http://www.initiative-wertvolle-zukunft.org/wvz2016/erbschaft/
Viertes Freibad verschärft nichts
Obwohl das Igelbachbad so stark frequentiert ist wie die drei anderen Gernsbacher Freibäder zusammen, wird es vorerst montags ebenfalls geschlossen.  Foto: BT-Archiv/Stadt Gernsbach
30.05.2018 - 00:00 Uhr
Von Hartmut Metz

Gernsbach - Der Personalmangel in den Gernsbacher Freibädern führt nicht zu weiteren Schließ-Tagen, wenn das Schwimmbad in Obertsrot Ende Juni nach der Sanierung wieder öffnet. Das betonte die Stadtverwaltung gestern. Tags zuvor hatte Bürgermeister Julian Christ verkündet, dass die Bäder bis auf Weiteres aus versicherungsrechtlichen Gründen montags geschlossen bleiben, bis eine Fachkraft gefunden wird.

Das hatte bei Schwimmbegeisterten die Frage aufgeworfen, ob die Freibäder im Igelbachtal, Reichental und Lautenbach noch häufiger dichtgemacht werden müssen, wenn auch Obertsrot wieder öffnet und ebenfalls einen Schwimmmeister oder -gehilfen benötigt. Diese Sorge konnte die Stadt zerstreuen. "Die Eröffnung des Schwimmbads Obertsrot ab Ende Juni führt zu keiner weiteren Verschärfung des Problems, da die dafür vorgesehene Mitarbeiterin bereits ab nächster Woche zur Vorbereitung der Eröffnung in Obertsrot tätig sein wird", teilte die städtische Pressestelle auf BT-Anfrage mit.

Derzeit beschäftigt Gernsbach für die vier Einrichtungen fünf Fachkräfte sowie einen Auszubildenden. Laut Stadtbaumeister Jürgen Zimmerlin wird händeringend ein Rettungsschwimmer gesucht - der Markt sei aber leer gefegt. Die DLRG unterstützt zwar am Wochenende nach Leibeskräften die Aufsicht im Igelbachtal - aber zum einen fällt es nicht immer leicht, diese Dienste zu besetzen, zum anderen muss trotzdem aus versicherungsrechtlichen Gründen ein städtischer Angestellter vor Ort sein. Helfer von den Fördervereinen engagieren sich zum Beispiel bei der Grünpflege und Sanierungen, dürfen aber nicht alleine die Badeaufsicht übernehmen.

Obwohl die Besucherzahlen in den einzelnen Freibädern stark unterschiedlich ausfallen, wollte sich Christ nicht zu einer Schließung einer Einrichtung durchringen, um an jedem Tag das Schwimmangebot aufrechtzuerhalten. Der Rathauschef möchte "kein Stadtteilbad benachteiligen", auch wenn ins Igelbachbad 2017 mit 26419 Besuchern mehr als viermal so viele pilgerten wie ins Lautenbacher Schwimmbad (5896). Reichental zählte im Vorjahr 10097 Kunden, nach Obertsrot gingen vor der Sanierung anno 2016 knapp 9500 Besucher (bei diesen Zahlen wurden pro Saisonkarte jeweils 20 Besuche veranschlagt).

Käufer von Saisonkarten haben sich bei der Stadt bis dato noch nicht beschwert, weil nun an einem Tag kein Freibad mehr auf hat. Nur über Facebook habe sich ein User gemeldet und nachgefragt, berichtet die Pressestelle. Eine positive Meldung hat sie auch noch parat: Die Solaranlage im Igelbachbad konnte gestern Morgen wieder in Betrieb genommen werden. Somit stehe die gewohnte Badewassertemperatur wieder zur Verfügung. Diese sind - genauso wie die Öffnungszeiten - auf der städtischen Homepage ersichtlich.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
--mediatextglobal-- Ein Prosit auf den Rohbau: Vertreter von Stadt, Feuerwehr, der Baufirmen und des Projektentwicklers beim Richtfest. Foto: sie

19.05.2018
Gerätehaus West feiert Richtfest
Bühl (sie) - Es ist laut Kommandant Günter Dußmann eine Premiere im Landkreis: Die Bühler Feuerwehr bündelt die Kräfte von drei Abteilungen und schafft für sie ein neues Domizil. Am Donnerstag feierte das Feuerwehrgerätehaus West in Balzhofen Richtfest (Foto: sie). »-Mehr
Baden-Baden
Runter vom Sofa: Wie motiviere ich mich für den Sport

09.04.2018
Runter vom Sofa, auf zum Sport
Baden-Baden (red) - Wer kennt diese Situation nicht: Den ganzen Tag nimmt man sich vor, Sport zu machen, jedoch zu Hause angekommen fehlt jegliche Motivation. Emma Schütt und Luna Baumann geben fünfs Tipps, wie man es schafft, vom Sofa aufzustehen (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Angesichts der aktuellen Regierungskrise um die Asylpolitik ist laut Umfrage fast jeder zweite Deutsche für eine Ablösung von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Sie auch?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.


www.los-rastatt.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz