http://www.initiative-wertvolle-zukunft.org/wvz2016/erbschaft/
Schulgarten und Innenhof in neuem Glanz
Erweitert und behindertengerecht neu gestaltet: der Schulgarten der Erich-Kästner-Schule Gaggenau.  Foto: pr
23.05.2018 - 00:00 Uhr
Gaggenau (red) - In seiner Mitgliederversammlung bilanzierte der Förderverein der Erich-Kästner-Schule ein sehr bewegtes Vereinsjahr 2017. Neben dem gewöhnlichen Vereinsbetrieb standen die Neugestaltung des Schulgartens und des Innenhofs im Mittelpunkt der Aktivitäten.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Robert Liebl standen nach Vereinsangaben die Rechenschaftsberichte des Vorstands und des Schatzmeisters im Vordergrund. Zunächst erläuterte der zweite Vorsitzende und Leiter der Erich-Kästner-Schule, Manuel Metzmaier, die schulischen Belange im Zusammenhang mit Leistungen des Fördervereins. Es wurden Zuschüsse für Aufenthalte in Landschulheimen, Museumsbesuche, Skifreizeiten, Ausflüge und vieles andere mehr genannt.

Robert Liebl ging ausführlich auf die Hauptprojekte der beiden letzten Jahre ein, die zum großen Teil auch durch den Anbau der Ludwig-Guttmann-Schule für körperbehinderte Kinder und die gemeinsame Nutzung von Räumen und Außenanlagen begründet waren. Dabei handelt es sich um die Neugestaltung des Schulgartens und des Innenhofs der Erich-Kästner-Schule. Beide Projekte konnten zwischenzeitlich mit finanzieller Unterstützung des Landratsamts und einer Reihe von Sponsoren realisiert werden. Nicht unerwähnt bleiben sollen auch die in Eigenregie durchgeführten Arbeiten durch Schüler, Lehrer und den Förderverein. Der Schulgarten wurde erweitert und behindertengerecht neu gestaltet.

Der Innenhof wurde aus dem Dornröschenschlaf erweckt. War er nach dem Bau des Schulzentrums als Treffpunkt zwischen der Erich-Kästner- und der angrenzenden Realschule gedacht, verwilderte er in den letzten Jahren mehr und mehr und wurde als Landeplatz für Papierflieger aus beiden Schulen genutzt. Jetzt ist er wieder eine Stätte der Begegnung, die insbesondere von den Schülern der Erich-Kästner- und der Ludwig-Guttmann-Schule genutzt werden kann. Zentraler Punkt in der Mitte des Innenhofs ist ein gepflasterter Platz mit Sonnensegel, zu dem breite und mit Rollstühlen befahrbare Wege führen. Als "Grünes Klassenzimmer" ist er auch Unterrichtsort "in freier Natur". Daneben sollen die Schülerinnen und Schüler im Zuge der Betreuung des neuen Schildkrötengeheges lernen, Verantwortung für andere Lebewesen zu übernehmen. Die Gesamtkosten für das Projekt beliefen sich auf rund 25000 Euro. Spenden- und Sponsorengelder in Höhe von 19700 Euro trugen sehr nachhaltig zur Finanzierung bei.

Der Schatzmeister, Martin Westermann, erläuterte in seinem Rechenschaftsbericht das Zahlenwerk 2017 und den Finanzstatus des Vereins in anschaulicher Weise. Beide Projekte konnten maßgeblich durch Spenden dargestellt, der vorgesehene Eigenmitteleinsatz dadurch um mehr als die Hälfte verringert werden. Nach seinen Ausführungen steht der Förderverein auch nach den umfangreichen Baumaßnahmen auf einer soliden und stabilen finanziellen Basis.

Der Mitgliederbestand per Ende 2017 hat sich leicht auf 152 Mitglieder erhöht. Die positive Entwicklung soll - bei Beibehaltung des Jahresbeitrags in Höhe von zehn Euro - durch gezielte Maßnahmen fortgesetzt werden. Die Kassenprüferinnen Alexandra Kahles und Jasmin Bleier bestätigten eine einwandfreie Kassenprüfung.

Bei den anstehenden Wahlen wurden als zweiter Vorsitzender Manual Metzmaier und als Schriftführer Jonas Hauter, als Kassenprüferinnen Alexandra Kahles und Jasmin Bleier wiedergewählt.

BeiträgeBeitrag schreiben 
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

In Kanada ist seit kurzem Cannabis als Genussmittel zugelassen. Pro Person darf man 30 Gramm besitzen. Sollte Kiffen auch in Deutschland erlaubt sein?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.


www.los-rastatt.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz