http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Kirchenorgel wandert von Bad Rotenfels nach Michelbach
Orgelbaumeister Alex Matz bereitet den Abbau der Orgel in der Johanneskirche Bad Rotenfels vor. Foto: Jahn
27.07.2018 - 00:00 Uhr
Gaggenau (uj) - "Sie ist vom Orgelbauer ganz pfiffig konstruiert." Die Aussage kommt von einem Experten. Orgelbaumeister Alex Matz aus Rheinmünster-Stollhofen hat viel Lob parat für die Orgel, die sich derzeit noch in der Johanneskirche Bad Rotenfels befindet. Dort hat das Instrument die längste Zeit Dienst getan. Im Zuge des Eigentümerwechsels der Kirche, die vom Verein Gebetshaus Bad Rotenfels gekauft wurde, wechselt auch der Besitzer des Kircheninstruments.

Die Orgel wird nach Michelbach verkauft, wie Jutta Walter, Vorsitzende des Kirchengemeinderats, auf Anfrage bestätigt. Schon vor mehreren Monaten war der Besitzerwechsel erörtert worden. Die Kontakte waren über die Kantoren entstanden. Die Orgel in der Kirche St. Michael in Michelbach befindet sich in keinem so guten Zustand mehr, die Bad Rotenfelser Orgel dagegen ist, so Walter, "sehr gut in Schuss".

Gestern begann der Orgelbaumeister in Bad Rotenfels mit den Vorbereitungen für den Abbau. So wurden unter anderem die einzelnen Orgelpfeifen nummeriert, damit sie am neuen Standort in Michelbach ohne Probleme wieder an den richtigen Stellen eingebaut werden können.

"Der Abbau ist recht einfach", berichtet Matz. Die Orgel steht neben dem Altar - fast ebenerdig. In Michelbach dagegen wird sie auf der Empore aufgebaut. Die Orgel stammt von Orgelbauer Friedrich Tzschöckel aus Althütte-Fautzpach (Rems-Murr-Kreis). Laut Alex Matz wurde das Instrument gebraucht von der früheren evangelischen Johannesgemeinde Bad Rotenfels erworben. Das Baujahr stehe allerdings nicht genau fest.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge nimmt Achim Rheinschmidt, stellvertretender Vorsitzender des Vereins Gebetshaus Bad Rotenfels, Abschied von dem Instrument. "Wenn die Orgel hiergeblieben wäre, hätten wir sie auf die Empore gestellt", sagt er.

Künftig sind in dem bisherigen Kirchenraum unter anderem Musicals geplant. Da wäre die Orgel auf der Bühne im Weg gewesen. Auch gibt es Überlegungen, den Altar beweglich zu machen, so dass er bei Bedarf einfach zur Seite geschoben werden kann.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Ottersweier
Organist und Chorleiter Patrick Gläser gibt Konzert am Neujahrstag

01.01.2018
Neujahrskonzert mit "Orgel rockt"
Ottersweier (red) - Patrick Gläser hat aus den beliebtesten Titeln seiner vier Touren ein "Best of" aus Rock, Pop und Filmmusik für die Kirchenorgel zusammengestellt. Zu hören ist "Orgel rockt" am Montag, 1. Januar, in der Pfarrkirche St. Johannes in Ottersweier (Foto: M. Schaffert). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

In Kanada ist seit kurzem Cannabis als Genussmittel zugelassen. Pro Person darf man 30 Gramm besitzen. Sollte Kiffen auch in Deutschland erlaubt sein?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz