http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
"Verrohung der Sitten"
'Verrohung der Sitten'
25.07.2018 - 00:00 Uhr
Gaggenau (tom) - Die geplanten Maßnahmen der Stadtverwaltung gegen Raser in Gaggenau gehen Stadtrat Eric Peplau (Grüne) nicht weit genug. "Die reichen für uns vernünftige Leute aus", monierte Peplau am Montag im Gemeinderat. Gegen Raser müsse man aber anders agieren: "Das ist ein bewusstes Vergehen, ich glaube nicht, dass ein Smiley oder ein Hinweisschild diese Leute davon abhält, schnell zu fahren."

Es gelte, einer "Verrohung der Sitten Einhalt zu gebieten" und das "Halbstarkentum" unter Kontrolle zu bekommen.

Oberbürgermeister Christof Florus entgegnete: Auch das Aufstellen von Smileys helfe. Zusätzlich gebe es ein Lärmmessgerät. Dieses werde nach der Probephase in Michelbach im Oktober in die Innenstadt kommen. Darüber hinaus würden weitere Radargeräte angeschafft: "Zwei bis drei zusätzliche Anlagen, mobil oder nicht mobil, die an den neuralgischen Punkten messen werden." Weiterhin werde überlegt, dass man "personalmäßig" den Ordnungsdienst aufstocke. "Wir werden verstärkt daran arbeiten, die Raserei einzuschränken", versicherte Florus. Doch sei auch der Gesetzgeber gefordert, damit die erlaubte Geräuschentwicklung der Fahrzeuge geringer werde.

Christina Palma Diaz (CDU) meinte: "Ich gebe Herrn Peplau recht. In Hügelsheim rast keiner mehr, denn da wird man abgelichtet", richtete sie den Blick auf das Spargeldorf und dessen Probleme insbesondere mit Fluggästen auf dem Weg zum Airpark. Dies sei mit Gaggenau nicht vergleichbar, argumentierte Florus: In Gaggenau gebe es "Nachtraser", in Hügelsheim sei die Situation eine andere. "Wenn ich bei St. Josef eine Blitzanlage hinstelle, dann fahren die bis dahin langsam, und dann rasen sie los", berichtete er. Unverständlich sei auch, dass einerseits Bürger Radarmessungen fordern, andererseits nach Aufstellen der Anlagen Bürger Warnungen über deren Standort publizierten.

Palma Diaz sieht auch das Umfeld des Goethe-Gymnasiums als einen "großen Gefahrenbereich".

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
--mediatextglobal-- ´Ein Zynismus, der eine Verachtung für menschliche Schicksale bedeutet´: Grünen-Chef Robert Habeck über Horst Seehofers lockere Sprüche zum Thema Abschiebung. Foto: Trittmann

26.07.2018
Grünen-Chef attackiert Seehofer
Rastatt (tt) - Der Grünen-Chef Robert Habeck hat erneut massive Kritik an Horst Seehofer und der CSU geübt. Im Interview mit dieser Zeitung griff Habeck (Foto: Trittmann) den Bundesinnenminister wegen dessen lockeren Spruchs zur Abschiebung von 69 Afghanen an. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die Grippe-Saison hat begonnen: Das Landesgesundheitsamt registrierte in Baden-Württemberg bislang drei Fälle. Werden Sie sich gegen Grippe impfen lassen?

Das bin ich bereits.
Ja.
Wahrscheinlich.
Nein.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz