http://www.initiative-wertvolle-zukunft.org/wvz2016/erbschaft/
Mit Stil und Kompetenz
Rosemarie Wößner-Schinke wird morgen 70 Jahre alt.23 Jahre leitete sie die Hans-Thoma-Schule. Foto: Senger
26.05.2018 - 00:00 Uhr
Von Thomas Senger

Gaggenau - 23 Jahre lang war sie das Gesicht der Hans-Thoma-Schule - am morgigen Sonntag, 27. Mai, wird Rosemarie Wößner-Schinke 70 Jahre alt. Seit nunmehr rund sechs Jahren ist die ehemalige Rektorin und geschäftsführende Schulleiterin der Gaggenauer Schulen im Ruhestand, doch wer die Schule kennt, der wird nicht umhin können festzustellen: Sie hätte ihren Ruhestand gerne ein paar Jahre hinausschieben dürfen.

Schließlich hatte sie die größte Grundschule im Stadtgebiet nicht nur repräsentiert, sondern deren hervorragenden Ruf gewissermaßen verkörpert. Nicht zuletzt hat sie die Entwicklung hin zu einer Ganztagsschule entscheidend konzeptionell mitverantwortet. Im September 2013 wurde der Ganztagsbetrieb offiziell aufgenommen, wenige Wochen vorher, im Juli, war die Rektorin mit damals 64 Jahren in den Ruhestand verabschiedet worden.

"Mein Wunsch war immer, aufzuhören, wenn ich noch viel Freude an meinem Beruf habe", hatte Wößner-Schinke damals im BT-Interview gesagt. Ein durchaus möglicher Antrag auf Verlängerung ihrer Amtszeit sei für sie nicht in Frage gekommen - zum Bedauern nicht nur von Kindern und Eltern, sondern auch von langjährigen Kollegen. Schließlich schätzte man nicht nur ihre Loyalität und Fürsorge ihrem Kollegium gegenüber, sondern sowohl ihre Korrektheit als auch ihre Fähigkeit zur Empathie.

"Royale Eleganz und demokratisches Selbstverständnis" hatte ihr der ehemalige Realschulrektor Norbert Lais bei der Verabschiedung attestiert. Wegbegleiter aus dem Kreis der Elternschaft erinnern sich heute etwas weniger blumig an ihre Sozialkompetenz und ihr stets gepflegtes, stilsicheres Auftreten.

40 Jahre Schuldienst hat Rosemarie Wößner-Schinke absolviert, den größten Teil davon an der Hans-Thoma-Schule. An dieser Grundschule hatte sie in den 70er Jahren ihre Referendarszeit verbracht. Nach Stationen in Baden-Oos und Baden-Baden kehrte sie 1989 an die Hans-Thoma-Schule und damit nach Gaggenau zurück.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Freiburg
Einfachheit und Tiefe, Bewegtheit und Ruhe

26.05.2018
Tuschbilder von Julius Bissier
Freiburg (red ) - Der Maler Julius Bissier (1893-1965) malte wie viele andere "in Öl", als er dem Sinologen Ernst Grosse begegnete- Der machte ihn mit der asiatischen Kunst und Denkweise bekannt. Bissiers Tuschbilder sind bis September im Augustinermuseum zu sehen (Foto: Killian). »-Mehr
Baden-Baden
Eine perfekt inszenierte Zeitreise

25.05.2018
Foreigner im Festspielhaus
Baden-Baden (red) - Foreigner hat die Erwartungen der Fans beim Konzert im Festspielhaus zu deren großem Vergnügen erfüllt. Alle Hits kamen und der rockig-melodiöse Sound der Band klang kraftvoll abgemischt. Von der Ur-Formation war Mick Jones noch dabei (Foto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Musikalisch Leichteres in den schönsten Klangfarben

24.05.2018
Frühlingsgefühle dank Pianist Levit
Baden-Baden (red) - Igor Levit ist ein beachtlicher Lyriker am Flügel: Das hat er bei Mendelssohn zum Abschluss der Pfingstfestspiele im Festspielhaus bewiesen. Beim Konzert mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen gab es auch Werke von Franz Schubert (Foto: R. Lawrence). »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Mitreißend mit der Stradivari: Geiger Ray Chen und das London Symphony Orchestra unter der Leitung von Michael Tilson-Thomas beim Sibelius-Konzert. Foto: Michael Gregonowits

23.05.2018
Schwelgerischer Sibelius-Abend
Baden-Baden (red) - Ein Sibelius-Abend mit schwungvollen Tempi: Geiger Ray Chen und das London Symphony Orchestra mit Dirigent Michael Tilson-Thomas haben sich bei den Pfingstfestspielen Baden-Baden durch Klangschönheit und Sensibilität ausgezeichnet (Foto: Gregonowits). »-Mehr
Bühl
--mediatextglobal-- Frank Grischek spielt seit seinem fünften Lebensjahr Akkordeon. Mit seiner Leidenschaft begeistert er die Zuhörer.  Foto: rdr

22.05.2018
Hommage an das Arkkordeon
Bühl (rdr) - Mit dem Programm "Akkordeon, aber schön" gastierte Frank Grischek am Samstag im Schüttekeller. Er begeisterte das Publikum mit seiner Bandbreite, die von Klezmer bis Klassik reichte, mit seiner Emotionalität und mit hintergründigen Anekdoten (Foto: rdr). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Wie wichtig sind Ihnen zusätzliche Angebote Ihres Arbeitgebers wie flexible Arbeitszeiten, Möglichkeit zum Home-Office, ÖPNV-Tickets oder eine firmeneigene Kindertagesstätte?

Wichtig.
Egal.
Das Gehalt ist mir wichtiger.
Ich arbeite nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz