Samstag in der Reithalle messen: Der 1. Tanzsportclub Rastatt wird dort ein Latein-Turnier ausrichten. Trainiert wird der Tanzsportnachwuchs des Vereins unter anderem von Jan Janzen, frischgebackener Deutscher Meister (Foto: jg). »-Mehr
Rastatt
--mediatextglobal-- Richtig zur Sache geht es - das bekommt auch OB Pütsch zu spüren - beim Rolli-Ball-Spiel der Rolli-Gruppe des Rastatter SC/DJK. Als Schiedsrichterin hat Petra Möller alle Hände voll zu tun.  Foto: Riemer

07.05.2018
Positives Fazit des Aktionstags
Rastatt (hr) - Ein durchweg positives Fazit haben die Organisatoren des ersten Aktionstags zur Inklusion, der am Samstag auf dem Marktplatz stattfand, gezogen. Das Interesse am Thema Inklusion sei groß gewesen, viele der Besucher hätten sich außerdem gut informiert gezeigt (Foto: hr). »-Mehr
Taicang
--mediatextglobal-- Erfolgreiches Trio (von links): Carl Dohmann, Trainer Robert Ihly und Nathaniel Seiler.  Foto: rawo

05.05.2018
Dohmann startet in China
Taicang (red) - Der Baden-Badener Geher Carl Dohmann (Foto: rawo) bestreitet am Wochenende im chinesischen Taicang sein erstes Saisonrennen über 50 Kilometer. Wo der Geher vom SC Heel leistungsmäßig genau steht, weiß er selbst nicht wirklich: "Ich habe einige neue Reize gesetzt". »-Mehr
Aalen
´Heimspielatmosphäre´ auf der Ostalb

05.05.2018
KSC: Rand drei weiter festigen
Aalen (red) - Mit der Unterstützung von 4000 Fans strebt der Fußball-Drittligist Karlsruher SC beim Auswärtsspiel am Samstag beim VfR Aalen an, den wichtigen Platz drei weiter zu festigen. Bei dem Unterfangen kann Trainer Alois Schwartz personell aus dem Vollen schöpfen (Foto: GES). »-Mehr
Stuttgart
FSME tritt wieder auf

04.05.2018
FSME tritt wieder auf
Stuttgart (red) - Die von Zecken übertragene FSME ist wieder zurück. Wie das Regierungspräsidium Stuttgart mitteilt, wurden seit Mitte März vier Erkrankungen an das Landesgesundheitsamt gemeldet. Fast ganz Baden-Württemberg gilt als FSME-Risikogebiet (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Um trotz Berufstätigkeit und Familienalltag einen gepflegten Garten genießen zu können, setzen Menschen zunehmend auf digitale Helfer. Nutzen Sie solche Geräte im Garten?

Ja.
Nein.
Ich habe keinen Garten.


www.los-rastatt.de
Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz