http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Aus Kirchengebäude wird Wohnhaus
Die evangelische Kirche in Weisenbach ist verkauft. Der neue Eigentümer will das Gebäude zu einem Wohnhaus umbauen lassen.  Foto: av / Mack
09.07.2018 - 00:00 Uhr
Von Markus Mack

Weisenbach - Die Weisenbacher Kirche ist verkauft, dies bestätigte Pfarrerin Margarete Eger von der evangelischen Kirchengemeinde Forbach-Weisenbach auf BT-Nachfrage. Im Gottesdienst am gestrigen Sonntag habe sie die Gemeinde darüber informiert.

Der Käufer, ein junger Unternehmer aus dem Stuttgarter Raum, der "eine besondere Verbundenheit zum Schwarzwald und zur Kirchenmusik hat", will das Gebäude zu einem Einfamilienhaus umbauen lassen. Das junge Paar plant, es selbst zu nutzen.

"Der Kaufpreis, über den Stillschweigen vereinbart wurde, ist zufriedenstellend für beide Seiten", betonte Pfarrerin Eger. Die Kirchengemeinde freue sich sehr über die Einigung und darüber, dass das Gebäude künftig als Wohnhaus genutzt werde, teilt diese mit.

Mit dem finanziellen Erlös könne die evangelische Kirche in Forbach für die Zukunft fit gemacht werden, erläutert die Geistliche. Die Weisenbacher Kirche wurde im Juni 2016 entwidmet und steht seither zum Verkauf. Sie war zuvor schon während der Wintermonate geschlossen. Die Gottesdienste finden in Forbach statt.

Ein Grund zur Veräußerung des Kirchengebäudes war der Zugang. Für alte oder behinderte Gottesdienstbesucher war dieses nur mühsam oder gar nicht zu erreichen. Der schmale Weg ist steil, die Treppen für diese fast unüberwindlich. Der Oberkirchenrat der Badischen Landeskirche und die Gemeindeversammlung hatten sich für eine Veräußerung des Gebäudes entschieden. Die Kirche in Forbach soll barrierefrei ausgebaut werden.

In der Vergangenheit habe es verschiedene Interessenten für das Gebäude gegeben, berichtet Pfarrerin Eger. Ein Kirchenverkauf, auch der eines entwidmeten Gebäudes, sei nicht so einfach, räumte sie ein. Die politische Gemeinde hatte einer Bauvoranfrage zum Umbau der Kirche zu einem Einfamilienhaus zugestimmt. Zu lösen ist noch das Problem der Zufahrtsmöglichkeit.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
--mediatextglobal-- Die Mitglieder des Aufsichtsrats (von links): Matthias Seebacher, Siegfried Braun, Ute Geißendörfer, Bernhard Götz, Monika Zierz, Pfarrer Wolf-Dieter Geißler, Georg Moch und Pfarrer Ralf Dickerhof. Foto: privat

06.07.2018
Aufsichtsrat konstituiert sich
Bühl (red) - Die Verschmelzung der katholischen Sozialstationen Bühl, Rastatt und Sinzheim zum gemeinnützigen Verein "Katholische Sozialstationen in Mittelbaden", im Mai 2017 formal besiegelt, hat sich mit der konstituierenden Sitzung des Aufsichtsrats weiter konkretisiert (Foto: pr). »-Mehr
Bühl
--mediatextglobal-- Wenn es nach den Händlern geht, soll der Wochenmarkt nicht mehr auf dem Marktplatz stattfinden.  Foto: Feuerer/av

06.07.2018
Händler wollen Marktplatz nicht
Bühl (jo) - Die geplante Rückkehr auf den neugestalteten Kirch- und Marktplatz ist offensichtlich nicht im Interesse der Markthändler. Sie wollen ihre Waren lieber weiterhin auf dem Europaplatz anbieten. Die Stadtverwaltung plant indes den Umzug zum 4. August (Foto: jure/av). »-Mehr
Bühl
Von Respekt und Offenheit geprägt

03.07.2018
50 Jahre Kindergarten
Bühl (kie) - In der evangelischen Kirchengemeinde Bühl wird gefeiert: Im Herbst 1968 wurden nicht nur das Gotteshaus und das Gemeindezentrum, sondern auch der integrierte Johanneskindergarten eröffnet. Am 8. Juli laden Pfarrer und Leiterin zum Kindergartenfest ein (Foto: kie). »-Mehr
Iffezheim
--mediatextglobal-- Pfarrer Michael Winkler (rechts) zusammen mit Mitgliedern des Ältestenrats und Dekan-Stellvertreterin Margarete Eger (Dritte von rechts) und Ekke-Heiko Steinberg (Vierter von rechts).  Foto: Schmidhuber

03.07.2018
Visitation in Kirchengemeinde
Iffezheim (sch) - "Es ist gut, dass auch mal ein Blick von außen auf die Gemeinde geworfen wird", so der Pfarrer Michael Winkler von der Paul-Gerhardt-Gemeinde, der ein positives Fazit am Ende der Visitationswoche zog. Zu Gast war eine Abordnung des Dekanats (Foto: sch). »-Mehr
Durmersheim
--mediatextglobal-- Jörg Schnackenburg, Co-Vorsitzender des Kirchengemeinderats (links) und weitere Gemeindevertreter verabschieden Pfarrer Walter Becker (Zweiter von rechts).  Foto: Heck

02.07.2018
"Menschenfänger" mit Visionen
Durmersheim (HH) - Der evangelische Pfarrer Walter Becker ist in den Ruhestand verabschiedet worden. Er war seit 2002 für Durmersheim, Au am Rhein und Elchesheim-Illingen zuständig. Er sei ein überzeugter "Menschenfänger" mit Visionen gewesen, hieß es in der Laudatio (Foto: HH). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Um trotz Berufstätigkeit und Familienalltag einen gepflegten Garten genießen zu können, setzen Menschen zunehmend auf digitale Helfer. Nutzen Sie solche Geräte im Garten?

Ja.
Nein.
Ich habe keinen Garten.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz