http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Dreharbeiten im H 10
Film ab: Basem Serghani, Diana Weißinger (Landratsamt), der ehrenamtliche Flüchtlingsbegleiter Klaus Pistorius und Filmemacher Abdullah Rajab Almalla (von links). Foto: Stadt
05.09.2018 - 00:00 Uhr
Gernsbach (red) - Der aus Syrien stammende Gernsbacher Basem Serghani wurde von seinem Landsmann Abdullah Rajab Almalla mit der Kamera begleitet. Ein Drehort des Filmemachers war auch Serghanis Arbeitsplatz im Treffpunkt in der Hauptstraße 10 ("H10"). In dem früher leerstehenden Ladengeschäft wird nicht nur beraten und Deutsch gelernt, sondern auch gemeinsam geredet, gelacht und Hausaufgaben gemacht.

Der Ort der Begegnung hat sich innerhalb eines knappen Jahres zu einer wichtigen Anlaufstelle der Integration entwickelt, informiert die Stadt Gernsbach. Bürgermeister Julian Christ freut sich über das Interesse: "Das ,H10' ist ein Treffpunkt in Gernsbach, der gut angenommen und gut genutzt wird. Mein Dank geht an alle Mitarbeiter und an alle Ehrenamtlichen, die sich so toll einbringen."

Seit Beginn an ist Basem Serghani Mitarbeiter im interkulturellen Treffpunkt. Daher war es dem Filmemacher auch wichtig, diesen Bereich filmisch festzuhalten. So dokumentierte er bei den Filmarbeiten vor Ort auch die Statements der Anwesenden aus der Sprechstunde.

Abdullah Rajab Almalla ist als Filmemacher weit über seinen Wohnort Baden-Baden hinaus bekannt. Sein Talent und seine Fähigkeiten brachten ihn zum Südwestrundfunk. Dort startet er auch sein zweites Ausbildungsjahr zum Regisseur. Einige seiner Arbeiten wurden während der Interkulturellen Woche in Baden-Baden gezeigt. Wann und wo die jetzigen Aufnahmen aus Gernsbach zu sehen sind, ist noch nicht bekannt.

Nähere Infos zum "H10 Treffpunkt der Vielfalt" findet man im Internet unter:

www.gernsbach.de

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Weisenbach
--mediatextglobal-- Der Keller des Weisenbacher Bauhofs aus der Gründerzeit liefert die Kulisse für ´Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm´. Am 13. September ist Kinostart.  Foto: av / Wörner

03.09.2018
Weisenbacher Kinopremiere
Weisenbach (mm) - Im März 2017 war der Keller des Bauhofs Kulisse für Dreharbeiten. Im Gemäuer aus der Gründerzeit entstanden Szenen zu "Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm". Das Werk ist ab 13. September zu sehen - Weisenbach hat Kino-Premiere (Foto: av). »-Mehr
Rastatt
--mediatextglobal-- Auf viel Interesse stößt der teilweise in den Rastatter Schlössern gedrehte Film beim Kinosommer im Kulturforum. Auch etliche Rastatter sind auf der Leinwand zu sehen.  Foto: Gangl

20.08.2018
Vorpremiere am Drehort
Rastatt (ar) - Mit einem Schmankerl feierte der Rastatter Kinosommer am Samstag sein Silberjubiläum: Die Kinofreunde erlebten noch vor dem Kinostart am 13. September im Kulturforum den Film "Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm", der zum Teil in Rastatt gedreht wurde (Foto: ar). »-Mehr
Bühl
Die Popmusik als große Leidenschaft

18.08.2018
Popmusik als große Leidenschaft
Bühl (jo) - Mit der Musik-Castingshow "The Voice Kids" wurde Michele Mahn in der Region schlagartig bekannt. An der Bühler Musikschule gründete sie ihre erste Band. Kürzlich hat die 18-jährige Popsängerin ihr Abitur gemacht und will nun Profi werden (Foto: Daniel Godde). »-Mehr
Bühl
--mediatextglobal-- Bereiten Zucchini-Tortellini für die Bestellungen der Konkurrenten vor: Andrea und Rita Alesi. Foto: Kiedaisch

11.08.2018
Dreharbeiten im "Casa Antica"
Bühl (kie) - Für die Kabel-eins-Sendung "Mein Lokal, Dein Lokal" fanden am Freitag Dreharbeiten in der "Gude Stub - Casa Antica" in Bühl statt. 3 000 Euro Siegerprämie winken. Doch für Inhaber Andrea Alesi geht es weniger ums Gewinnen als um den kollegialen Austausch (Foto: kie). »-Mehr
Ettlingen
--mediatextglobal-- Die Heimat präsentieren: Marco und Katrin Ruppert sind bei den Dreharbeiten zu ihrem Film ´Wildwestwegs´ auch abseits des Wegs zugange. Foto: ruppertfilm.de

11.08.2018
Liebeserklärung an die Heimat
Ettlingen (mme) - Die Hobbyfilmer Marco und Katrin Ruppert produzieren eine Naturdokumentation über den Westweg. Die rund 285 Kilometer lange Wanderstrecke zwischen Pforzheim und Basel hat es ihnen angetan. Auch abseits der Route gibt es viel zu entdecken (Foto: pr). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Baden-Badens Oberbürgermeisterin Margret Mergen bietet eine Sprechstunde für Bürger per WhatsApp an. Finden Sie so ein Angebot sinnvoll?

Ja, das sollten mehr Politiker tun.
Nein.
Ich habe die Möglichkeit schon genutzt.
Ich habe kein WhatsApp.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz