http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Morden ist gar nicht so einfach
Muntere Tötungsversuche: Thomas Höhne (von links), Hendrik Pape und Adelheid Theil mutieren vom Opfer zum Täter und zurück.  Foto: Gareus-Kugel
14.09.2018 - 00:00 Uhr
Gernsbach (vgk) - Morden ist gar nicht so einfach. Ist Ertränken oder Erdrosseln besser? Möglicherweise ist Erschießen das Mittel der Wahl? Mit "Mörderkarussell" von Sam Bobrick und Ron Clark startet das Theater in der Alten Turnhalle Hilpertsau in seine nächste Spielzeit. Damit steht zum ersten Mal eine klassische schwarze Komödie auf dem Spielplan des Theaters. Premiere ist am 6. Oktober um 19.30 Uhr. Derzeit laufen die Proben dafür.

Drei sind einer zu viel, so heißt es hinlänglich. Zum Problem wird das Ganze erst, wenn eine Ehefrau mit ihrem Geliebten ihren Ehemann, der Ehemann und die Ehefrau zusammen den Geliebten und schließlich der Geliebte mit dem Ehemann die Ehefrau umbringen möchte. Wer sich jetzt verwirrt zeigt, hat allen Grund, sich die Komödie anzuschauen.

Noch stehen die Schauspieler am Anfang ihrer Proben, doch sie lassen erahnen, wohin die Reise für das Publikum gehen wird. Arlene Miller wird von Schauspielerin Adelheid Theil, bestens bekannt aus der Serie "Die Fallers", gespielt. Thomas Höhne, Inhaber der Turnhalle und Schauspieler, verkörpert Mitchell Lavell, ebenso führt er Regie. Der Geschäftsführer des Theaters und Schauspieler Hendrik Pape, zuletzt bei den Ettlinger Schlossfestspielen zu sehen, schlüpft in die Rolle des Gebrauchtwagenhändlers Paul Miller.

Ort des Geschehens ist ein unauffälliges Hotel. Arlene, eine verheiratete Frau mittleren Alters, hat sich dort mit ihrem Liebhaber Mitchell, einem gewöhnlichen Zahnarzt, eingemietet. Sie verfolgen einen recht mörderischen Plan. Unter einem Vorwand wollen sie Ehemann Paul, einen leicht vertrottelten Gebrauchtwagenhändler, in das Hotel locken - um ihn umzubringen, weil er nie in eine Scheidung einwilligen würde. Doch wie schon beschrieben: Morden ist nicht einfach. Bei der Durchführung geht einiges schief. Das Paar versöhnt sich wieder und plant nun seinerseits, den Geliebten ins Jenseits zu befördern. Auch das misslingt - und nun gerät Arlene ins Visier des mörderischen Plans.

Das "Mörderkarussell" ist ein dynamisches Stück, voll von feinsinnigem Humor, Slapstick und Turbulenzen, das 1979 am Broadway seine Premiere feierte. Die Aufführungsrechte liegen beim Verlag Ahn & Simrock. Das Publikum kann eine temporeiche Inszenierung erwarten.

Das bewährte Bühnenteam probt derzeit täglich konzentriert vier bis fünf Stunden, um die Komödie auf die Bühnenbretter zu bringen. "Das Stück selbst war eine Zufallsbegegnung", berichtet Höhne. Auf jeden Fall freut sich Theil, über die erneute Zusammenarbeit mit Höhne und Pape. Für sie habe sich mit dem Schritt zurück auf die Bühne, nach ihrer Auszeit als Mutter und neben der Rolle bei der SWR-Serie "Die Fallers", ein "Traum erfüllt", betont die 49-Jährige.

Zuletzt war Theil mit Pape in der Produktion "Auf dünnem Eis" in Hilpertsau zu sehen. 15 Vorstellungen waren ausverkauft, hinzu gesellten sich mit dem Stück Gastauftritte, unter anderem in Baden-Baden. "Wir werden langsam eine Adresse", freut sich Höhne über den zunehmenden Erfolg.

Das Konzept der Bürgerbühne wurde deshalb bis auf weiteres auf Eis gelegt. Im Moment sei das eine Kapazitätsfrage, erläutert Höhne. Wie schon bei den früheren Inszenierungen werden die Schauspieler die gesamte Turnhalle bespielen und auf die Nähe zum Publikum bauen, was seinen besonderen Reiz hat, findet Pape.

Insgesamt sind 14 Vorstellungen geplant. Auch an Silvester wird es eine Aufführung geben. Beginn ist dann allerdings statt um 19.30 Uhr schon um 18 Uhr. Karten sind in der Buchhandlung "Bücherwurm" in Gaggenau erhältlich. Reservierungen können unter (07224) 6932623 oder per E-Mail an theater@alteturnhal le.de getätigt werden.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gernsbach
--mediatextglobal-- Präsentieren in der alten Turnhalle eine turbulente Dreiecksgeschichte: Adelheid Theil, Hendrik Pape und Thomas Höhne (von links).  Foto: Gareus-Kugel

08.10.2018
Mörderkarussell in Hilpertsau
Gernsbach (vgk) - Mord als erheiterndes Schauspiel? Nein, natürlich nicht. Das Wort ist nur eine Metapher in einem dynamischen Stück voller feinsinnigem Humor, Slapstick und Turbulenzen. Premiere hatte die Komödie "Mörderkarussell" am Samstag in Hilpertsau (Foto: vgk). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Für viele Haushalte in Deutschland wird der Strom im neuen Jahr deutlich teurer. Denken Sie deshalb über einen Wechsel Ihres Anbieters nach?

Ja.
Nein.
Ich habe ihn bereits gewechselt.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
http://www.caravanlive.de/
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz