http://www.initiative-wertvolle-zukunft.org/wvz2016/erbschaft/
Wunsch nach besserer Landschaftspflege
Auf die Sanierung der Ortseinfahrt aus Richtung Rote Lache müssen die Bermersbacher weiterhin warten.  Foto: Götz
07.06.2018 - 00:00 Uhr
Forbach (rag) - Wo die Einwohner von Bermersbach der Schuh drückt, das wurde in der Bürgerfragestunde bei der öffentlichen Ortschaftsratssitzung deutlich. Der Themenschwerpunkt der zahlreich vertretenen Bürgerschaft war die Landschaftspflege.

Ob es um die Eiche bei den Giersteinen, die Pflege der Grünflächen in der Nachbarschaft zu den Giersteinen oder um nicht gepflegte Grundstücke ging, immer wurden von den Fragern auch Vorschläge zur Verbesserung der Pflege gemacht. Kritisiert wurden auch die übervollen Mülleimer bei den Zelten am alten Sportplatz. Neben den überquellenden Behältern werden auch noch daneben Plastiktüten abgelegt. Ein Ärgernis ist eine zusätzliche Feuerstelle, deren Asche im Wald entsorgt wurde. Hier sieht ein Bürger Handlungsbedarf, solche Zustände seien für das Erscheinungsbild des Orts negativ.

Ein weiteres Thema waren die Bauarbeiten für das schnelle Internet. Die Ankündigung von Arbeiten bei den Grundstücken sei zu kurzfristig und sollte früher erfolgen. Ortsvorsteherin Claudia Mutschler ist das Problem bekannt, sie will sich um Abhilfe bemühen.

Arbeitsbeginn für schnelles Internet

Die Info der Ortsvorsteherin zu der Sanierung der L79 am Ortseingang von Bermersbach wird die Einwohner nicht erfreuen. Das Regierungspräsidium teilte ihr mit, dass in den Jahren 2018 und 2019 keine Maßnahmen zwischen Bermersbach und der Roten Lache geplant sind.

"Die Vorbereitung einer Fahrbahnerneuerung erfordert eine umfangreiche Erhebung der Stützbauwerke", so das RP. Die Behörde geht davon aus, dass vor 2021 keine Baumaßnahme erfolgen kann.

Zum Einsatz der "Ferienjobber" informierte die Ortsvorsteherin, dass Schüler, die in den Ferien bei der Gemeinde arbeiten, dem Bauhof unterstellt sind und nur mit einem Mitarbeiter zusammen arbeiten.

Die Arbeiten für das schnelle Internet haben begonnen, so Mutschler. Die Leitung kommt aus Richtung Feuerwehrhaus Forbach über den Kirren zum Bloobrunnen. Die Arbeiten werden abschnittsweise in Teil- oder Vollsperrung erfolgen. Von der ausführenden Firma wurde versprochen, dass es beim Kirchenpatrozinium am kommenden Sonntag keine Behinderungen geben werde. Für den jüngsten Ausfall von Internet und Telefon sei die Firma nicht verantwortlich. Mutschler empfahl, bei der Störstelle des Vertragspartners anzurufen. Je mehr Bürger sich melden, desto besser könne nach der Störung geforscht werden, erläuterte sie.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
Wolf darf Scheu gegenüber Menschen nicht verlieren

01.06.2018
Herausforderung Wolf annehmen
Rastatt (red) - Der Wolf ist zurück, auch Teile Mittelbadens sind Wolfsgebiet. Der Wildtierbeauftragte des Landkreises Rastatt, Martin Hauser, sieht die Region jetzt am Anfang einer Herausforderung: Den Umgang mit dem Tier. Weitere Infoveranstaltungen sind geplant (Foto: dpa). »-Mehr
Brüssel / Rastatt
Auszeichnung für Naturschutzprojekt ´Rheinauen bei Rastatt´

26.05.2018
Preis für "Rheinauen bei Rastatt"
Brüssel/Rastatt (red) - Bei der "Grünen Woche" in Brüssel wurde das Regierungspräsidium Karlsruhe für das Projekt "Rheinauen bei Rastatt" ausgezeichnet. Bei dem Projekt wurden Altarme von Rhein und Murg wieder angeschlossen und damit vor dem Verlanden bewahrt (Foto: pr). »-Mehr
Baden-Baden / Stuttgart
Teile Mittelbadens sind jetzt offiziell Wolfsgebiet

26.05.2018
Region wird Wolfsgebiet
Baden-Baden/Stuttgart (as) - Nach der Wolfsattacke in Bad Wildbad hat Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) einen 3700 Quadratkilometer großen Bereich zum Wolfsgebiet erklärt. Dazu gehören auch zwölf Gemeinden im Kreis Rastatt und der Stadtkreis Baden-Baden (Foto: dpa). »-Mehr
Gernsbach
--mediatextglobal-- Landschaftspflege in Hanglage: Die jungen Pfadfinder sind beim ´Adlerfarn-Schlägeln´ mit vollem Elan bei der Sache.  Foto: Lauser

26.05.2018
Adlerfarn-Aktion im Reichenbachtal
Gernsbach (marv) - Zum bereits sechsten Mal reisten am Freitag württembergische Pfadfinder zum "Adlerfarn-Schlägeln" (Foto: Lauser) ins Reichenbachtal. Bei der "Herzenssache Natur"-Aktion des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord pflegten insgesamt 36 Freiwillige die Landschaft. »-Mehr
Rastatt / Baden-Baden / Murgtal
Anträge für Leader-Gelder einreichen

24.05.2018
Leader-Gelder können beantragt werden
Rastatt/Baden-Baden/Murgtal (red) - Ab sofort können Anträge zur Förderung über das Leader-Programm eingereicht werden. Der Schwerpunkt liegt auf Naturschutz und Landschaftspflege, nachhaltige Freizeit- und Tourismusangebote und Lebensqualität im Dorf (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

In fast jedem Supermarkt oder Baumarkt stehen Sammelboxen für alte Batterien. Doch nur knapp die Hälfte des Mülls landet dort. Geben Sie Ihre Batterien dort ab?

Ja.
Hin und wieder.
Nein.


www.los-rastatt.de
Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz