http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Sportliche, kulturelle und gesellige Stütze der Dorfgemeinschaft
28.08.2018 - 00:00 Uhr
Gernsbach (stj) - Aus einer "Bierlaune" entstanden, hat sich der Fußball-Club Auerhahn Reichental zu einem florierenden Freizeitverein mit aktuell knapp 350 Mitgliedern entwickelt. Das haben die drei Gründungsmitglieder Ralf Warth, Hans-Josef Weiler und der damalige Auerhahn-Wirt Bernd Zeller 1978 sicher nicht geahnt, als sie im gleichnamigen Gasthaus den FCA als "Stammtischmannschaft" ins Leben gerufen haben. 40 Jahre später ist der Verein längst nicht mehr aus dem Dorfgeschehen wegzudenken.

Mit nunmehr vier Jahrzehnten Historie ist der FCA zwar der Jungspund unter den alteingesessenen Vereinen und gemessen am Alter des Dorfs begleitet er nur eine kleine Zeitspanne der Reichentaler Geschichte. Umso bemerkenswerter ist die tiefe Verbundenheit des Vereins mit den dörflichen Traditionen, was beispielsweise am "Belzemärtelabend" oder an der Fastnacht besonders deutlich wird. Der FCA ist eine tragende Säule im kulturellen und geselligen Leben der Gemeinde - das betonten die Ortsvorsteher Edgar Sieb und jetzt Bernhard Wieland immer wieder bei den Jahreshauptversammlungen. In erster Linie aber ist der FCA ein Fußballverein, der sich trotz oder vielleicht sogar mangels guter Sportstätten zu einem vielseitigen Freizeitsportverein weiterentwickelt hat.

Wellnessgruppe ein wichtiger Bestandteil

Der Fußball steht aber nach wie vor im Mittelpunkt, wie das umfangreiche Spiele- und Trainingsprogramm und die erfolgreiche Jugendarbeit zeigen. Sportliche Höhepunkte im Vereinsjahr sind der Jugendaktionstag, das Generationenspiel und das immer am ersten Septemberwochenende stattfindende Sportfest mit dem Turnier der örtlichen Vereine. Das erste Ortsturnier hat im Jahr 1980 stattgefunden, zwei Jahre nach der Vereinsgründung. Gewinner damals war der Turnverein Reichental. Nach wie vor ist das fußballerische Kräftemessen der örtlichen Vereine ein jährlicher Höhepunkt im Dorf. Der Ehrgeiz der Kicker ist stets sehr groß, den Titel im berüchtigten Auwiesenstadion zu holen und dies anschließend im Festzelt gebührend zu feiern - zusammen mit den anderen Mannschaften. Bei seinem Sportfest bietet der FC Auerhahn immer ein buntes Rahmenprogramm mit Rockkonzert, Themenabend und Forellenessen bei Blasmusik. Damit hat sich die Veranstaltung als fester Bestandteil im dörflichen Veranstaltungskalender etabliert und genießt große Resonanz im ganzen Murgtal.

Ein wichtiges Standbein des Vereinslebens beim FC Auerhahn bilden die Damen der 1990 gegründeten "Wellnessgruppe". In dieser finden sich Frauen allen Alters, die sich in schöner Atmosphäre und bei Musik körperlich fit halten wollen. Die Wellness-Frauen machen nicht nur Stretching, Rückenübungen oder Bauch-Beine-Po. Sie tanzen und schwimmen, wandern und feiern und sind überdies Motoren, Ideengeber, Eventmanagerinnen, Küchenchefs und manchmal auch Putzteufel des Vereinslebens. Abgerundet wird das sportliche und gesellige Angebot des FC Auerhahn durch die Alpinwander- und Skigruppe, die seit vielen Jahren anspruchsvolle Wanderungen und Skiurlaube anbietet. Weitere Events im stets gut gefüllten FCA-Veranstaltungskalender sind das jährliche Binokelturnier, Vereinsausflüge, Maifeier, Oktoberfest und das "Public Viewing" bei Europa- oder Weltmeisterschaften.

Ein besonderer Höhepunkt in der Vereinsgeschichte ist die Schaffung des Vereinslokals in der ehemaligen Kochschule. Hunderte ehrenamtliche Arbeitsstunden, Schweiß, Kreativität und Begeisterung, dazu einige Tausend Mark vom Vereinskonto, Spenden und die Unterstützung der Stadt Gernsbach haben im Jahr 1998 aus einem alten, heruntergekommenen Gemäuer ein schmuckes Vereinsdomizil gemacht, das sich zum Herzstück des Vereinslebens entwickelt hat. Zuletzt hat der FCA in ehrenamtlicher Arbeit eine Küche auf dem Festplatz gebaut. Sehr aktiv sind die Mitglieder zudem in der Landschaftspflege, bei der sie im Rahmen eines Dorfprojekts die meisten Stunden aller Vereine geleistet haben (wir berichteten).

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gernsbach
--mediatextglobal-- Eine Farbmarkierung auf den Bordsteinen soll den Staufenberger Grundschülern an der Kreuzung Staufenberger Straße/Friedhof- und Marktstraße als Überquerungshilfe dienen.

24.08.2018
Schulwege sicherer gemacht
Gernsbach (red) - Rechtzeitig vor Beginn des neuen Schuljahrs sind die Schulwege an mehreren kritischen Stellen sicherer gemacht worden. Darauf macht die Stadt Gernsbach aufmerksam: Die Änderungen gehen auf die Initiative des 8er Rats, der Jugendbeteiligung der Stadt, zurück (Foto: Juch). »-Mehr
Bühl
--mediatextglobal-- Gutes Teamwork: Ramin Shakoori zusammen mit Alexander und Katja Beuchert an der Schlüsselfräse im Ladengeschäft in der Industriestraße. Foto: Kiedaisch

22.08.2018
Integrationshilfe am Arbeitsplatz
Bühl (kie) - Seit der Flüchtling Ramin Shakoori bei der Firma Beuchert eine Ausbildung zum Verkäufer begonnen hat, hat sich das Tätigkeitsfeld seiner Arbeitgeberin erweitert. Weil es oft an praktischer Hilfe von außen mangelt, ist sie zu einer Art Integrationshelferin geworden (Foto: kie). »-Mehr
Rastatt
Sprachen und Kanutouren sind die Renner

22.08.2018
Rund 7000 Wissbegierige
Rastatt (red) - Im vergangenen Semester hat die VHS Landkreis Rastatt in 940 Kursen rund 7 000 Teilnehmer angelockt. Die Themen umfassten hierbei die Bereiche Gesundheit, Kultur und Kreativität über Sprachen bis hin zu Gesellschaft und Wissen sowie Beruf und EDV(Foto: av). »-Mehr
München
´Das Gen, das satt macht, fehlt´

22.08.2018
Favorit? Wieder mal die Bayern
München (red) - Wenn am Freitag die 56. Bundesligasaison startet, ist der Titelverteidiger FC Bayern, der gegen 1899 Hoffenheim eröffnet, mal wieder der Topfavorit auf die Meisterschaft. Der Kader des Rekordmeisters ist größtenteils zusammengeblieben, doch der Trainer ist neu (Foto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
Wenn touristische Erwägungen das Schuljahr bestimmen

18.08.2018
Einladung zum Schulschwänzen?
Stuttgart (bjhw) - Weil die Sommerferien 2019 in Baden-Württemberg und Bayern gleichzeitig beginnen, könnten Eltern ihre Kinder die Schule schwänzen lassen, um dem Urlaubsreisestress zu entgehen. Das befürchtet zumindest die GEW-Landesvorsitzende Doro Moritz (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Baden-Badens Oberbürgermeisterin Margret Mergen bietet eine Sprechstunde für Bürger per WhatsApp an. Finden Sie so ein Angebot sinnvoll?

Ja, das sollten mehr Politiker tun.
Nein.
Ich habe die Möglichkeit schon genutzt.
Ich habe kein WhatsApp.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz