http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Robert Ebner holt erneut den Titel
Robert Ebner in der letzten Disziplin mit der Hot Saw, einer getunten Hochleistungssäge. Foto: Stihl
20.08.2018 - 00:00 Uhr
Deggendorf/Gaggenau (red) - Robert Ebner aus Hörden ist erneut Deutscher Meister im Sportholzfällen. In Deggendorf (Niederbayern) setzte sich der Titelverteidiger der Stihl-Timbersport-Series gegen den zweitplatzierten Danny Mahr aus Sinntal und den Winterberger Dirk Braun auf Platz drei durch.

"Das war ein durchwachsener Wettkampf", so der frisch gekürte Deutsche Meister 2018 nach seinem Triumph: "Umso glücklicher bin ich, dass es gereicht hat und ich den Titel verteidigen konnte." Kurz nach dem Wettkampf hat der 33-Jährige das nächste Großereignis bereits fest im Blick: "Ich freue mich jetzt, bei der Weltmeisterschaft an den Start gehen zu dürfen." Am 19. und 20. Oktober trifft die Weltelite der Sportholzfäller in Liverpool in Team- und Einzelwettkämpfen aufeinander.

Der Wettkampf um den nationalen Titel war dramatisch: Gleich zu Beginn startete Ebner mit 58,55 Sekunden beim Springboard gewohnt stark in den Wettkampf, verlor aber bereits an der Stock Saw (11,08 Sekunden) wichtige Punkte. Beim Standing Block Chop konnte sich der bis dato fünfmalige Deutsche Meister mit 22,81 Sekunden nach oben kämpfen - dennoch entschied Ebners Verfolger Danny Mahr diese Disziplin für sich. Einen Leistungseinbruch Ebners erlebten die rund 1100 Zuschauer in der Deggendorfer Stadthalle an der Zugsäge Single Buck: Mit 13,70 Sekunden fiel der Sportler hinter seine Verfolger zurück und fand erst beim Underhand Chop (27,41 Sekunden) wieder zu seiner Form zurück. Im direkten Duell mit Rekordmeister Dirk Braun musste sich Ebner beim Hot-Saw-Finale zwar knapp geschlagen geben - trotzdem reichte es für den Forstwirt am Ende für die Titelverteidigung. Neben dem Titelgewinn konnte er sich auch über die Auszeichnungen "Best Axe Man" und "Best Saw Man" freuen.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rheinau
--mediatextglobal-- Vergeblich gestreckt: SVL-Torhüter Norman Riedinger ist gegen den Schuss von Mikael Ishak machtlos. Foto: dpa

20.08.2018
SV Linx: Sensation knapp verpasst
Rheinau (rap) - Der SV Linx durfte lange von einer Pokalsensation träumen. Am Ende folgte doch das bittere Aus in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den Bundesligisten 1. FC Nürnberg. Mit 1:2 hat der Fünftligist, der den Franken über 90 Minuten Paroli bot, verloren (Foto: dpa). »-Mehr
Nürnberg
--mediatextglobal-- Schwört seine Spieler auf eine schwere Bundesligasaison ein: Nürnbergs Trainer Michael Köllner (in Schwarz).  Foto: dpa

16.08.2018
Glaube soll Berge versetzen
Nürnberg (sid) - Zur Einstimmung auf die neue Saison fanden sich die Spieler des 1. FC Nürnberg auf einem Friedhof wieder. Glaube "als Kraftquelle" habe eine große Bedeutung, sagt Trainer Michael Köllner, deswegen sei nichts dabei, einen solchen Besuch anzusetzen (Foto: dpa). »-Mehr
Ettlingen
--mediatextglobal-- Asiaten vorneweg: Preisträger des Klavierwettbewerbs mit Ettlingens OB Johannes Arnold (Zweiter von links). Foto: Reznicek

14.08.2018
Asiaten ganz vorne in Ettlingen
Ettlingen (red) - Der asiatische Musiknachwuchs triumphiert beim Ettlinger Klavierwettbewerb. Unter den ersten Preisträgern ist allerdings auch der Münchner Pianist Jonas Aumiller; der 20-Jährige ist gerade auf dem Sprung an die renommierte Juilliard School in New York (Foto: Reznicek. »-Mehr
Glasgow
--mediatextglobal-- ´Ich bin megaglücklich über diesen Platz´: Nils Dunkel über seinen erfolgreichen vierten Rang bei den Turn-Europameisterschaften. Foto: dpa

14.08.2018
Nils Dunkel macht Hoffnung
Glasgow (dpa) - Mit einem vierten Platz am Barren sind die Kunstturn-Europameisterschaften in Glasgow für Nils Dunkel zu Ende gegangen. Der 21-Jährigen, der weniger als drei Zehntelpunkte von einer Medaille entfernt war, sorgte mit diesem Ergebnis für einen Lichtblick (Foto: dpa). »-Mehr
Frankfurt
--mediatextglobal-- Ehrgeizig und torhungrig: Dreifachschütze Robert Lewandowski überzeugt gegen Eintracht Frankfurt mit Gala-Auftritt - und wird mit dem Pokal belohnt. Foto: dpa

14.08.2018
Bayern im Angriffsmodus
Frankfurt (dpa) - Nach der verkorksten WM mit Polen und dem sommerlichen Wechsel-Theater präsentierten sich Robert Lewandowski sowie die gesamte Mannschaft des FC Bayern München beim Sieg im Supercup-Finale ehrgeizig und torhungrig (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die Fernsehserie „Lindenstraße“ wird 2020 nach gut 34 Jahren beendet. Bedauern Sie das?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz