http://www.initiative-wertvolle-zukunft.org/wvz2016/erbschaft/
Fischaufstieg in der Schlechtau entsteht
Ein aufgeschütteter Damm schirmt das Murgwasser beim Bau der Fischtreppe ab.  Foto: Mack
04.07.2018 - 00:00 Uhr
Von Markus Mack

Weisenbach - "Es verläuft alles nach Plan", berichtet Martin Weissmann. Er ist der Geschäftsführer der Wasserkraftwerke Murg-Breitwies- Schlechtau. Die Gesellschaft baut einen Fischaufstieg in der Schlechtau bei der ehemaligen Papierfabrik Holtzmann.

Dort wird derzeit das Einlaufwerk des Wasserwerks Schlechtau modernisiert. Der Fischaufstieg ist nicht das einzige Bauwerk, an dem gearbeitet wird. Vielmehr ist er ein Bestandteil eines ganzen Maßnahmenpakets, wie Weissmann erläutert. Dazu zählen auch eine Fischabstiegsanlage und der Einbau eines Horizontalrechens. Die Gesamtkosten sind auf rund 1,5 Millionen Euro kalkuliert.

Ganz so einfach war es nicht, die in den entsprechenden Wassergesetzen von Bund und Land geforderte Durchgängigkeit von Flüssen für Fische zu realisieren. Ein Vergleich zwischen dem Regierungspräsidium und den Wasserkraftwerken war geschlossen worden, darüber wurde in der März-Sitzung des Weisenbacher Gemeinderats berichtet.

Die vorherrschende gute Baukonjunktur erschwerte die Realisierung. 15 Firmen seien angeschrieben worden, lediglich eine habe reagiert, erläutert Geschäftsführer Weissmann. "Wir hatten Glück, überhaupt noch ein Unternehmen zu bekommen."

Vorgehen ist ein klassischer Fischaufstieg, in 17 Becken sollen rund 2,60 Meter Höhenunterschied überwunden werden. Auch eine Abstiegsanlage und ein Horizontalrechen werden errichtet. Der Mindestabfluss soll 1700 Liter Wasser pro Sekunde in der Auslassstrecke sein, vom 1. Januar bis 31. März 2200 Liter pro Sekunde, diese Pläne wurden im Gemeinderat vorgestellt.

Derzeit ist ein Damm im Flussbett aufgeschüttet, der die Arbeiten am Fischaufstieg ermöglicht. Ist dieser fertiggestellt, wird der Damm umgesetzt vor das Einlaufbauwerk, dieses saniert und der Horizontalrechen eingebaut. "Die Arbeiten werden den Sommer über andauern", so Weissmann. Als letzter Schritt werde das Wehr erhöht.

Auch die Sanierung des Oberwasserkanals steht an. Weisenbachs Bürgermeister Toni Huber schätzt dessen Bau im Zeitraum von 1890 bis 1900.

Zwischen der Gemeinde und den Wasserkraftwerken Murg-Breitwies-Schlechtau wurde eine Vereinbarung getroffen, um künftig Wasser im Bauhof und im Bereich der Kanalstraße zu verhindern. Zusätzlich werde eine Drainage eingebaut, um restliche Undichtigkeiten zu beseitigen, erläutert Weissmann.

Die jetzt begonnenen Arbeiten sollen laut Zeitplan bis zum November abgeschlossen sein. Das Wasserwerk Breitwies soll anschließend entweder im kommenden oder im übernächsten Jahr saniert werden.

BeiträgeBeitrag schreiben 
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Der weltweite Absatz von Personal Computern hat erstmals seit 2012 wieder zugelegt. Nutzen Sie privat noch einen PC?

Ja, häufig.
Ja, aber selten.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz