http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
"La Bomba" im Stadion gezündet: KSC-Fan muss in Freizeitarrest
'La Bomba' im Stadion gezündet: KSC-Fan muss in Freizeitarrest
11.07.2018 - 00:00 Uhr
Gernsbach/Nürnberg (stj) - In Fußballstadien ist das Mitführen und Abbrennen von Pyrotechnik generell verboten. Trotzdem kommt es gerade dort sehr häufig zu Zuwiderhandlungen. So wie am 31. März des vergangenen Jahres beim Spiel des Karlsruher Sportclubs beim 1. FC Nürnberg. Einer der Böllerwerfer musste sich gestern vor dem Amtsgericht Gernsbach verantworten.

Der 19-Jährige war von der Stadionkamera eingefangen worden, als er beim Freitagabendspiel der Zweiten Bundesliga um 19.57 Uhr einen sogenannten Polenböller "La Bomba" von Block 25 auf die Laufbahn des Grundig Stadions geworfen hat. Der Sprengkörper detonierte in unmittelbarer Nähe eines Ordners, verletzte diesen aber nicht. Der Security-Mitarbeiter gab bei der Polizei zu Protokoll, dass er eine starke Druckwelle verspürt habe, aber unversehrt blieb.

"Viel gedacht habe ich bei der Aktion nicht", zeigte sich der junge Gernsbacher geständig. Auf der Anklagebank machte er einen reumütigen Eindruck und betonte, dass es nicht seine Absicht gewesen sei, jemanden zu verletzen. "Ich war alkoholisiert. Der KSC hat 1:0 geführt und dann gab es innerhalb von fünf Minuten zwei Elfmeter für Nürnberg", schilderte er die Vorgeschichte: "Ich hatte meine Emotionen nicht mehr unter Kontrolle." Der KSC-Fan, der seit circa drei Jahren regelmäßig auch zu Auswärtsspielen seiner Mannschaft fährt, versicherte, zum ersten Mal im Stadion einen Böller gezündet zu haben. Auf Nachfrage von Amtsgerichtsdirektor Ekkhart Koch gab der 19-Jährige an, den Polenböller geschenkt bekommen und ihn in der Unterhose versteckt ins Stadion geschmuggelt zu haben.

Darin erkannte Amtsanwältin Juliane Rothacker Vorsatz: "Es handelt sich hier nicht um ein Spontanverhalten, das war durchdacht." Die Vertreterin der Staatsanwaltschaft Baden-Baden verwies zudem auf das Bundeszentralregister, in dem bereits ein Verstoß des jungen Mannes gegen das Sprengstoffgesetz aufgelistet ist (es ist der einzige Eintrag). Im Jahr 2015 war er nach einer Bestellung im Internet mit mehreren illegalen Rauchbomben und Rauchfackeln erwischt worden. Das Verfahren wurde zwar eingestellt, dennoch scheint der Gernsbacher eine gewisse Affinität zu pyrotechnischen Gegenständen zu haben, schlussfolgerte Rothacker.

Das bestätigte Verteidiger Mathias Albrecht und schlug vor, seinem Mandanten im Rahmen einer erzieherischen Strafe professionelle Hilfe angedeihen zu lassen. Es sei keineswegs seine Aufgabe, das Verhalten des Angeklagten reinzuwaschen, denn "das war kein Kavaliersdelikt, das war - im wahrsten Sinne des Wortes - brandgefährlich". Albrecht meinte aber, die im Strafbefehl erhobenen 130 Tagessätze seien zu viel, zumal sie einen Eintrag ins Führungszeugnis bedeuten und die weiteren Berufsaussichten seines Mandanten erheblich belasten würden. Der 19-Jährige befinde sich im dritten Lehrjahr und habe gute Chancen auf eine feste Anstellung. Das sollte man ihm nicht verbauen.

Das sah letztlich auch Richter Koch so. Er verwarnte den Angeklagten wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz nach Jugendstrafrecht - auch weil in der aufgeheizten Stimmung im Stadion eine Gruppendynamik entstanden sei und nicht wenig Alkohol im Spiel war. Der KSC-Fan muss nun zum Freizeitarrest ein Wochenende in die Justizvollzugsanstalt nach Rastatt. Zudem muss er auf eigene Kosten ein Antiaggressionstraining absolvieren und die Verfahrenskosten tragen.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Ötigheim
--mediatextglobal-- Beim Drehwurf müssen die Teilnehmer ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Foto: Wohlmannstetter

11.07.2018
Hoher Spaßfaktor in Ötigheim
Ötigheim (rawo) - Dass Sport Spaß macht, sah man den über 270 Kindern in 31 Mannschaften, die sich beim zweiten Wettkampf des Kinderleichtathletik-Cups in Ötigheim tummelten, an. Mannschaftssiege gingen an Gernsbach und an Baden-Baden (Foto: Wohlmannstetter). »-Mehr
Gernsbach
Gernsbach - die bewegte Stadt

07.07.2018
Gernsbach - die bewegte Stadt
Gernsbach (red) - Die Initiative "Mittelbaden bewegt sich - Die bewegte Stadt" kommt heute nach Gernsbach. Von 13 bis 18 Uhr macht die Veranstaltung im Stadion an der Von-Drais-Schule Station. Teilnehmen können alle die in Gernsbach wohnen oder einen Bezug zur Stadt haben (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Selbst die Kantine schiebt Sonderschichten

30.06.2018
Besuch im WM-Studio
Baden-Baden (red) - "Vorzeigeprojekt", nennt Harald Dietz, der WM-Teamchef der ARD, das gemeinsame WM-Studio von ARD und ZDF in Baden-Baden (Foto: SWR). Dem BT wurde einen Nachmittag lang Einlass samt dem ein oder anderen Blick hinter die Kulissen gewährt. »-Mehr
Solna
Brasiliens Stern leuchtet noch immer

29.06.2018
Die Sternstunde von Pele
Solna (red) - Deutschland hat sein "Wunder von Bern", für Brasilien bleiben die "Helden von 1958" unvergessen. Am 29. Juni 1958 ging beim 5:2 im Finale über Gastgeber Schweden der Stern eines gewissen Teenagers namens Pele auf, - samt erstem WM-Triumph (Foto: AFP). »-Mehr
Kasan
Deutschland scheidet in der Vorrunde aus

27.06.2018
Deutschland ist raus
Kasan (dpa) - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist zum ersten Mal in ihrer Geschichte in der Gruppenphase einer WM gescheitert. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw unterlag in Kasan mit 0:2 (0:0) gegen Südkorea. Damit ist die Mannschaft ausgeschieden (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Hans-Georg Maaßen ist nach massiver Kritik an seiner Arbeit nicht mehr Verfassungsschutz-Präsident, sondern wird zum Staatssekretär im Innenministerium befördert. Finden Sie diese Entscheidung gut?

Ja.
Nein.
Das ist eine Frechheit.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz